Seit Au­gust: Kauf­leu­te im On­line­han­del

Neue Osnabrucker Zeitung - Bissendorf, Belm - - BRANCHEN-SPEZIAL - Dpa/tmn

BONN Der On­line­han­del boomt und stellt im­mer neue An­for­de­run­gen an die Men­schen, die in die­sem Wachs­tums­markt ar­bei­ten. Am 1. Au­gust 2018 star­te­te ein neu­er Aus­bil­dungs­be­ruf: Kauf­mann oder Kauf­frau im ECom­mer­ce, so das Bun­des­in­sti­tut für Be­rufs­bil­dung (BIBB). In­ter­es­sier­te kön­nen in der Aus­bil­dung ler­nen, wie sie Pro­duk­te und Di­enst­leis­tun­gen im In­ter­net­han­del ver­kau­fen. Zwei wich­ti­ge Fra­gen und Ant­wor­ten in Kurz­form:

Wel­che Vor­aus­set­zun­gen müs­sen Be­wer­ber er­fül­len?

Bei der drei­jäh­ri­gen, dua­len Aus­bil­dung in In­dus­trie und Han­del ist recht­lich kei­ne be­stimm­te Schul­bil­dung vor­ge­schrie­ben. In­ter­es­sier­te kön­nen sich bei Aus­bil­dungs­be­trie­ben be­wer­ben – denk­bar sind so­wohl klei­ne als auch gro­ße Händ­ler, die zum Teil rei­ne On­li­ne­shops und zum Teil zu­sätz­lich Lä­den be­trei­ben. Bei den Be­wer­bern sind ana­ly­ti­sches so­wie kauf­män­ni­sches Den­ken, aber auch Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit und Kon­takt­be­reit­schaft ge­frag­te Ei­gen­schaf­ten. Gu­te Kennt­nis­se in den Fä­chern Ma­the­ma­tik, Deutsch, Eng­lisch und Wirt­schaft be­zie­hungs­wei­se Recht sind eben­falls von Vor­teil.

Was ler­nen Azu­bis in der Aus­bil­dung?

Un­ter an­de­rem geht es in der Aus­bil­dung dar­um, wie man On­li­ne-Shops ein­rich­tet, be­treibt und be­wirbt. Aber auch Aspek­te wie die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Kun­den und die Ab­wick­lung von Ver­trä­gen wer­den ver­mit­telt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.