Te­he­ran hält sich wei­ter an das Atom­ab­kom­men

Neu-Ulmer Zeitung - - Politik -

Trotz des Drucks der USA hält sich der Iran an die Auf­la­gen des Atom­ab­kom­mens. Das geht aus dem neu­es­ten Quar­tals­be­richt der In­ter­na­tio­na­len Atom­ener­gie­be­hör­de (IAEA) her­vor. Te­he­ran sei bei der An­rei­che­rung von Uran er­neut deut­lich un­ter dem 300-Ki­lo­gramm-Li­mit ge­blie­ben. Der Schwer­was­ser­re­ak­tor Arak, der waf­fen­fä­hi­ges Plu­to­ni­um pro­du­zie­ren könn­te, sei wie ver­ein­bart nicht wei­ter­ge­baut wor­den. Der Iran ha­be den IAEA-In­spek­to­ren den Zu­gang zu den Atom­ein­rich­tun­gen oh­ne Wei­te­res er­mög­licht, hieß es. Die Ver­ein­ba­rung wur­de 2015 ge­schlos­sen, um den Bau ei­ner ira­ni­schen Atom­bom­be zu ver­hin­dern. Seit Be­ginn ih­rer In­spek­tio­nen im Ja­nu­ar 2016 hat die IAEA kei­ne Ver­stö­ße der Is­la­mi­schen Re­pu­blik ge­gen die Auf­la­gen fest­ge­stellt. Die USA sind im Mai aus dem Ab­kom­men aus­ge­schert. USPrä­si­dent Do­nald Trump hat An­fang Au­gust Wirt­schafts­sank­tio­nen ge­gen Te­he­ran wie­der in Kraft ge­setzt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.