Ob­jek­te mit un­kla­rer Her­kunft

Neues Deutschland - - Feuilleton -

In

Meck­len­burg-Vor­pom­merns Mu­se­en la­gern nach Er­kennt­nis­sen von Kunst­his­to­ri­kern Hun­der­te Aus­stel­lungs­stü­cke mit un­kla­rer Her­kunft. Die­se könn­ten zwi­schen 1933 und 1945 den recht­mä­ßi­gen Ei­gen­tü­mern ent­wen­det und spä­ter in Mu­se­en des Lan­des ge­langt sein, sag­te die Vor­sit­zen­de des Mu­se­ums­ver­bands MV, Ka­trin Möl­ler, am Don­ners­tag in Ros­tock. Zwei Kunst­his­to­ri­ker hät­ten in den bei­den ver­gan­ge­nen Jah­ren in zwölf Mu­se­en in ei­nem so­ge­nann­ten Erst­check meh­re­re Tau­send Ob­jek­te un­ter­sucht. Auf die Mu­se­en kom­me nun die Auf­ga­be zu, die Ver­gan­gen­heit die­ser Ex­po­na­te zu klä­ren. Für die Fi­nan­zie­run­gen die­ser Ar­beit kön­nen För­der­an­trä­ge beim Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te in Magdeburg ge­stellt wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.