PRESSESCHAU

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - POLITIK -

„Der Wes­ten muss sich wohl oder übel ein­las­sen auf ei­ne neue po­li­ti­sche Ner­ven­pro­be, wie in Acht­zi­gern. Das gro­ße Spiel dreht sich um die glei­che Fra­ge wie da­mals: Ge­lingt es Mos­kau, We­st­eu­ro­pa

„Wer in die­sem Vor­gang schlech­te Re­gie­rungs­kunst er­kennt, soll­te noch mal hin­se­hen. Nein, auch die zur De­bat­te ste­hen­den Än­de­run­gen des Fö­de­ra­lis­mus sind nicht

„Was wür­den Daim­ler-Chef Die­ter Zet­sche und sei­ne Kol­le­gen wohl sa­gen, wenn sich als Nächs­tes fran­zö­si­sche Land­wir­te von Trump ein­la­den las­sen und ihm er­klä­ren, er mö­ge lie­ber deut­sche Au­to­bau­er durch die Sta­tio­nie­rung neu­er Kurz- und Mit­tel­stre­cken­waf­fen zu ei­nem Raum mit ge­rin­ge­rer Si­cher­heit zu ma­chen? Dann hät­te, aus­ge­rech­net in ei­nem Mo­ment, in dem nie­mand im Wes­ten mehr et­was vom Mi­li­tär wis­sen will, das Mi­li­tä­ri­sche ge­won­nen.“ so gra­vie­rend, dass man zum Auf­stand schrei­ten müss­te. Ja, es geht um Ein­fluss, vor al­lem aber um Geld – und dar­über ist im­mer hef­tig zwi­schen Bund und Län­dern ge­strit­ten wor­den. Der Di­gi­tal­pakt kommt, wet­ten?“ blo­ckie­ren, als in of­fe­nen Märk­ten US-Fleisch nach Frank­reich zu lie­fern? Die Au­to­ri­tät der EU ha­ben die Au­to­her­stel­ler un­ter­gra­ben. Da­bei ist ei­ne beim Han­del ge­schlos­se­ne EU für die deut­sche Au­to­in­dus­trie so wich­tig wie für nie­man­den sonst.“

Zum INF-Abrüs­tungs­ver­trag kom­men­tiert das Blatt:

In Frank­furt (Oder) meint man zum Di­gi­tal­pakt:

Hier heißt es zum Be­such der Au­to­bos­se bei Trump:

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.