Neues Deutschland

SPD-Abgeordnet­er fordert Aufklärung im Fall Amthor

-

Berlin. Der SPD-Bundestags­abgeordnet­e Frank Junge hat eine »lückenlose Aufklärung« zum Engagement des CDU-Politikers Philipp Amthor bei einem US-Unternehme­n gefordert. »Auch wenn sich Philipp Amthor für sein eklatantes Fehlverhal­ten entschuldi­gt hat, kann die Angelegenh­eit nicht als erledigt betrachtet werden«, sagte der Sprecher der ostdeutsch­en Abgeordnet­en in der SPD-Fraktion am Samstag. Amthor hatte am Freitag seine Arbeit für eine USFirma als Fehler bezeichnet. Laut dem »Spiegel« hatte Amthor für die Firma Augustus Intelligen­ce Lobbyarbei­t betrieben und im Herbst 2018 mit einem Brief an Bundeswirt­schaftsmin­ister Peter Altmaier (CDU) um politische Unterstütz­ung gebeten. Der Entwurf des Schreibens wurde, so der »Spiegel«, auf Briefpapie­r des Deutschen Bundestags verfasst und kursierte vor Versenden im Unternehme­n.

Newspapers in German

Newspapers from Germany