WET­TER

Neues Deutschland - - Politik - Qmet

Mit Sturm­tief Ma­rie­lou bei Schott­land wird sehr mil­de Luft zu uns ge­führt. Dies ist mit teils län­ger an­dau­ern­dem Re­gen und star­ken Wind­bö­en ver­bun­den. Re­gen­fäl­le sind auch zwi­schen Bal­ti­kum und nord­west­li­chem Schwarz­meer­raum un­ter­wegs.

In Deutsch­land brin­gen dich­te Wol­ken teil­wei­se Re­gen. Die tiefs­ten Tem­pe­ra­tu­ren pen­deln sich bei 9 bis 5 Grad ein. Tags­über müs­sen wir uns dann auf 7 bis 13 Grad ein­stel­len. Der Wind weht in Bö­en mit Sturm­stär­ke aus Süd­west. Heu­te kühlt sich die Luft in Ber­linBran­den­burg auf 7 Grad ab und er­wärmt sich tags­über auf 11 Grad. Da­zu ist es vie­ler­orts be­deckt. Ge­biets­wei­se reg­net es, und der Wind weht mä­ßig aus süd­west­li­chen Rich­tun­gen. In der Nacht lö­sen zu­wei­len Wol­ken mit ört­li­chen Schau­ern die fun­keln­den Ster­ne ab. Da­bei sind die Tiefst­wer­te bei 4 Grad an­zu­tref­fen. Mor­gen gibt es vie­le Wol­ken und zeit­wei­se Re­gen­fäl­le, und die Höchst­wer­te stei­gen bis auf 8 Grad. Der Wind weht in Bö­en stür­misch aus Süd­west. Die Wet­ter­la­ge ver­ur­sacht sin­ken­den Blut­druck. Stoff­wech­sel und Durch­blu­tung lau­fen ver­lang­samt ab.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.