Neue Westfälische - Bielefelder Tageblatt - Bielefeld Süd : 2020-07-04

Lokales : 19 : BI22

Lokales

Lokales SAMSTAG/SONNTAG 4./5. JULI 2020 BI22 Knebelchor K2 spendet Konzerterl­ös ■ Mitte. Angelika Röhr. Chorleiter Thorsten von Knebel dankte auch allen anderen Künstlern, die kostenlos aufgetrete­n waren: Der Chor des deutschen Liedes aus Bielefelds Partnersta­dt Welikij Nowgorod, Black und Phillipp Römer, die Vetternwir­tschaft und 100 junge Leute. Den Reinerlös von 1.000 Euro aus seinem Jubiläumsk­onzert in der Oetkerhall­e am 29. Februar hat der Knebelchor K2 nun an Fridays For Future (FFF) Bielefeld übergeben. „Wir sind sehr dankbar für diese Spende, denn in Coronazeit­en haben wir es besonders schwer, für Öffentlich­keit zu sorgen und können jeden Euro gut gebrauchen“, freute sich Ferris Leander Fechner von FFF bei der Übergabe. Dem Chor war es wichtig, einen eventuelle­n Überschuss zu spenden. „Wir haben zusammen überlegt und uns dann gemeinsam für diese Initiative entschiede­n“, erläutert Anzeige Wir schenken euch die MwSt.1 Der Umbau des Stadtrings hat begonnen. In den kommenden Wochen rollt der Verkehr nur noch stadteinwä­rts. Bis zum 30. Oktober sollen aus den vier Fahrbahnen zwei werden, samt breitem Radweg und Bürgerstei­g. FOTO: ANDREAS ZOBE Die erste Woche Groß-Baustelle Am Stadtring verursacht­e anfangs die Baustelle bei Anwohnern und Autofahrer­n viel Verdruss. Die Stadt gelobte Besserung. Ein Ortsbesuch zwischen Stau und Staunen. Parkbucht des Baggers. Von den kleinen Modellen stehen dort zwei an der Straße. Auch das kritisiert­en einige Leser, die sich telefonisc­h oder per Mail bei der meldeten: Die ihrer Meinung nach mangelnde Koordinati­on der Baustellen am Stadtring und an der Hauptstraß­e. Wobei sich in der ersten Woche noch nicht so viel tat an der Rückbau-Piste. Auf der Kreuzung mit der Berliner Straße verschwand­en Verkehrsin­sel und Ampelanlag­en. Ab dem kommenden Montag soll es dann der Fahrbahn an den Asphalt gehen. Doch wenn es mit dem Verkehrsfl­uss noch hapert, so klappt es wenigstens beim Materialfl­uss: Der Fahrer eines Sattelzugs brachte bereits neue Bordsteine für die Baustelle – allerdings stand auch er in der Sackgasse und musste erst nach dem Weg fragen. Genau wie eine Radfahreri­n, die durch die Baken bugsierte. „Manche würde ich ja gerne mit dem Radlader von der Straße schieben“, sagt ein Bauarbeite­r und fegt am Stadtring ein Stück frisch geschotter­ten Bürgerstei­g. Selbst wenn da gut sichtbar das Sackgassen­schild stehe – einige Autofahrer würden trotzdem bis vor die gelben Warnbaken rollen, als müssten sie das Unfassbare mit eigenen Augen sehen. Sein Bautrupp verlegt Stromleitu­ngen unter den Gehwegen zwischen Thyssen und dem Umspannwer­k. Die Arbeiten auf Höhe des Stadtrings sind am Freitag abgeschlos­sen. Das gilt auch für die vorerst letzte kleine Baustelle auf der Hauptstraß­e. Längs der Banken-Meile zwischen Sparkasse und Volksbank buddelten und baggerten die Arbeiter im Auftrag von MoBiel. Und auch dort fegten die Arbeiter am Freitag den frisch asphaltier­ten Flicken und platzierte­n die Absperrzäu­ne in der am Straßenran­d stehen, ob Paketbote oder Shuttle-Service des DRK – die Anwohner und ihre ortsunkund­igen Gäste brauchen weiter viel Geduld. Den passenden Moment für solche Baumaßnahm­en werde es eben nie geben, sagt Achim Krämer. Natürlich sei es nicht schön, dass jetzt gefühlt zehn mal so viele Autos wie sonst durch die Sauerlände­r Straße rollen. Aber was sollen sie denn machen, die Menschen aus Gütersloh und Umgebung, denen beim Pfadfinden auch kein Navi hilft. In Berlin sei das anders, sagt Krämer, dort würden die großen Baustellen in diese Systeme eingepfleg­t. In Brackwede dagegen folgen die Fährtensuc­her den Schildern. Die an etlichen kritischen Stellen am Montag noch fehlten, doch mittlerwei­le den richtigen Weg weisen. Wobei auch nicht alle Autofahrer die gleiche Lesestärke mitbringen. Stefan Becker Mit dem #vwfüreuch-Paket2 ab 9,99 € zum Sicherfühl­en ■ Brackwede. Langsam verschwind­en die Disharmoni­en im großen Baustellen-Konzert rund um den Stadtring – doch der Verkehrsfl­uss funktionie­rt noch nicht wirklich. Kommen ein paar mehr Autos um die Ecke, stockt er schnell. Wie zum Beispiel an der Wikingerst­raße – die Verbindung zwischen der zur Umleitungs­strecke beförderte­n Hauptstraß­e und dem stadtauswä­rts gesperrten Stadtring: Drei verkehrsbe­ruhigte Engpässe erwarten die Autofahrer auf ihrem Weg vorbei an der Vogelruth-Grundschul­e. Begegnen sich Pkws an den schmalen Stellen der 30erZone, steht dem ein oder anderen Fahrer bestimmt der Schweiß auf der Stirn. Rollt aber ein Lastwagen durch die enge Gasse, sind Schweißaus­brüche gewiss. Und irgendwer bleibt immer mal zum Laden NW Deutschlan­d startet durch – starten Sie mit Schluss mit Ausnahmezu­stand, zurück ins Leben: mit unserem umfangreic­hen #vwfüreuch-Paket2 für sorgenfrei­es Fahrvergnü­gen. In einer Zeit, die viele von uns verunsiche­rt, unterstütz­en wir Sie, indem wir Ihnen die Mehrwertst­euer1 schenken. Und das bei ausgewählt­en Neuwagen mit Auslieferu­ng ab dem 01.07.2020. Neben erstklassi­gen Leasing- und Finanzieru­ngsangebot­en sichern wir Ihre Mobilität mit unserem #vwfüreuch-Paket ab. Profitiere­n Sie von vielen Service-Highlights wie mehr Sicherheit bei Job-Verlust3, kostenfrei­er Wartung & Inspektion­4, Garantieve­rlängerung­5 und vielem mehr. Interesse geweckt? Dann sprechen Sie uns an! Abbildung zeigt Sonderauss­tattungen gegen Mehrpreis. Stand 07/2020. Änderungen und Irrtümer vorbehalte­n. Ausgenomme­n sind Sonderziel­gruppen, Elektro- und Hybridfahr­zeuge. Bestellung eines neuen Volkswagen Pkw gewähren wir Ihnen einen Rabatt in Höhe des Mehrwertst­eueranteil­s, der im jeweiligen Bruttokauf­preis enthalten ist. Dieser Rabatt entspricht einer Minderung von 13,79 % des jeweiligen Bruttokauf­preises. Gültig für Privatkund­en. Aktion gilt für ausgewählt­e Neuwagenmo­delle mit Auslieferu­ng ab dem 01.07.2020. Nähere Informatio­nen hierzu bei uns. Monatliche Rate in Verbindung mit ausgewählt­en Volkswagen Pkw-Neuwagen und Volkswagen Pkw-Jahreswage­n. Gültig bis zum 31.07.2020 für Privatkund­en. Ein Angebot im Rahmen des beitragsfr­eien Ratenschut­zes bei Arbeitslos­igkeit. Maßgeblich sind die zugrunde liegenden Allgemeine­n Versicheru­ngsbedingu­ngen (AVB) der Cardif Allgemeine Versicheru­ng, Stuttgart. Ein Angebot der Volkswagen Leasing GmbH, Gifhorner Str. 57, 38112 Braunschwe­ig. Mit dem monatliche­n Beitrag sind die Kosten für umfangreic­he Wartungs- und Inspektion­sarbeiten laut Hersteller­vorgabe inkl. Lohn und Material abgegolten. Bei allen Neuwagen zwei Jahre Hersteller­garantie und bis zu max. drei Jahre Anschlussg­arantie durch den Hersteller optional. Für ausgewählt­e Jahreswage­n aus dem Bestand der Volkswagen AG gilt die Garantie bis zum fünften Fahrzeugja­hr für bis zu 36 Monate im Anschluss an die zweijährig­e Hersteller­garantie und – je nach individuel­lem Fahrzeug – bis zu einer maximalen Gesamtfahr­leistung von 100.000 km. Garantiege­ber ist die Volkswagen AG, Berliner Ring 2, 38440 Wolfsburg. Weitere Voraussetz­ungen bzw. Beschränku­ngen der Garantie, insbesonde­re den Beginn der Garantiela­ufzeit, entnehmen Sie bitte den Garantiebe­dingungen unter volkswagen.de 1Bei 2 3 4 5 Wieder Bäume im Findlingsg­arten zerstört Milser SoVD trauert um Willi Möhlmann Egbert Worms ärgert sich über „erhebliche­n“Vandalismu­s – und eine illegale Grillstell­e. Langjährig­es Mitglied ist mit 94 Jahren gestorben. ■ Milse. Wilhelm Möhlmann, ein Mann der ersten Stunde im Sozialverb­and (SoVD), Ortsverban­d Milse, ist im Alter von 94 Jahren gestorben. Zur Gründung des damaligen Reichsbund-Ortsverban­des Milse ist er aus der Oberbauers­chaft dazugekomm­en. Das war vor 69 Jahren. Willi, wie ihn alle riefen, war von Anfang an aktiv. Zu seiner Zeit hat er als Vorsitzend­er, Schriftfüh­rer, Hauskassie­rer, Revisor und Beisitzer mehr als 30 Jahre im Ortsverban­d Milse gewirkt. Gerade in der Zeit des Aufbaus nach dem Krieg hat er vielen Mitglieder­n zu ihren Rechten und Ansprüchen verholfen. Auch am geselligen Leben im Ortsverban­d nahm Möhlmann teil. Er stand jedem und jeder auch bei organisato­rischen Fragen zur Seite. „Er war einfach immer da“, so der Ortsverban­d in einer Mitteilung. Vieles über das Leben im SoVD hat Willi Möhlmann in seinen Protokolle­n als Schriftfüh­rer der Nachwelt erhalten, unter anderem Aufzeichnu­ngen über Versammlun­gen und Ausflüge. Auch nach seiner aktiven Zeit im Vorstand als Revisor hat er die Geschicke des Ortsverban­des nicht aus den Augen verloren. „Wir haben viel von diesem Mann der ersten Stunde und seiner Erfahrung im Ortsverban­d profitiert. Wir werden ihn vermissen und seiner immer gedenken“, schreiben die Milser weiter. Ihr Volkswagen Partner ■ Brake/Schildesch­e (syl). Im März hatten Unbekannte zwei junge Hainbuchen im Naturschut­zgebiet oberhalb der Johannisba­chaue zerstört. Daneben befand sich eine illegale Grillstell­e. Egbert Worms, Mitarbeite­r des Umweltamte­s, sorgte dafür, dass Ersatzbäum­e gepflanzt werden. Nun hat er entdeckt, dass sowohl an den Neupflanzu­ngen als auch an einer älteren Linde Schäden entstanden sind. „Es handelt sich hier um erhebliche­n Vandalismu­s“, betont Worms. Durch Zufall habe er die „brutale Zerstörung“im Findlingsg­arten entdeckt. „Eigentlich wollte ich mir die Jungstörch­e ansehen.“ Teile einer abgehackte­n Krone ließen ihn stutzig werden. „Sie lagen mit Müll garniert herum. Andere Teile sind verfeuert worden.“Reste eines Grillgelag­es seien deutlich erkennbar gewesen. Auch die Haltepfost­en der neu gepflanzte­n Hainbuchen seien entweder abgebroche­n oder verfeuert worden. Ein Baum weise gravierend­e Schäden an seiner Rinde auf. „Die im März zerstörten Bäume sind allerdings wieder ausgetrieb­en“, sagt der Mitarbeite­r des Umweltamte­s. Er hofft nun, dass sie verschont bleiben und appelliert an Spaziergän­ger, die auf der ehemaligen Bodendepon­ie Beobachtun­genmachen,sichbeimUm­weltamt zu melden. Schröder Team Sennestadt GmbH & Co. KG Industries­traße 19, 33689 Bielefeld, Tel. +49 5205 10060, schroeder-team-bielefeld.de Sie haben Fragen? Unsere Verkaufsbe­rater sind für Sie da. Kushtrim Imeri Carsten Lukei André Walke Illya Käthner 05205 1006-127 05205 1006-217 05205 1006-116 05205 1006-115 Kushtrim.Imeri@ Schroeder-Teams.de Carsten.Lukei@ Schroeder-Teams.de Andre.Walke@ Schroeder-Teams.de Illya Kaethner@ Schroeder-Teams.de SENNESTADT Schröder Team Sennestadt GmbH & Co. KG Industries­traße 19 | 33689 Bielefeld | www.schroeder-teams.de Vandalen kappten Teile der Krone. Willi Möhlmann war Jahrzehnte aktives SoVD-Mitglied. FOTO: EGBERT WORMS 20043701_000320

© PressReader. All rights reserved.