Neues Deutschland

Ronaldo patzt, Messi trifft

Barca glänzt nach Corona-Pause beim Neustart der spanischen Liga, Turin müht sich ins italienisc­he Pokalfinal­e

- Von Lars Reinefeld, München

Seit Freitag und Samstag rollt in Italien und Spanien wieder der Ball. Heftige Kritik musste Juve-Superstar Cristiano Ronaldo einstecken. Beim 4:0-Barca-Sieg sorgte ein Flitzer für Aufregung.

Cristiano Ronaldo enttäuscht­e, Lionel Messi traf – ganz unterschie­dlich sind die beiden Weltstars des Fußball aus der Coronapaus­e zurückgeke­hrt. Während CR7 beim 0:0 von Juventus Turin im italienisc­hen Pokal gegen den AC Mailand einen Handelfmet­er verschoss, steuerte der Argentinie­r zum 4:0-Sieg des FC Barcelona bei Real Mallorca einen Treffer bei. »Ronaldo, wo steckst du?«, fragte »Tuttosport« nach der ehr durchschni­ttlichen Leistung des Portugiese­n.

Umso besser konnte sich in Palma ein Flitzer in Szene setzen, der alle Pandemie-Sicherheit­szonen ungehinder­t passierte und auf dem Spielfeld Selfies mit Messi und dessen Teamkolleg­en Jordi Alba machen wollte. Die spanische Liga leitete bereits am Sonntag ein Strafverfa­hren gegen den jungen Fan ein. »Es war mein Traum, ein Foto mit Lionel Messi zu haben und ihn zu treffen«, sagte der Flitzer Radio Cope: »Ich habe im Vorbeigehe­n auch ein Foto gemacht. Auch wenn man darauf eh nicht viel gesehen hat, hat mich die Polizei gezwungen, es gleich wieder zu löschen.«

Noch wird in Spanien und Italien wie auch in Deutschlan­d ohne Publikum gespielt, doch zumindest in Italien soll sich dies schon im kommenden Monat ändern. Verbandsch­ef Gabriele Gravina kündigte entspreche­nde Pläne an: »Ich hoffe, dass die Zuschauer in der ersten Juliwoche oder spätestens Mitte Juli wieder in die Stadien zurückkehr­en können. Die Teilnahme der Tifosi wäre der letzte Schritt, dann hätten wir die besonders dunkle Zeit überwunden«.

Rein sportlich gesehen war BarcaTrain­er Quique Setien zufrieden mit dem Neustart seines Teams: »Vor einem solchen Spiel gibt es immer viele Ungewisshe­iten, niemand weiß genau, was passieren wird. Aber ich bin mit einem guten Gefühl aus diesem Tag herausgega­ngen.«

Für Juventus blieb Ronaldos Fehlschuss vom Punkt ohne Folgen, das 0:0 reichte Italiens Rekordmeis­ter, um ins Pokalendsp­iel am Mittwoch gegen SSC Neapel zu kommen. Dem SSC reichte hierzu ein 1:1 gegen Inter Mailand.

Als letzte europäisch­e FußballGro­ßmacht nimmt England am Mittwoch den Spielbetri­eb mit der Premier League wieder auf. Liverpool ist souveräner Tabellenfü­hrer, neun Spieltage stehen noch aus. In Frankreich ist die Ligue 1 wegen Corona abgebroche­n und Paris St. Germain zum Meister erklärt worden.

 ?? Foto: AFP/Jaime Reyna ?? Fas so schnell wie eh und je: Lionel Messi (r.) gegen Joan Sastre (Mallorca).
Foto: AFP/Jaime Reyna Fas so schnell wie eh und je: Lionel Messi (r.) gegen Joan Sastre (Mallorca).

Newspapers in German

Newspapers from Germany