Ber­sen­brück beim Mas­ters wie­der vorn

Hal­len­mas­ters: Ber­sen­brück fei­ert, Holz­hau­sen schei­tert kurz vor dem Coup / Red­zic bes­ter Schütze

Neue Osnabrucker Zeitung - Hagen, Hasbergen - - VORDERSEITE - Von Lenn­art Al­bers und Benjamin Kraus

HAS­BER­GEN Der Sie­ger des Hal­len­mas­ters der Ama­ter­fuß­bal­ler der Re­gi­on heißt er­neut TuS Ber­sen­brück. Der Ti­tel­ver­tei­di­ger setz­te sich in Has­ber­gen im Fi­na­le ge­gen den BSV Holz­hau­sen mit 6:4 n.N. durch.

Lang­wei­lig – könn­te man vor­schnell ur­tei­len, weil der TuS Ber­sen­brück er­neut das Hal­len­mas­ters der bes­ten Fuß­ball­teams aus Os­na­brück-Stadt und -Land ge­won­nen hat. Das Fi­nal­wo­chen­en­de in Has­ber­gen lie­fer­te aber star­ke Span­nungs­kur­ven, be­vor es al­te Flü­che und Se­ri­en be­stä­tig­te.

HAS­BER­GEN Denn als die Schluss­si­re­ne im End­spiel er­tönt war, hat­ten nicht et­wa die Ber­sen­brü­cker, son­dern die Spie­ler des Fi­nal­geg­ners BSV Holz­hau­sen ju­belnd ih­re Fäus­te ge­ballt. Mit dis­zi­pli­nier­ter Ab­wehr­ar­beit und na­del­stich­ar­ti­gen Atta­cken hat­te der Be­zirks­li­gist die TuSS­tär­ken in Tem­po und Hand­lungs­schnel­lig­keit aus­ge­bremst – nach 20 Mi­nu­ten stand ein ge­rech­tes 1:1 ge­gen den Ober­li­gis­ten und die gro­ße Chan­ce auf den Tur­nier­sieg im Neun­me­ter­schie­ßen.

„Wir ver­su­chen, ru­hig zu spie­len und im rich­ti­gen Mo­ment zu­zu­schla­gen. Dank un­se­rer Er­fah­rung wis­sen wir, wann der rich­ti­ge Mo­ment ist“, brach­te der star­ke Aus­gleichs­tor­schüt­ze Patrick Kö­nig (sechs Tur­nier­tref­fer) die cle­ve­re BSV-Tak­tik auf den Punkt, die sie so nah an den gro­ßen Coup brach­te – Christoph Bau­mann und Kö­nig hat­ten die­sen in der letz­ten Spiel­mi­nu­te gar auf dem Fuß, schei­ter­ten aber am stark re­agie­ren­den Niklas Groß im Ber­sen­brü­cker Tor.

Im Neun­me­ter­schie­ßen zeig­ten dann Da­vid Lein­we­ber, Amir Red­zic, Tar­de­li Ma­lun­gu, Ni­co­las Ei­ter und Aa­ron Gold­mann Qua­li­tät vom Punkt: Schar­fe, plat­zier­te Schüs­se – der als bes­ter Tor­hü­ter des Tur­niers geehr­te Lu­kas Hen­gel­b­rock im BSVTor blieb oh­ne Chan­ce und muss­te mit an­se­hen, wie sein Mit­spie­ler Christian Höll­mann beim 3:5 im Neun­me­ter­schie­ßen als ein­zi­ger Schütze an Groß schei­ter­te.

„Wir ha­ben uns von Spiel zu Spiel ge­han­gelt – auf ein­mal ging im Fi­na­le rich­tig was. Ich bin dann der tra­gi­sche

Held“, ha­der­te der mit 38 Jah­ren äl­tes­te Tur­nier­spie­ler. Weil der BSV schon zu­vor bei sei­nen letz­ten sie­ben Hüg­gel­cup-Fi­nal­spie­len als Ver­lie­rer vom Feld ge­gan­gen war, er­gänz­te Höll­mann: „Am En­de soll es nicht sein, ein klei­ner Fluch ver­folgt uns ein­fach.“

Ber­sen­brück da­ge­gen zeig­te, als der vier­te Mas­ters­sieg in Se­rie ein­ge­fah­ren war, ei­ne ge­wis­se Fei­er-Rou­ti­ne – mit Fo­tos samt Sie­ger­po­kal un­ter der Du­sche für die so­zia­len Netz­wer­ke. Aber die freu­di­ge Er­leich­te­rung, der Fa­vo­ri­ten­rol­le als rang­höchs­tes Team der End­run­de er­neut ge­recht ge­wor­den zu sein, war echt. „Es war ein lan­ger Tag – so ha­ben wir es im Fi­na­le nicht mehr ge­schafft, den BSV gut an­zu­lau­fen“, sag­te Spiel­ma­cher Gold­mann. „Für Holz­hau­sen tut es mir fast et­was leid. Aber wer un­se­re fei­er­wü­ti­gen Jungs sieht, weiß: Es ist be­son­ders, sich ge­gen al­le Ri­va­len in Stadt und Land durch­zu­set­zen“, sag­te Amir Red­zic, mit acht Tref­fern bes­ter Mas­ters-Tor­schüt­ze.

Im Halb­fi­na­le hat­te Ber­sen­brück recht sou­ve­rän den SC Türk­gücü 3.1 be­siegt: Der Ta­bel­len­füh­rer der Stadt­K­reis­li­ga, Nach­rü­cker für ter­min­lich ver­hin­der­te Youngs­ter des VfL Os­na­brück im Tur­nier­feld, si­cher­te sich da­nach im Neun­me­ter­schie­ßen so­gar Platz drei ge­gen den SC Lüstrin­gen. Die Mann­schaft um den von der Ver­an­stal­ter-Ju­ry des SV Ohr­beck zum bes­ten Tur­nier­spie­ler ge­kür­te Je­roni­mo Echel­mey­er hat­te beim 3:3 im Grup­pen­spiel dem TuS Ber­sen­brück – wie der TSV Ven­ne beim 1:1 in der Vor­run­de – ei­nen Punkt ab­ge­trotzt und wur­de letzt­lich et­was un­ter Wert ge­schla­gen.

Schon die Auf­takt­par­tie – ein en­ges 3:3 zwi­schen Türk­gücü und dem ge­rad­li­nig wie kampf­stark agie­ren­den FC Kal­k­rie­se mit dem Last-mi­nu­te-Aus­gleich durch Adem Ulu­soy von der Mit­tel­li­nie – hat­te Lust ge­macht auf den span­nen­den Nach­mit­tag auf die­ser uri­gen en­gen Hal­le mit der ro­ten Back­stein-Ban­de und der nied­ri­gen De­cke. Zwi­schen­zeit­lich aber war et­was die Luft raus – auch weil der Sau­er­stoff­ge­halt auf der voll­be­setz­ten Tri­bü­ne we­gen der nach Dau­er­re­gen lan­ge ge­schlos­se­nen Fens­ter stark nach un­ten ten­dier­te. Stim­mungs­tech­nisch er­gab sich ei­ne ähn­li­che Ten­denz – be­güns­tigt auch durch das Aus der von vie­len Fans un­ter­stütz­ten Nord­kreis-Klubs SC Ach­mer und FC Kal­k­rie­se.

Fri­schen Wind brach­te das Halb­fi­na­le Lüstrin­gen ge­gen Holz­hau­sen – ei­nes der Tur­nier-High­lights: Der SCL lag durch Ser­can Cam und Jef­frey Weber 2:0 vor­ne, kas­sier­te aber per Dop­pel­schlag (Christoph Bau­mann, Christof­fer von Re­kow­ski) das 2:2 und zog im Neun­me­ter­schie­ßen den Kür­ze­ren. Ni­ko­la Mi­lo­se­vic schick­te mit dem Pa­nen­ka-Schuss zwar Hen­gel­b­rock in die Ecke, traf den Ball aber nicht ganz wie der gro­ße Meis­ter aus der CSSR und setz­te die­sen an die Lat­te. „Ich wuss­te, dass er es pro­biert – er hat­te mir vor­her im Au­to da­von er­zählt, fast hät­te es ge­klappt. Ich wer­de jetzt den Teu­fel tun und ihn kri­ti­sie­ren: Er hat ge­nau wie al­le Jungs Wer­bung für un­se­ren Ver­ein ge­macht, was uns Eu­pho­rie gibt für die Rück­run­de“, sag­te Oli­ver Vil­lar, Trai­ner des Vetter-Cup-Sie­gers.

Fo­tos: Helmut Kem­me

Neu­er Po­kal, alt­be­kann­te Sie­ger: Der TuS Ber­sen­brück tri­um­phiert beim Mas­ters in Has­ber­gen.

Mit Voll­gas zum Ball: Micha­el Buhtz räumt Ber­sen­brücks Kee­per Niklas Groß ab.

Ti­tel­trä­ger un­ter sich: Amir Red­zic (bes­ter Tor­jä­ger) schei­tert an Lu­kas Hen­gel­b­rock (bes­ter Tor­hü­ter).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.