Man­che Pro­jek­te wir­ken zu­nächst un­schein­bar

Neu-Ulmer Zeitung - - Ulm Und Umgebung -

und ei­ne Be­loh­nung für mich“, sagt er. Am heu­ti­gen Mitt­woch kön­nen sich In­ter­es­sier­te sein Pro­jekt und die Ide­en der an­de­ren Teil­neh­mer vor­stel­len las­sen. Die 51 Stän­de sind von 11 bis 16 Uhr in der Mes­se Ulm zu se­hen. Am Abend ver­kün­den die Ju­ro­ren die Ent­schei­dung: Wer er­hält für sei­ne Idee ei­nen Preis, wer darf im April am ba­den-würt­tem­ber­gi­schen Lan­des­wett­be­werb teil­neh­men?

Wie die Chan­cen für die Schü­ler aus Ulm und dem Um­land ste­hen, wol­len sich Wett­be­werbs­lei­ter Pro­fes­sor Fa­bi­an Holz­warth und Uschi Knapp von der In­no­va­ti­ons­re­gi­on Ulm nicht ent­lo­cken las­sen. „Es gibt vie­le tol­le Pro­jek­te, man­che sind auf den ers­ten Blick un­schein­bar“, sagt Holz­warth, der in Ulm ge­bo­ren wur­de und an der Hoch­schu­le Aa­len Mecha­tro­nik lehrt. „Wir wer­den un­se­re Sie­ger kü­ren.“In sie­ben Ka­te­go­ri­en und zwei Al­ters­klas­sen fal­len die Ent­schei­dun­gen. Ju­gend­li­che bis 14 Jah­ren neh­men am Wett­be­werb „Schü­ler ex­pe­ri­men­tie­ren“teil, äl­te­re am Wett­be­werb „Ju­gend forscht“. Es muss nicht in je­der Ka­te­go­rie und Al­ters­klas­se ei­nen Sie­ger ge­ben, der es in die nächs­te Run­de schafft.

Die meis­ten Pro­jek­te, 15 an der Zahl, sind im Be­reich Tech­nik an­ge­sie­delt. Das liegt auch an der Ul­mer Ro­bert-Bosch-Schu­le. Meh­re­re Schü­ler von dort neh­men, wie schon in den ver­gan­ge­nen Jah­ren, mit ih-

ren Ab­schluss­pro­jek­ten am Wett­be­werb teil.

So wie Lu­is Mo­ser. Dem 18-jäh­ri­gen Wei­ßen­hor­ner fiel das Vo­gel­haus im Gar­ten eher zu­fäl­lig wie­der auf. Er hat­te es als Kind ge­baut. Der Schü­ler über­leg­te, wie er es wei­ter­ent­wi­ckeln könn­te und be­gann, am in­tel­li­gen­ten Vo­gel­haus zu ar­bei­ten. Sein Mo­dell ist über das In­ter­net mit ei­nem Ser­ver ver­bun­den. Die Funk­tio­nen kön­nen über Com­pu­ter-Pro­gram­me und ei­ne Han­dy-App ge­steu­ert wer­den. Das Vo­gel­haus bie-

tet nicht nur die Chan­ce, die klei­nen Tie­re per Maus­klick zu füt­tern und über ei­ne Ka­me­ra zu be­ob­ach­ten. Es funk­tio­niert auch wie ei­ne Wet­ter­sta­ti­on und kann durch Lich­ter als Gar­ten­lam­pe ge­nutzt wer­den. „Die Be­leuch­tung wür­de ich nicht ver­wen­den, wenn ein Vo­gel im Haus ist“, ver­si­chert der Ent­wick­ler.

Ne­ben den un­ge­wöhn­li­chen Ein­bli­cken und der tech­ni­schen Spie­le­rei zeigt das Vo­gel­haus noch et­was an­de­res: Was ein in­tel­li­gen­tes Wohn­haus für den Men­schen be­deu­ten

kann. „Das ist so­zu­sa­gen der glä­ser­ne Vo­gel“, sagt der 18-Jäh­ri­ge. Die Tie­re im Haus kön­nen bei al­lem be­ob­ach­ten. Das könn­te auch mensch­li­chen Be­woh­nern ei­nes in­tel­li­gen­ten Hau­ses dro­hen.

Ob Lu­is Mo­ser mit sei­nem Pro­jekt ei­nen Preis ge­winnt, ent­schei­den die Ju­ro­ren, die sich die Ide­en al­ler 100 Teil­neh­mer zei­gen und er­klä­ren las­sen. Die Ju­ry be­steht un­ter an­de­rem aus Pro­fes­so­ren, Leh­rern, In­ge­nieu­ren und ehe­ma­li­gen Bun­des­sie­gern von „Ju­gend forscht“.

Die Sie­ger des Re­gio­nal­wett­be­werbs von „Ju­gend forscht“dür­fen am Wo­che­n­en­de vom 20. bis 22. April am Lan­des­wett­be­werb in Stutt­gart teil­neh­men. Der Lan­des­wett­be­werb für „Schü­ler ex­pe­ri­men­tie­ren“fin­det am Don­ners­tag und Frei­tag, 26. und 27. April, in Ba­lin­gen statt. O

In­ter­es­sier­te kön­nen die Stän de am heu­ti­gen Mitt­woch, 28. Fe­bru­ar, von 11 bis 16 Uhr im Foy­er der Mes­se Ulm an­se­hen. Der Ein­tritt ist frei. Leich­te Ver­let­zun­gen hat ein 44 Jah­re al­ter Rad­fah­rer bei ei­nem Sturz am Mon­tag ge­gen 12.30 Uhr in Ulm er­lit­ten. Schuld war nach An­ga­ben der Po­li­zei ei­ne Au­to­fah­re­rin. Die 52-Jäh­ri­ge hat­te ih­ren Wa­gen am Stra­ßen­rand der Se­del­hof­gas­se ab­ge­stellt und die Au­to­tür ge­öff­net. Den Rad­ler hat­te sie wohl über­se­hen. Der Mann konn­te nicht mehr aus­wei­chen und prall­te ge­gen die Tür, da­bei stürz­te er. Er wur­de nur leicht ver­letzt, der Sach­scha­den be­trägt An­ga­ben der Po­li­zei zu­fol­ge rund 450 Eu­ro. (az)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.