Ti­gers star­ten mit Sieg ins neue Jahr

Bas­ket­ball-zweit­li­gist aus Neuss macht in Mainz schon in der ers­ten Hälf­te al­les klar.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - SPORT IM RHEIN-KREIS - VON DIRK SITTERLE

NEUSS Die Zweit­li­ga-bas­ket­bal­le­rin­nen der TG Neuss sind ganz smooth ins Sport­jahr 2019 ge­star­tet: Beim wei­ter sieg­lo­sen Schluss­licht ASC The­re­sia­num Mainz ge­wan­nen die Ti­gers wie er­war­tet un­ge­fähr­det mit 82:62 (Halb­zeit 51:21) und setz­ten da­mit ih­ren Auf­wärts­trend (zu­letzt vier Sie­ge in fünf Spie­len) fort. Weil der Neu­ling aus der Kar­ne­vals­hoch­burg in die­ser Sai­son in­des kein wirk­li­cher Maß­stab ist, hak­te Trai­ner An­toi­ne Brai­bant das Match eben­so rasch wie nüch­tern ab: „Bas­ket­ball­tech­nisch gibt es für mich nicht viel zu sa­gen. Als Team kön­nen wir heu­te vor al­lem mit der ers­ten Hälf­te glück­lich sein.“

Ei­gent­lich ge­nüg­te den Gäs­ten so­gar nur ein kon­zen­triert ab­sol­vier­tes Vier­tel, um das un­glei­che Du­ell zu ent­schei­den. Nach fah­ri­gem Start in die Par­tie mach­ten die Ti­gers im mit 34:9 ge­won­ne­nen zwei­ten Ab­schnitt ernst und gin­gen zur Halb­zeit­pau­se mit ei­nem 30-Punk­te-vor­sprung in die Ka­bi­ne. Brai­bant: „Da ha­ben wir ein­fach gut ge­spielt.“Dass sich die­se In­ten­si­tät ge­gen die mit vor­bild­li­cher Moral aus­ge­stat­te­ten, aber eben auch krass un­ter­le­ge­nen Main­ze­rin­nen nach Wie­der­be­ginn nicht auf­recht­er­hal­ten ließ, re­gis­trier­te er des­halb nur mit leich­tem Un­be­ha­gen.„das ist lei­der mensch­lich“, stell­te er mil­de fest. „In sol­chen Spie­len ist es fast un­mög­lich, das Ni­veau über die gan­zen 40 Mi­nu­ten hoch­zu­hal­ten.“Er ver­sprach aber: „Wir ar­bei­ten dar­an.“

Der wa­cke­re Auf­stei­ger nutz­te das Kon­zen­tra­ti­ons­loch der Ti­gers, um das Er­geb­nis ein we­nig auf­zu­hüb- schen, stell­te in der Us-ame­ri­ka­ne­rin Pe­arl Hen­ri­quez (23 Punk­te) schließ­lich so­gar die Top­s­core­rin der Par­tie. Der Bel­gi­er auf der Neus­ser Trai­ner­bank ver­buch­te das un­ter dem rhei­ni­schen Groß­zü­gig­keits­mot­to: „Mer muss och jün­ne kün­ne.“Man muss auch gön­nen kön­nen.

Er kon­zen­trier­te sich in sei­nem Fa­zit lie­ber auf die aus sei­ner Sicht po­si­ti­ven Aspek­te des Jah­res­auf­takts: „Gut, wir hat­ten un­se­re Schwie­rig­kei­ten, aber ich konn­te al­len Girls Zeit auf dem Court ge­ben.“Be­son­ders wich­tig war das auf je­den Fall für Lot­ti El­len­rie­der, Inga Krings und Li­sa Spieß­bach, die im al­ten Jahr ver­letzt zum Teil lan­ge hat­ten aus­set­zen müs­sen. Mit dem Auf­tritt des Tri­os zeig­te sich der Coach zu­frie­den, „auch wenn na­tür­lich noch nicht al­les per­fekt sein konn­te.“Na­he dran an ei­nem sta­tis­tisch per­fek­ten Spiel war Da­ra Tay­lor: Die ul­tra­schnel­le Re­gis­seu­rin in der Krea­tiv­zen­tra­le der Ti­gers kam in 29:25 Mi­nu­ten auf dem Spiel­feld auf 18 Punk­te, setz­te aus dem Feld sechs ih­rer sie­ben­wür­fe in den Korb (4/5 aus der Mit­tel- und 2/2 aus der Fern­dis­tanz), ver­wan­del­te al­le Frei­wür­fe (4/4) und ver­teil­te da­zu acht As­sists. Zwei­stel­lig zu punk­ten wuss­ten auch ih­re Team­kol­le­gin­nen Brit­ta­worms, Fran­zi­worth­mann (bei­de 13) und Ja­na Heinrich (12).

We­sent­lich här­ter dürf­te es für die Neus­se­rin­nen am Sams­tag wer­den, stellt sich in den Ber­gi­schen Lö­wen doch der stark am Auf­stieg ins Ober­haus in­ter­es­sier­te Ta­bel­len­zwei­te in der El­mar-frings-sport­hal­le an der Berg­hei­mer Stra­ße vor. In­fo ASC Mainz: Dötsch (13), Fil­i­po­va, Fin­ke (8), Hen­ri­quez (23/3), Jan­do­va (3), Ko­sta­di­no­va (2), Mor­tier (10/3), Pin­jic (2), Schnitz­ler (1) TG Neuss: Bastian (9/1), El­len­rie­der (4), Heinrich (12), Krings (5/1), Pru­dent (2), R. Spieß­bach (6), L. Spieß­bach, Tay­lor (18/2), Worms (13/1), Worth­mann (13/2) Vier­tel: 12:17, 9:34, 19:16, 22:15

FO­TO: WORO

„Horn, Ti­gers“: Da­ra Tay­lor, Re­gis­seu­rin des Bas­ket­ball-zweit­li­gis­ten TG Neuss, zeigt den nächs­ten Spiel­zug an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.