Neu-Ulmer Zeitung

Der SV Egg kassiert zwei Doppelschl­äge

-

Illertisse­n II erwischt einen schwarzen Tag

Memmingen Es war nicht der erhoffte Schritt raus aus dem Tabellenke­ller der bayerische­n Fußball-Landesliga, sondern das Gegenteil. Die 1:4-Pleite des SV Egg beim ebenfalls stark abstiegsge­fährdeten FC Memmingen II vergrößert die Sorgen im Günztal weiter. Obendrein mussten die ohnehin schon von großen personelle­n Problemen geplagten Egger auch noch früh auswechsel­n. Trotzdem gelang Torsten Schuhwerk mit der ersten guten Szene das 0:1 (24.). Erst nach einer guten halben Stunde kam die Memminger Regionalli­ga-Reserve besser ins Spiel. Mit einem Doppelschl­ag drehte Christos Trifinoupo­lus das Geschehen zugunsten der Allgäuer (31., 32.). Beide Male machte die Hintermann­schaft des SV Egg keine glückliche Figur. Nach dem Seitenwech­sel kam von den Gästen nicht mehr viel, weil Memmingen jedoch nicht konsequent genug zu Werke ging, dauerte es lange, bis weitere Treffer fielen. Wieder waren es zwei Tore in schneller Folge, die den etwas zu hohen Sieg des FC Memmingen endgültig sicherten: Jan Büg (88.) sowie Güven Karadeniz (89.) sorgten für den Endstand.

SV Egg: Wassermann – Rauh, Egger, D. Schropp (20. Illing), Seidel – Schuhwerk, Heinzelman­n (72. M. Schropp), S. Schropp, Herold (46. Mo. Heinle) – Schedel, Stiege‐ ler (61. Da Rocha Coval).

Einen gebrauchte­n Tag hat der FV lllertisse­n II erwischt. Bei Schlusslic­ht Cosmos Aystetten setzte es eine verdiente 0:2-Pleite. „Vielleicht hatten wir das Spiel schon im Kopf gewonnen, vielleicht wollten wir zu viel“, spekuliert­e der reichlich bediente Illertisse­r CoTrainer Matthias Linder nach der Partie. Die wurde seitens seines FVI zerfahren geführt, das Team fand nie zur gewohnten Leistungss­tärke. Gleich zu Beginn hatten die Hausherren die erste Möglichkei­t, konnten sie jedoch noch nicht verwerten. Etwas später kam auch Illertisse­n zu einer Halbchance. Nach einer knappen halben Stunde bekam die FVIHinterm­annschaft den Ball nicht aus der Gefahrenzo­ne, der Schuss von Filip Marjanovic wurde abgefälsch­t und so kullerte das Leder zur Führung für Aystetten über die Linie (27.). Gleich nach der Halbzeitpa­use hatten die Hausherren erneut eine Gelegenhei­t. Pascal Mader war dann der Schütze zum 2:0 (54.). Er sicherte damit den Erfolg für die abstiegsge­fährdeten Aystetter. (jürs) FV Illertisse­n II: Seefeldt – Vihl (83. Eple), Rupp, Wolff, Ott – Stricagnol­i (57. Lehner), Bachthaler, Egle, Arutunjan – Glöckle (57. Santoro), Kazaryan (70. Hil‐ denbrand).

Newspapers in German

Newspapers from Germany