Sank­tio­nier­te

Neues Deutschland - - Meinung - Von Va­nes­sa Fi­scher

Ge­ra­de erst hat­ten die USA und Chi­na ei­nen »Waf­fen­still­stand« ver­ein­bart. Die Ver­haf­tung von Meng Wanz­hou könn­te nun für neu­en Zünd­stoff im Han­dels­streit sor­gen. Am Wo­che­n­en­de war die Fi­nanz­che­fin und stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de des chi­ne­si­schen Te­le­kom­un­ter­neh­mens Hua­wei beim Wech­seln ih­res Flug­zeugs in Van­cou­ver auf Er­su­chen der USA von ka­na­di­schen Be­hör­den fest­ge­nom­men wor­den. Die USA be­schul­di­gen sie, Sank­tio­nen ge­gen Iran miss­ach­tet zu ha­ben und for­dern ih­re Aus­lie­fe­rung. Schnell hat­te die chi­ne­si­sche Bot­schaft in Ka­na­da re­agiert, Mengs Fest­nah­me be­reits am Mitt­woch aus­drück­lich ver­ur­teilt und die USA und Ka­na­da auf­ge­for­dert, »das Fehl­ver­hal­ten so­fort zu kor­ri­gie­ren und die per­sön­li­che Frei­heit von Frau Meng wie­der­her­zu­stel­len«.

Die 46-jäh­ri­ge Schul­ab­bre­che­rin be­gann ih­re Kar­rie­re bei Hua­wei En­de der 1980er Jah­re als Se­kre­tä­rin in der da­mals noch sehr über­schau­ba­ren Fir­ma ih­res Va­ters. Der hat­te den heu­ti­gen Elek­tro­rie­sen 1987 in der süd­chi­ne­si­schen Son­der­wirt­schafts­zo­ne Shen­zhen ge­grün­det. Meng hol­te ih­ren Schul­ab­schluss nach und er­lang­te ei­nen Mas­ter­ab­schluss in Buch­hal­tung an der Huaz­hong Uni­ver­si­tät für Wis­sen­schaft und Tech­no­lo­gie. Da­nach kehr­te sie zu Hua­wei zu­rück, war un­ter an­de­rem als Lei­te­rin der in­ter­na­tio­na­len Buch­hal­tung und der Rech- nungs­prü­fung tä­tig. Im Jahr 2017 wähl­te das »For­bes Ma­ga­zin« sie auf Platz acht der her­aus­ra­gends­ten Ge­schäfts­frau­en. Schon da­mals nann­te sie sich Sa­b­ri­na Meng, hat­te sich wie vie­le in­ter­na­tio­nal er­folg­rei­che Per­so­nen aus Chi­na ei­nen eng­li­schen Na­men ge­ge­ben. Auch als mög­li­che Nach­fol­ge­rin ih­res Va­ters wur­de sie schon seit län­ge­rem ge­han­delt.

Ob sie die­sen Pos­ten an­tre­ten wird, hängt von ei­ner mög­li­chen Ver­ur­tei­lung und dem wei­te­ren Ver­lauf der Be­zie­hun­gen zwi­schen Chi­na und den USA ab. Am Don­ners­tag wa­ren die Re­ak­tio­nen auf ih­re Ver­haf­tung schon ver­hal­te­ner: So lehn­te Gao Feng, Spre­cher des Han­dels­mi­nis­te­ri­ums, es ab, die Fest­nah­me zu kom­men­tie­ren. Im Kon­flikt mit den USA sei Chi­na je­doch zu­ver­sicht­lich.

Fo­to: dpa/AP/Hua­wei

Meng Wanz­hou wur­de in Van­cou­ver fest­ge­nom­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.