Aus­zeich­nung für Pro­fes­sor Jür­gen Kriz

Neue Osnabrucker Zeitung - Stadt Osnabruck - - OSNABRÜCK -

pm OS­NA­BRÜCK. Der Psy­cho­lo­gie­pro­fes­sor Jür­gen Kriz von der Uni­ver­si­tät Os­na­brück er­hält den Eg­nér-Preis 2019. Bei der Aus­zeich­nung han­delt es sich um ei­nen der höchst­do­tier­ten Wis­sen­schafts­prei­se in der Schweiz. Ver­ge­ben wird der Preis von der Dr.-Mar­grit-Eg­nér-Stif­tung. „Ich freue mich sehr, die­se be­deu­ten­de Aus­zeich­nung zu er­hal­ten“, zi­tiert die Uni Os­na­brück Preis­trä­ger Kriz in ei­ner Mit­tei­lung.

Der Eg­nér-Preis wird ver­lie­hen an Per­so­nen, die sich durch ihr Le­bens­werk „auf dem Ge­biet der an­thro­po­lo­gi­schen und hu­ma­nis­ti­schen Psy­cho­lo­gie un­ter Ein­schluss der ent­spre­chen­den Rich­tun­gen der Phi­lo­so­phie und Me­di­zin“be­son­de­re Ver­diens­te im Sin­ne des Stif­tungs­ge­dan­kens er­wor­ben ha­ben. Zu­sam­men mit dem Os­na­brü­cker Pro­fes­sor er­hal­ten den Eg­nér-Preis 2019 zwei Me­di­zi­ner. Die öf­fent­li­che Preis­ver­lei­hung fin­det En­de 2019 in der Au­la der Uni­ver­si­tät Zü­rich statt.

Mit viel­fäl­ti­gen wis­sen­schaft­li­chen For­schungs­ge­bie­ten konn­te Kriz sich in­ter­na­tio­nal ei­nen Na­men ma­chen. Der Wis­sen­schaft­ler ver­öf­fent­lich­te Bü­cher über die ver­schie­de­nen Psy­cho­the­ra­pie­rich­tun­gen, aber auch über Sta­tis­tik, For­schungs­me­tho­den, Da­ten­ver­ar­bei­tung oder Wis­sen­schafts­theo­rie. Mit sei­nem An­satz der „Per­son­zen­trier­ten Sys­tem­theo­rie“ha­be er als wis­sen­schaft­li­cher Au­tor, Her­aus­ge­ber, Re­fe­rent und Or­ga­ni­sa­tor von Kon­fe­ren­zen ei­nen gro­ßen Bei­trag ge­leis­tet, teilt die Uni mit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.