Oran­gen-rei­ni­ger

NaturApotheke - - INHALT -

Zu­ta­ten • Scha­len von 2 bis 3 Oran­gen • 250 g Weiß­wein­es­sig • 1 Tee­löf­fel Be­tain Zu­be­rei­tung

1. Die Oran­gen­scha­len von den Frucht­res­ten säu­bern, grob zer­klei­nern und in ein Glas ge­ben. Ich ver­wen­de ger­ne Weck­glä­ser, es kön­nen aber auch gut aus­ge­wa­sche­ne Schraub­glä­ser sein, die ur­sprüng­lich als Ver­pa­ckung ge­dient ha­ben. Es soll­te je­doch kein Kunst­stoff­be­hält­nis sein, da die Es­sig­säu­re be­denk­li­che Be­stand­tei­le aus dem Kunst­stoff löst. 2. Mit dem Es­sig auf­gie­ßen, so­dass die Scha­len gut be­deckt sind. 3. Für et­wa 1 bis 2 Wo­chen ver­schlos­sen ste­hen las­sen. Um Schim­mel­bil­dung zu ver­mei­den, soll­te stets dar­auf ge­ach­tet wer­den, dass die Scha­len im­mer gut mit Es­sig be­deckt sind. Even­tu­ell muss Es­sig nach­ge­gos­sen wer­den. 4. Nach die­ser Rei­fe­zeit sie­ben Sie die Scha­len her­aus und fül­len den Oran­gen­es­sig in ei­ne Sprüh­fla­sche. 5. Nun wird noch ein Tee­löf­fel Be­tain hin­zu­ge­ge­ben. Das Ten­sid re­du­ziert die Ober­flä­chen­span­nung und sorgt da­für, dass der Rei­ni­ger gut auf glat­ten Ober­flä­chen haftet.

In die­sem Rei­ni­ger ver­ei­ni­gen sich na­tür­lich fri­scher Duft und kraft­vol­le Rei­ni­gung. Der Zeit­auf­wand für die Her­stel­lung ver­teilt sich auf meh­re­re Arbeitssch­ritte und ist mi­ni­mal.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.