Tür­kei: Neu­er Haft­be­fehl ge­gen Dündar

Neues Deutschland - - Politik -

Istan­bul. Ein Istan­bu­ler Ge­richt hat ei­nen wei­te­ren Haft­be­fehl ge­gen den im deut­schen Exil le­ben­den Jour­na­lis­ten Can Dündar aus­ge­stellt. Hin­ter­grund sei­en Er­mitt­lun­gen zu den Ge­zi-Pro­tes­ten von 2013, mel­de­te die staat­li­che tür­ki­sche Nach­rich­ten­agen­tur Ana­do­lu. Die Staats­an­walt­schaft wirft Dündar dem­nach vor, Ver­bin­dun­gen zu ei­nem der Or­ga­ni­sa­to­ren der re­gie­rungs­kri­ti­schen De­mons­tra­tio­nen ge­habt zu ha­ben. Dündar ha­be mit dem Un­ter­neh­mer Os­man Ka­va­la zu­sam­men­ge­ar­bei­tet, um die De­mons­tra­tio­nen zu or­ga­ni­sie­ren und aus­zu­wei­ten. Ka­va­la sitzt seit über ei­nem Jahr oh­ne An­kla­ge­schrift in tür­ki­scher Un­ter­su­chungs­haft. Dündar ha­be wäh­rend der Ge­zi-Pro­tes­te »Ter­ro­ris­ten er­mu­tigt« und als »Agent Pro­vo­ca­teur« ge­wirkt. Staats­prä­si­dent Re­cep Tay­yip Er­do­gan hat­te die nach dem Ge­zi-Park in Istan­bul be­nann­ten Pro­tes­te nie­der­schla­gen las­sen. Dündar selbst schrieb auf Twit­ter, er sei stolz über den neu­en Haft­be­fehl.

Dündar wird in der Tür­kei be­reits ein Pro­zess we­gen Ter­ror­vor­wür­fen ge­macht. Grund sind Be­rich­te der »Cumhu­riy­et« im Jahr 2015 über mut­maß­li­che Waf­fen­lie­fe­run­gen der AKP-Re­gie­rung an sy­ri­sche Is­la­mis­ten. Auf­grund der Be­rich­te wur­de Dündar we­gen Ge­heim­nis­ver­rats zu fünf Jah­ren und zehn Mo­na­ten Ge­fäng­nis ver­ur­teilt, 2016 ging er ins Exil. Der Obers­te Ge­richts­hof der Tür­kei hob das Ur­teil im März 2018 auf und ent­schied, dass das Ver­fah­ren um den Straf­tat­be­stand der Spio­na­ge er­gänzt wer­den müs­se.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.