Nicht nur wah­re Schön­heit kommt von in­nen

Neue Presse - - BALANCE -

Erst­klas­si­ge Aus­strah­lung, ein ju­gend­li­ches Er­schei­nungs­bild, das ist doch, was sich vie­le wün­schen! Mit­hil­fe von ge­sun­der Er­näh­rung und kör­per­li­cher Ak­ti­vi­tät rückt die­ses Ziel ein gro­ßes Stück­chen­nä­her.vor­al­lem­für­die Haut ist die­ses Power-duo ei­ne Al­ter­na­ti­ve zu teu­ren Haut­cremes. Die­se ha­ben oft­mals kei­ne Wir­kung, wenn die Haut von in­nen nicht aus­rei­chend durch­blu­tet und mit Nähr­stof­fen ver­sorgt ist. Wer sei­ne äu­ße­re Schön­heit her­vor­lo­cken möch­te, ist mit ei­nem ge­sun­den Le­bens­stil gut be­ra­ten.

Un­se­re Haut re­agiert schnell auf Pro­ble­me und Ver­än­de­run­gen im Kör­per und wird des­halb auch als „Spie­gel der See­le“be­zeich­net. Mit dem Im­mun­sys­tem und dem Stoff­wech­sel ist die Haut so eng ver­bun­den, dass sich Schwä­chen oft in Haut­ver­än­de­run­gen, Pi­ckeln oder so­gar Ge­schwü­ren zei­gen. Folg­lich kön­nen wir die Haut pfle­gen, in­dem wir den Stoff­wech­sel und un­ser Im­mun­sys­tem in Schuss hal­ten.

Der Num­mer-eins-nähr­stoff­lie­fe­rant für un­se­re Haut ist un­se­re Er­näh­rung. Grund­sätz­lich ist es wich­tig, auf ei­ne aus­ge­wo­ge­ne, voll­wer­ti­ge Er­näh­rung zu ach­ten – al­so ei­ne ab­wechs­lungs­rei­che Le­bens­mit­tel­aus­wahl, die mög­lichst nähr­stoff­reich ist und we­nig zu­cker­hal­tig. Zu­cker för­dert die Fal­ten­bil­dung und die Zel­lal­te­rung. Über­mä­ßi­ger Zu­cker­kon­sum wirkt sich zu­dem auf das Wachs­tum der Pil­ze im Darm aus, so­dass Ver­stop­fun­gen, Blä­hun­gen und Durch­fall ent­ste­hen kön­nen. Mit weitrei- chen­den Fol­gen, denn der Stoff­wech­sel stellt der Haut En­er­gie be­reit, die sie be­nö­tigt, um ih­re zahl­rei­chen Schich­ten zu ver­sor­gen, um­zu­bau­en, zu re­pa­rie­ren und zu er­neu­ern.

Mit­hil­fe von re­gel­mä­ßi­ger kör­per­li­cher Ak­ti­vi­tät wird un­ser Kör­per nicht nur straf­fer und in Form ge­bracht, auch un­ser Stoff­wech­sel wird an­ge­regt. Die Fol­ge: Un­ser Kör­per wird bes­ser durch­blu­tet. Und ei­ne gu­te Durch­blu­tung ist mit­ent­schei­dend für ei­ne ge­sun­de, strah­len­de Haut und ei­nen fri­schen Teint. Da­zu ein­fach drei- bis vier­mal in der Wo­che ei­ne hal­be Stun­de schnel­les Ge­hen, Rad­fah­ren, Kraft­trai­ning oder Schwim­men. Als schö­ner Ne­ben­ef­fekt pur­zeln auch noch ein paar Pfun­de.

Nicht zu­letzt sorgt Sport für ei­ne bes­se­re Stress­re­sis­tenz, die wie­der­um Vor­tei­le für die Haut bringt. Stress­hor­mo­ne wie Cor­ti­sol wer­den mit Haut­pro­ble­men wie Ak­ne und Ek­ze­men in Ver­bin­dung ge­bracht. Be­kannt ist, dass Talg­drü­sen auf Stress­hor­mo­ne mit ei­ner ver­mehr­ten Talg­pro­duk­ti­on re­agie­ren kön­nen.

Ein ge­sun­der Le­bens­stil ist al­so die bes­te, ein­fachs­te und gleich­zei­tig bil­ligs­te Schön­heits­kur.

Gera­de er­schie­nen ist: In­go Fro­bö­se: „Die Be­au­ty-fit­ness-for­mel: Tag für Tag bes­ser aus­se­hen mit dem Stoff­wech­sel-pro­gramm“. Zs-ver­lag. 192 Sei­ten, 19,99 Eu­ro.

Fo­to: Mo­ni­ka San­del

Pro­fes­sor In­go Fro­bö­se ist Lei­ter des Ge­sund­heits­zen­trums an der Sport­hoch­schu­le Köln.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.