Un­ter­richts­aus­fall wird in NRW di­gi­tal er­fasst

Neues Deutschland - - Aus Den Ländern -

Düs­sel­dorf. An Nord­rhein-West­fa­lens Schu­len fällt nach Ein­schät­zung von Schul­mi­nis­te­rin Yvon­ne Ge­bau­er (FDP) min­des­tens je­de zwan­zigs­te Un­ter­richts­stun­de er­satz­los aus. »Al­les un­ter fünf Pro­zent wä­re für mich ei­ne po­si­ti­ve Über­ra­schung«, sag­te sie der »Rhei­ni­schen Post«. Bis­her gab es nur stich­pro­ben­ar­ti­ge Er­he­bun­gen. Dem­nach war der er­satz­lo­se Aus­fall im Schul­jahr 2015/16 mit nur 1,8 Pro­zent be­zif­fert wor­den. »Die­se 1,8 Pro­zent wur­den von mir und vie­len an­de­ren im­mer an­ge­zwei­felt«, sag­te Ge­bau­er. Öf­fent­li­che Schu­len in NRW müs­sen ab Au­gust ih­ren Un­ter­richts­aus­fall di­gi­tal er­fas­sen. »Ab dem zwei­ten Halb­jahr wer­den wir die Er­geb­nis­se ver­öf­fent­li­chen, zu­gäng­lich für je­der­mann – al­le drei Mo­na­te di­gi­tal, je­des Halb­jahr mit ei­nem schrift­li­chen Be­richt von­sei­ten des Schul­mi­nis­te­ri­ums.«

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.