Im Job in die Arm­beu­ge nie­sen

Neue Osnabrucker Zeitung - Bissendorf, Belm - - JIBWELT - Dpa/tmn

KÖLN Er­käl­te­te Ar­beit­neh­mer soll­ten ver­su­chen, in die Arm­beu­ge zu nie­sen und sich nicht die blo­ße Hand vor­zu­hal­ten. Dar­auf weist die Be­rufs­ge­nos­sen­schaft Ener­gie, Tex­til, Elek­tro, Me­dien­er­zeug­nis­se (BG ETEM) hin. So kön­nen Be­rufs­tä­ti­ge ver­mei­den, Er­re­ger über die Hän­de an Kol­le­gen oder et­wa Tür­klin­ken und Tas­ta­tu­ren wei­ter­zu­ge­ben. Da­ne­ben rät die BG ETEM, beim Nie­sen und Hus­ten mög­lichst Ab­stand zu Kol­le­gen ein­zu­hal­ten oder sich weg­zu­dre­hen. Pa­pier­ta­schen­tü­cher wer­den gleich nach Ver­wen­dung ent­sorgt. Das ist hy­gie­ni­scher, als sie her­um­zu­tra­gen und wie­der­zu­ver­wen­den. Wich­tigs­te Re­gel für Hy­gie­ne am Ar­beits­platz ist gründ­li­ches Hän­de­wa­schen mit Sei­fe.

Fo­to: Ma­scha Brich­ta/dpa-tmn

Ein­fach den nächs­ten Zug neh­men und für ein paar Ta­ge weg­fah­ren: Das geht für Ar­beits­lo­se nicht. Sie müs­sen sich vor ei­nem Ur­laub bei der Ar­beits­agen­tur ab­mel­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.