DTV will beim Meis­ter nicht un­ter­ge­hen

Bun­des­li­ga­top­spiel in Ham­burg. DHC „nicht mit vol­ler Ho­se“.

Neue Presse - - SPORT -

HAN­NO­VER. Die Rol­len sind klar ver­teilt. Die Ho­ckey-män­ner von Auf­stei­ger DTV Han­no­ver sind heu­te (17 Uhr) kras­se Au­ßen­sei­ter, wenn es beim ak­tu­el­len Meis­ter UHC Ham­burg um Bun­des­li­gaPunk­te geht. Trai­ner Bas­ti­an Okroy hat den­noch Hoff­nun­gen, dass es kein De­ba­kel in der rie­si­gen Hal­le des UHC gibt.

„Wir ha­ben uns auch in der Sai­son­vor­be­rei­tung in gro­ßen Hal­len nicht so doof an­ge­stellt. Und tech­nisch sind auch mei­ne Stür­mer nicht schlecht. Da kön­nen sie et­was um­set­zen“, sagt Okroy. Ei­nen Sieg plant er nicht ein, „aber wir müs­sen auch nicht mit 3:17 un­ter­ge­hen“. Ei­ne An­spie­lung auf die Nie­der­la­ge des Ab­stiegs­kon­kur­ren­ten TG Heim­feld beim UHC vor ei­ner Wo­che.

Auch Trai­ner Mi­ke Wie­be fährt mit ver­hal­te­nem Op­ti­mis­mus nach Ham­burg. Dort tre­ten er und sei­ne Zweit­li­ga­auf­stei­ger vom DHC Han­no­ver am Sonn­tag (17 Uhr) beim TTK Sach­sen­wald an. „Die ha­ben ver­gan­ge­ne Wo­che den Meis­ter­fa­vo­ri­ten Groß­flott­bek ge­schla­gen. Das war schon ein Brett.“Doch dass sein Team mit­hal­ten kann, hat die ver­gan­ge­ne Wo­che ge­zeigt, als Wie­bes For­ma­ti­on nur knapp ge­gen Bun­des­li­gaAb­stei­ger Klip­per Ham­burg ver­lor. „Wir müs­sen je­den­falls nicht mit vol­ler Ho­se zum TTK fah­ren. Mal se­hen, was dort geht“, sagt Wie­be.

In der Re­gio­nal­li­ga kämpft Ab­stei­ger Han­no­ver 78 mehr mit man­geln­der Kon­stanz als mit den Geg­nern. Heu­te (16 Uhr) ist der Ma­ri­entha­ler THC zu Gast. Nach zu­letzt gu­tem Spiel wä­re – dem Ge­setz der Se­rie nach – bei 78 wie­der ein schlech­tes an der Rei­he. Aber ge­gen den Vor­letz­ten aus Ham­burg soll­ten die 78-Män­ner ih­re Wie­der­auf­stiegs­am­bi­tio­nen end­lich un­ter Be­weis stel­len.

In der Frau­en-re­gio­nal­li­ga emp­fängt der DHC heu­te (14 Uhr) den Club zur Vahr Bre­men. „Das soll das ers­te von drei Spie­len ge­gen die un­te­ren Teams wer­den, das wir ge­win­nen. Schon al­lein, weil wir den Heim­vor­teil ha­ben“, sagt Trai­ner Flo­ri­an Wes­ter­mann. Die Bre­me­rin­nen lie­gen auf dem vor­letz­ten Platz. Für ih­ren Trai­ner Ni­co Stan­ke­witz wird es ei­ne Rei­se in die Ver­gan­gen­heit. Er fei­er­te einst als Dhc-trai­ner Sie­ge. „Wir ha­ben noch gu­ten Kon­takt mit ihm“, sagt der ak­tu­el­le Dhc-coach Wes­ter­mann: „Aber fei­ern soll er bei uns nicht.“

Fo­to: Petrow

ENT­SPANNT: Dhc-trai­ner Mi­ke Wie­be hat kei­ne Angst vorm Aus­wärts­spiel bei Klip­per Ham­burg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.