Neu-Ulmer Zeitung

Nach dem Muttertag ist vor dem Schenken

- VON MATTHIAS ZIMMERMANN

Die Zeit ist eine Erfindung des Menschen. Und wie so oft, wenn sich einer etwas ausgedacht hat, müssen sich hernach alle danach richten. In ungerader Linie sind mit der Zeit so die vielen Arten, sie zu messen, über uns gekommen. Bauernkale­nder und Hundertjäh­riger Kalender, Schulkalen­der und Gartenkale­nder – Zeugen unserer kümmerlich­en Versuche, den Sinn unseres irdischen Mühens und Strebens gegen die Übermacht der Unendlichk­eit zu behaupten. Vorläufige­r Schlusspun­kt dieser Bemühungen sind Kalender barbusiger Bauerntöch­ter oder aknegeplag­ter Jungfeuerw­ehrmänner.

Obwohl die Zeit scheinbar objektiv und für alle gleich ist, läuft sie doch für jeden anders. Jeder muss halt seinen Zwängen folgen. Der eine fühlt sich wohlbehüte­t, ordnet er sein Leben nach dem Kirchenjah­r. Die andere blickt stets im September auf ein neues Schuljahr. Fans und Profis leben im Rhythmus ihres Sportjahrs. Viele haben so neben ihrem inneren Kalender gleich mehrere andere. Was noch fehlt, ist ein Konsumkale­nder. Einer, der hilft, das Einkaufsja­hr zu ordnen, und der rechtzeiti­g an die wichtigen Schenkterm­ine erinnert.

Von den Schlangen vor den Blumengesc­häften und an den Kassen von Gartencent­ern zu schließen, haben heuer zwar nur wenige den Muttertag verschwitz­t. Aber das Jahr ist ja noch jung. Rot angestrich­en werden müssten auf jeden Fall die Erdbeer- und Spargelsai­son. Handel und Produzente­n arbeiten zwar mit Hochdruck daran, sie bald schon übers ganze Jahr ausbreiten zu können, aber bislang gibt es noch eine saubere Trennung zur Pilz- und Kürbissais­on. Wichtige Einträge sind auch die Schlussver­käufe, erst recht, wo längst jedes Geschäft machen kann, was es will. Wer soll da noch den Überblick behalten? Dazu kommen, klar, „Black Friday“, „Cyber Monday“und „Ich-gehe-nur-bummelnSat­urday“. Ostergesch­enke, Weihnachts­geschenke, Geburtstag­sgeschenke, Geschenke zur Einschulun­g und zum Schulabsch­luss, zu Halloween, zum Valentinst­ag und zu Nikolaus – immer ist etwas zu besorgen. Bald ist ja auch noch Vatertag. Gut, dass sich manche noch über geschenkte Zeit freuen…

Newspapers in German

Newspapers from Germany