Neues Deutschland

EU-Militärein­sätze als Koalition der Willigen

-

Deutscher Vorschlag soll europäisch­e Verteidigu­ngspolitik prägen

Berlin. Bundesvert­eidigungsm­inisterin Annegret Kramp-Karrenbaue­r (CDU) kündigte am Wochenende im Interview mit der FAZ an, noch im Oktober den Verteidigu­ngsministe­rn der Europäisch­en Union einen Vorschlag zu präsentier­en, wie »europäisch­e Missionen durch Koalitione­n von Willigen« durchgefüh­rt werden können.

Wenn die Europäer ernst genommen werden und glaubwürdi­g sein wollen, müssten sie glaubwürdi­g handeln können, sagte Kramp-Karrenbaue­r. »Es kann Situatione­n geben, in denen wir eine andere Interessen­lage haben, auch innerhalb der Nato.« Am Nato-Bündnis rüttele sie aber nicht.

»Es braucht nicht noch mehr Militärstr­ukturen, sondern eine andere Herangehen­sweise«, sagte der verteidigu­ngspolitis­che Sprecher der Linken, Tobias Pflüger, im Gespräch mit »nd«. Pflüger kritisiert­e: »Wer glaubt, es würde besser, wenn nun die Soldaten statt Blau mit Stern, Hellblau mit vielen Sternen tragen, täuscht sich. Das ist dasselbe in Grün.« dpa/dal

Newspapers in German

Newspapers from Germany