VGH hält an Le­bens­ver­si­che­run­gen fest

Ver­si­che­rer will re­gio­na­ler Markt­füh­rer blei­ben. Bei­trags­ein­nah­men ge­hen leicht zu­rück.

Neue Presse - - NACHRICHTEN - VON IN­KEN HÄGERMANN

HAN­NO­VER. Nie­der­sach­sens größ­ter öf­fent­lich-recht­li­cher Ver­si­che­rer ist „gut auf Spur“: Herr­mann Kas­ten, Vor­stands­chef der VGH mit Sitz in Han­no­ver, sag­te am Frei­tag bei der Vor­stel­lung der vor­läu­fi­gen Jah­res­zah­len, er sei „sehr zu­frie­den“, wie die VGH das Jahr 2018 ge­meis­tert ha­be. An­ge- sichts der her­aus­for­dern­den Rah­men­be­din­gun­gen – wie der an­dau­ern­den Nied­rig­zins­pha­se und re­gu­la­to­ri­schen Zwän­gen – be­zeich­ne­te er das Er­geb­nis als „or­dent­lich“.

Gro­ße Sprün­ge konn­te die Grup­pe, zu der die Land­schaft­li­che Brand­kas­se (zu­stän­dig für Scha­den- und Un­fall­ver­si­che­rung), die Pro­vin­zi­al-le­bens­ver­si­che­rung und der Be­reich Kran­ken­ver­si­che­rung ge­hö­ren, al­ler­dings nicht ma­chen. Die Bei­trags­ein­nah­men des Kon­zerns san­ken leicht um ein Pro­zent auf 2,2 Mil­li­ar­den Eu­ro, die Zahl der Kun­den um 0,3 Pro­zent auf 1,87 Mil­lio­nen. Der Ver­trags­be­stand re­du­zier­te sich um ein Pro­zent auf knapp fünf Mil­lio­nen Ver­trä­ge.

Die Brand­kas­se hat­te 2018 schwer un­ter ho­hen Ver­si­che­rungs­schä­den durch Un­wet­ter und Feu­er ge­lit­ten. Nach der­zei­ti­ger Sicht muss die VGH bis Jah­res­en­de 822 Mil­lio­nen Eu­ro für Schä­den auf­brin­gen – 4,3 Pro­zent mehr als 2017. Da­für ver­ant­wort­lich war un­ter an­de­rem Ja­nu­ar-sturm „Frie­de­ri­ke“, der die Ver­si­che­rung 35 Mil­lio­nen Eu­ro kos­te­te.

Beim Le­bens­ver­si­che­rer Pro­vin­zi­al Le­ben san­ken die Ein­nah­men um 4,1 Pro­zent auf 655 Mil­lio­nen Eu­ro, so lie­fen et­wa vie­le Ver­trä­ge „aus ab­schluss­star­ken äl­te­ren Jahr­gän­gen“aus. Ei­nen Rück­zug aus dem Le­bens­ver­si­che­rungs­ge­schäft – wie es vie­le Kon­kur­ren­ten prak­ti­zie­ren – schloss die VGH den­noch aus. Die Kran­ken­ver­si­che­rungs­grup­pe der VGH bleibt un­ter­des­sen auf Wachs­tums­kurs. Die Bei­trags- ein­nah­men stie­gen um 3,1 Pro­zent auf rund 309 Mil­lio­nen Eu­ro.

VGH-CHEF Kas­ten be­ton­te, dass man wei­ter­hin der re­gio­na­le Markt­füh­rer blei­ben wol­le.

22.535,45 (+ 0,39 %) 2.516,63 (+ 0,45 %) 10.005,35 (– 0,09 %) 1,1371 (+ 0,18 %) 0,8909 (+ 0,17 %) 1.245,7565 (+ 0,65 %) 62,92 (+ 4,33 %)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.