Re­kord bei Be­sich­ti­gungs­tour

Gro­ßes In­ter­es­se am From­men­hof und der Dis­se­ner Klär­an­la­ge

Neue Osnabrucker Zeitung - Bad Laer, Bad Rothenfelde, Dissen, G - - SÜDKREIS - Von Pe­tra Ro­pers

Über ei­nen Be­su­cher­re­kord freu­te sich der CDU-Stadt­ver­band Dis­sen bei sei­ner dies­jäh­ri­gen Ein­la­dung zur Fir­men­be­sich­ti­gung.

DIS­SEN

Ein­mal im Jahr öff­nen sich auf Initia­ti­ve von Stadt­ver­band und Frak­ti­on Dis­se­ner Be­trie­be, um in­ter­es­sier­ten Bür­gern ei­nen Blick hin­ter ih­re Tü­ren und To­re zu ge­wäh­ren. „Wir möch­ten zei­gen, wie leis­tungs­stark die Un­ter­neh­men vor Ort sind“, be­grün­de­te die Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Stefanie Hörning die be­reits seit Lan­gem eta­blier­te Ver­an­stal­tungs­rei­he.

Und die Re­so­nanz ist gut: Rund 70 An­mel­dun­gen ver­zeich­ne­ten die Or­ga­ni­sa­to­ren zum zwei­tei­li­gen Pro­gramm am Mitt­woch: „Das ist neu­er Re­kord“, freu­te sich Hörning. Auf gro­ßes In­ter­es­se stieß vor al­lem die Be­sich­ti­gung des From­men­ho­fes. Bau­herr Burk­hard Reck­mann führ­te die Be­su­cher über das Ge­län­de, auf dem die Sa­nie­rungs­ar­bei­ten deut­lich vor­an­ge­schrit­ten sind. Beim gro­ßen Stadt­brand zer­stört und 1832 wie­der neu er­rich­tet, er­fuhr der als nie­der­deut­sches Hal­len­haus er­rich­te­te Hof in den 1920er-Jah­ren ei­ne Wand­lung: Der eins­ti­ge Bau­ern­hof er­hielt das Flair ei­ner ed­len Stadt­vil­la.

Bei­des ist schon jetzt vor Ab­schluss der Sa­nie­rungs­ar­bei­ten wie­der er­kenn­bar. Denn die lan­ge Zeit un­ter Putz und Far­be ver­schwun­de­nen Fach­werk­bal­ken ver­bin­den sich mit dem vil­len­ar­ti­gen Er­ker­vor­bau zu ei­nem har­mo­ni­schen Ge­samt­bild. Wäh­rend im In­nern die Aus­bau­ar­bei­ten auf Hoch­tou­ren lau­fen, hat auf der Ge­bäu­de­rück­sei­te be­reits die Sa­nie­rung der gleich­falls von 1832 stam­men­den Scheu­ne be­gon­nen. Zwei Neu­bau­ten fol­gen noch, die nach Aus­sa­ge des Bau­herrn je­doch so kon­zi­piert sind, dass sie dem ein­drucks­vol­len Haupt­ge­bäu­de nicht die Schau steh­len.

Des­sen lan­ger Ge­schich­te fühl­te sich der Bau­herr al­ler­dings nur in der Op­tik ver­pflich­tet. Hin­sicht­lich der Wär­me­däm­mung und Tech­nik ist das neue al­te Ge­bäu­de nun auf mo­derns­tem Stand.

High­tech ganz an­de­rer Art stand im Mit­tel­punkt des zwei­ten Punk­tes auf der Agen­da des Nach­mit­tags: Die Fir­ma e4 Um­welt & Ser­vice GmbH ge­währ­te ei­nen Blick hin­ter die To­re der von ihr be­trie­be­nen Klär­an­la­ge. In die kom­ple­xe Theo­rie der Ab­was­ser­klä­rung führ­te Ge­schäfts­füh­rer Joa­chim Sag­gel ein. Mit Mat­thi­as Kle­ment, Lei­ter der Klär­an­la­ge, nah­men die Be­su­cher dann die Tech­nik selbst in Au­gen­schein. Und die hält in der nach Os­na­brück-Stadt zweit­größ­ten Klär­an­la­ge des Land­krei­ses ei­ni­ge Be­son­der­hei­ten be­reit.

Denn die An­la­ge be­treibt nicht nur ei­ne Klär­gas- und ei­ne Bio­gas­an­la­ge, die zu­sam­men rund 11 Mil­lio­nen Ki­lo­watt­stun­den Strom erzeugen. Als ei­ne von nur zwei Klär­an­la­ge im ge­sam­ten Land­kreis – ne­ben Ge­orgs­ma­ri­en­hüt­te – ver­fügt die Dis­se­ner An­la­ge seit dem ver­gan­ge­nen Jahr auch über ei­ne Trock­nung.

Der beim Klär­pro­zess an­fal­len­de Klär­schlamm wird auf dem Band­trock­ner zu ei­nem brenn­fä­hi­gen Fest­stoff ge­trock­net, der dann an ein Koh­le­kraft­werk ab­ge­ge­ben wird. Und e4 will auch wei­ter­hin in die Zu­kunft in­ves­tie­ren. Für die Be­su­cher ging die fast ein­stün­di­ge Be­sich­ti­gung viel zu schnell vor­bei: „Wir hät­ten noch so vie­le Fra­gen ge­habt.“

Fo­tos: Pe­tra Ro­pers

In ei­ne un­ge­wöhn­li­che Aus­sichts­platt­form ver­wan­del­te sich für die Bür­ger und die Mit­glie­der des CDU-Stadt­ver­ban­des der Faul­turm der Dis­se­ner Klär­an­la­ge.

Auf gro­ßes In­ter­es­se stieß das An­ge­bot zur Be­sich­ti­gung der Sa­nie­rungs­ar­bei­ten auf dem From­men­hof.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.