Hei­ßer Kohl­wi­ckel

NaturApotheke - - Extra | Erkältung -

Kohl soll ent­zün­dungs­hem­mend und ab­schwel­lend wir­ken. Meist wird er kalt ge­gen Ar­thro­se und Ge­lenk­schmer­zen ein­ge­setzt, doch in Form ei­nes war­men Wi­ckels kann er auch bei Hals- und Oh­ren­in­fek­tio­nen hel­fen. Die Wi­ckel sind auch bei klei­nen Kin­dern an­wend­bar, doch nur un­ter stän­di­ger Auf­sicht. Sie blei­ben 20–30 Min. lie­gen, auch län­ger, wenn es als an­ge­nehm emp­fun­den wird. Wird der Pa­ti­ent un­ru­hig und un­gnä­dig, ent­fernt man den Wi­ckel wie­der, trock­net die be­han­del­te Stel­le gut ab und packt sie warm ein.

100–150 g Kohl ( je nach Hals­grö­ße) 1 Lein­tuch 1 Woll­schal und 1 gro­ße Si­cher­heits­na­del (Hals­wi­ckel) oder 1 gut sit­zen­de Müt­ze und 1 Stück Schnur (Oh­ren­wi­ckel)

Di­cke Rip­pen ent­fer­nen, Kohl­blät­ter dann klein­schnei­den oder ha­cken (z. B. im Mi­xer) und 3 Mi­nu­ten lang in ko­chen­dem Was­ser blan­chie­ren. Durch ein Sieb schüt­ten.

Hals­wi­ckel:

Das Lein­tuch aus­brei­ten und dop­pelt le­gen, die Kohl­stü­cke in ei­nem Strei­fen, der et­wa der Brei­te und hal­ben Län­ge vom Hals ent­spricht, dar­auf aus­le­gen. Das Lein­tuch zu­klap­pen und um den Hals le­gen (vor­her prü­fen, ob es nicht noch zu heiß ist!). Den Woll­schal als Fi­xie­rung um den Hals wi­ckeln, mit der Si­cher­heits­na­del be­fes­ti­gen.

Oh­ren­wi­ckel:

Lein­tuch dop­pelt le­gen, Kohl­stü­cke qua­dra­tisch dar­auf le­gen und das Gan­ze zu ei­nem Säck­chen bin­den. Falls es sehr feucht ist, leicht aus- drü­cken, so dass nichts mehr tropft. Warm (aber nicht heiß) auf das schmer­zen­de Ohr le­gen. Die Müt­ze dar­über zie­hen, so dass das Säck­chen nicht ver­rutscht.

bei Hals- und Oh­ren­schmer­zen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.