Ein Le­ben auf dem Was­ser

Ehe­paar Kirch­ner ist mehr als 90 000 Ki­lo­me­ter ge­pad­delt – Sil­ber­hoch­zeit in Ka­na­da

Neue Osnabrucker Zeitung - Stadt Osnabruck - - LOKALSPORT -

91 714 ge­pad­del­te Ki­lo­me­ter ha­ben Su­san­ne und Jür­gen Kirch­ner vom Os­na­brü­cker Ka­nu-Club (OKC) seit 1956 zu­rück­ge­legt. Er­zäh­len kön­nen die bei­den span­nen­de Ge­schich­ten aus dem ehe­ma­li­gen Ost­block oder der Sil­ber­hoch­zeit auf dem Yu­kon in Ka­na­da.

Von Sven Hall­mann-Schüer

Gleich zu Be­ginn des Ge­sprächs stellt Jür­gen Kirch­ner mit ei­nem Au­gen­zwin­kern klar: „Wir ru­dern nicht, wir pad­deln. Das ist ein Un­ter­schied.“Der Un­ter­schied ist klar: Ge­ru­dert wird mit Blick­rich­tung ent­ge­gen der Fahrt­rich­tung, ge­pad­delt mit Blick nach vor­ne. Auch die Boots­be­zeich­nun­gen sind schnell ab­ge­han­delt: Ge­pad­delt wird in ei­nem Ka­jak mit ge­schlos­se­nem Deck oder in ei­nem Ka­na­di­er mit of­fe­nem Deck. Bei­de ge­hö­ren zur Boots­gat­tung der Ka­nus.

Das Ehe­paar Kirch­ner kennt sich aus, schließ­lich sind sie be­reits seit vie­len Jah­ren auf ver­schie­de­nen Ge­wäs­sern un­ter­wegs. Die Grund­stei­ne für ih­re Pad­dellei­den­schaft wur­den be­reits in ih­ren Fa­mi­li­en ge­legt. Jür­gen Kirch­ners Mut­ter war als Padd­le­rin im OKC ak­tiv, Su­san­ne Kirch­ners Mut­ter pad­del­te auf den Ber­li­ner Se­en.

1955 trat Jür­gen Kirch­ner in den OKC ein. Da­mals noch im heu­ti­gen Ha­fen un­ter­halb der Has­ter Schleu­se. Kirch­ners spä­te­re Ehe­frau Su­san­ne kam 1958 da­zu. Ei­ne Kol­le­gin aus Ol­den­burg hat­te sie mit auf ei­ne Tour ge­nom­men. „Das hat mich fas­zi­niert“, sagt die heute 79-Jäh­ri­ge. 1959 mach­te sie ih­re ers­te Pad­del­tour in den Nie­der­lan­den. Ihr spä­te­rer Mann war im glei­chen Jahr auf der Rhô­ne in Frank­reich un­ter­wegs. 1961 folg­te dann die ers­te ge­mein­sa­me Wan­der­fahrt. Su­san­ne Kirch­ner hat­te die Tour zu­sam­men mit drei wei­te­ren Ver­eins­mit­glie­dern ge­plant, Jür­gen Kirch­ner kam

durch Zu­fall da­zu. „Ich ha­be mich da ein­fach ein­ge­klinkt“, sagt der heute 78-Jäh­ri­ge. Sei­ne Frau er­gänzt: „Das war mei­ne ers­te Wild­was­ser­tour, oh­ne vor­her je­mals Wild­was­ser ge­se­hen zu ha­ben.“War das mu­tig? „Eher leicht­sin­nig“, lacht Su­san­ne Kirch­ner. Die Wag­hal­sig­keit der Ber­li­ne­rin be­ein­druck­te den Os­na­brü­cker an­schei­nend, bei­de hei­ra­te­ten 1963.

Seit­dem hat das Ehe­paar, das heute in Wes­ter­kap­peln lebt, vie­le selbst or­ga­ni­sier­te Wan­der­fahr­ten er­lebt. 18mal wa­ren sie im Rah­men ei­nes Jah­res­ur­lau­bes auf deut­schen Ge­wäs­sern un­ter­wegs, 15-mal in Frank­reich, 13-mal in Schwe­den, au­ßer­dem in Ös­ter­reich (7), Po­len (2) und den skan­di­na­vi­schen Alan­dIn­seln (1). Her­aus ste­chen aber die Tou­ren in Ka­na­da, Ve­ne­zue­la und auf der Do­nau durch die ehe­ma­li­gen Ost­block­staa­ten.

Letz­te­re ab­sol­vier­te das Ehe­paar drei­mal 1982, 1985 und 1989. „Von Wi­en ging es bis nach Bul­ga­ri­en. Wir muss­ten al­les sel­ber mit­brin­gen, weil es be­stimm­te Nah­rungs­mit­tel und Re­pa­ra­tur­werk­zeu­ge dort nicht gab“, er­zählt Su­san­ne Kirch­ner.

Bis Wi­en pad­del­ten die Os­na­brü­cker in Ei­gen­re­gie, ab der ös­ter­rei­chi­schen Haupt­stadt schlos­sen sie sich der of­fi­zi­el­len Tour an. Dort knüpf­ten sie Kon­tak­te, die heute noch be­ste­hen. 1005 Ki­lo­me­ter leg­ten sie 1982 zu­rück – die längs­te Ein­zel­tour ih­rer Pad­del­kar­rie­re.

1988 fei­er­te das Ehe­paar Kirch­ner sei­ne Sil­ber­hoch- zeit auf dem Yu­kon in Ka­na­da. An viel Ge­päck war da­mals nicht zu den­ken. „Es muss­te ja al­les ins Boot pas­sen, und die Boo­te muss­ten auch noch mit ins Flug­zeug“, sagt Su­san­ne Kirch­ner. Vier Wo­chen wa­ren sie in Nord­ame­ri­ka un­ter­wegs. Auch die Ve­ne­zue­la-Rei­se hin­ter­ließ Ein­druck bei den OKC-Padd­lern. Weih­nach­ten und Sil­ves­ter 1998 er­leb­ten sie an den Ta­fel­ber­gen dort und er­kun­de­ten spä­ter die An­den mit dem Jeep, zu Maul­tier und zu Fuß. „Das war in­ter­es­sant und auch sehr schön“, sagt Su­san­ne Kirch­ner.

Kri­ti­sche Mo­men­te auf dem Was­ser er­leb­ten die Os­na­brü­cker eher sel­ten. „Für man­che wa­ren be­stimm­te Si­tua­tio­nen vi­el­leicht kri­tisch, aber wir ha­ben ja viel Er­fah­rung ge­sam­melt“, er­zählt Su­san­ne Kirch­ner. Dann fällt ihr doch noch ein Bei­spiel ein: „ Am Ei­ser­nen Tor in den Kar­pa­ten (an der Gren­ze zwi­schen Ru­mä­ni­en und Ser­bi­en, Anm. d. Re­dak­ti­on) wa­ren die Strö­mung und der Ge­gen­wind sehr stark.“

Der Lohn für die vie­len Tou­ren rund um den Glo­bus sind nicht nur je­de Men­ge Er­fah­rung und viel Er­leb­tes, son­dern auch ei­ni­ge Ab­zei­chen, die die Kirch­ners wäh­rend der Jah­re sam­mel­ten. 2016 be­ka­men sie das Wan­der­fah­rer­ab­zei­chen Gold-40 vom Deut­schen Ka­nu-Ver­band über­reicht. „Es ist ei­ne Men­ge zu­sam­men­ge­kom­men“, lacht Su­san­ne Kirch­ner. Ihr Mann kommt auf 47 469, sie auf 44 245 Ki­lo­me­ter. Wie vie­le es in Zu­kunft noch wer­den, kön­nen die OKC-Padd­ler noch nicht be­ant­wor­ten. „Wir wis­sen noch nicht, wo es die­ses Jahr hin­geht“, sagt Jür­gen Kirch­ner. Dass sie die Aben­teu­er­lust aber im­mer noch spü­ren, ist ih­nen deut­lich an­zu­mer­ken.

„Wir wis­sen noch nicht, wo es die­ses Jahr hin­geht.“Jür­gen Kirch­ner, Ka­nu-En­thu­si­ast

Fo­to: Her­mann Pen­ter­mann

Das Ka­nu als zwei­tes Zu­hau­se: Das Ehe­paar Su­san­ne und Jür­gen Kirch­ner pad­delt seit rund 60 Jah­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.