DAS RE­GIO­NA­LE SU­PER­FOOD

Grün­kohl

NaturApotheke - - Food - Ni­co­le Ben­ke

War­um in die Fer­ne schwei­fen, denn das Gu­te liegt so nah: Mit Grün­kohl wächst ei­nes der ge­sün­des­ten Su­per­foods di­rekt vor un­se­rer Haus­tür. Der Kraus­kopf lie­fert ei­nen aus­ge­klü­gel­ten Nähr­stoff­mix, der un­ser Immunsystem stärkt und ef­fek­tiv un­se­re Zel­len schützt. Und das bei ei­nem nied­ri­gen Ka­lo­ri­en­und Fett­ge­halt. Wir ver­ra­ten, was Grün­kohl so ge­sund macht und zei­gen, wie Sie ihn scho­nend und be­son­ders raf­fi­niert zu­be­rei­ten kön­nen.

W in­ter­zeit ist Grün­kohl­zeit – und mit dem Hy­pe um Su­per­foods kam der Kraus­kopf, den in sei­ner Ur­form schon die al­ten Rö­mer re­gel­mä­ßig auf den Tisch brach­ten, end­lich zu der Eh­re, die ihm ge­bührt – und das welt­weit. Denn in Sa­chen Ge­sund­heits­power macht dem Win­ter­kohl so schnell kein an­de­res Ge­mü­se et­was vor. „Grün­kohl ge­hört zum Wert­volls- ten, was der Win­ter zu bie­ten hat“, be­stä­tigt auch die Ham­bur­ger Er­näh­rungs­be­ra­te­rin Iris Lan­ge-fri­cke. „Er ist ei­ne ech­te Vi­ta- min-c-bom­be und so­mit die per­fek­te Zu­tat für die ge­sun­de Kü­che.“Ge­ra­de in der kal­ten Jah­res­zeit brau­chen wir das Vit­amin, das wie kein an­de­res un­ser Immunsystem stärkt und die Ab­wehr­kräf­te ak­ti­viert. Mit ei­nem Ge­halt von sat­ten 105 Mil­li­gramm Vit­amin C pro 100 Gramm schlägt Grün­kohl da­bei deut­lich Zi­tro­nen (53 mg / 100 g), Oran­gen (50 mg / 100 g) und auch Ki­wis (71 mg / 100 g). Grund ge­nug, be­herzt zu­zu- grei­fen, denn Vit­amin C kann noch mehr: Es wirkt, wie auch die Pflan­zen­stof­fe Kämp­fe­rol und Qu­er­ce­tin, die eben­falls im Grün­kohl ste­cken, an­ti­oxi- da­tiv. Und schützt so un­se­re Zel­len vor dem Ein­fluss schäd­li­cher frei­er Ra­di­ka­le. An­ti­oxi­dan­ti­en sol­len un­ter an­de­rem die Al­te­rung der Haut aus­brem­sen, das Herz schüt­zen und das Ri­si­ko für di­ver­se Krank- hei­ten wie Schlag­an­fall, Dia­be­tes, Ar­thri­tis und so­gar Krebs re­du­zie­ren kön­nen.

Ein Nähr­stoff­mix, der es in sich hat

Doch da­mit ist in Sa­chen gu­te In­halts­stof­fe noch längst nicht Schluss. „Grün­kohl ent­hält au­ßer­dem vie­le ver­dau­ungs­för­dern­de und sät­ti­gen­de Bal­last­stof­fe, blut­druck­sen­ken­des Ka­li­um, kno­chen­stär­ken­des Cal­ci­um, mus- kel­ent­span­nen­des Ma­g­ne­si­um und blut­bil- den­des Ei­sen“, weiß Er­näh­rungs­ex­per­tin Lan­ge-fri­cke. Vit­amin E sorgt für ei­ne schö- ne Haut, Pro­vit­amin A stärkt die Seh­kraft, Vit­amin K un­ter­stützt die Blut­ge­rin­nung und ist wich­tig für star­ke Kno­chen. In­ter­es­sant für Ve­ge­ta­ri­er und Ve­ga­ner: Grün­kohl gilt als Top-lie­fe­rant für pflanz­li­che Pro­te­ine. Ein Nähr­stoff­mix, der es in sich hat. Und das al­les bei ge­ra­de ein­mal 37 Ki­lo­ka­lo­ri­en und un­ter ei­nem Gramm Fett pro 100 Gramm. Und die Ome­ga-3-fett­säu- ren. Lässt man beim Grün­kohl die fet­ti­gen Bei­la­gen weg, ist er al­so auch ein Fi­gur­schmeich­ler. Und macht sich mit sei­nem herb-wür­zi­gen Aro­ma und sei­ner zu­gleich de­zen­ten Sü­ße in der Kü­che in vie­len Ge­rich­ten gut. „Um al­le In­halts­stof­fe op­ti­mal zu er­hal­ten, soll­te man den Kohl auf kei­nen Fall zu lan­ge ko­chen“, rät Iris Lan­ge-fri­cke. „Am bes­ten ge­nießt man Grün­kohl so oft es geht roh, et­wa als Sa­lat oder in ei­nem Smoot­hie, oder aber scho­nend ge­düns­tet oder ge­dämpft.“ Fett­säu­ren, die im Kohl ste­cken, ge­hö­ren zu den wert­vol­len, ent­zün­dungs- hem­men­den

Frisch vom Feld ist Grün­kohl von En­de Sep- tem­ber bis En­de Fe­bru­ar im Han­del er­hält- lich. Zu­ge­ge­ben: Das Put­zen des fri­schen Kohls macht et­was Mü­he. Die Blät­ter müs­sen mehr­mals in Was­ser aus­ge­spült wer­den, um al­le Sand­res­te zu ent­fer­nen. Dann schnei­det man die har­ten Stün­ke her­aus und die Blät­ter in fei­ne Strei­fen. „Wenn es ein­mal schnell ge­hen muss, ist tief­ge­fro­re­ner Grün­kohl ei­ne gu­te und eben­so ge­sun­de Al­ter­na­ti­ve“, sagt Lan­ge-fri­cke. Und die Ex­per­tin hat noch ei- nen wert­vol­len Tipp: „Um ei­nem Bläh­bauch vor­zu­beu­gen, ver­wen­de ich beim Zu­be­rei­ten von Grün­kohl im­mer Ge­wür­ze wie Küm­mel, Ing­wer, Thy­mi­an oder Kreuz­küm­mel.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.