Das Hockey-wun­der bleibt aus

Weil der Cre­fel­der HTC am Sams­tag ge­gen den Düs­sel­dor­fer HC ge­wann, stand der HTC Schwarz-weiß Neuss schon vor der gest­ri­gen 4:16-Nie­der­la­ge bei Uh­len­horst Mül­heim als Ab­stei­ger aus der Hal­len­ho­ckey-bun­des­li­ga West fest.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - SPORT IM RHEIN-KREIS - VON VOL­KER KOCH

NEUSS Das letz­te Spiel am Sonn­tag­mit­tag war nur noch für die Sta­tis­tik, die höchs­te Sai­son­nie­der­la­ge spiel­te kei­ne Rol­le mehr. Zu­min­dest nicht für den HTC Schwarz-weiß Neuss, der schon vor dem An­pfiff der Par­tie bei Uh­len­horst Mül­heim als Ab­stei­ger aus der Hal­len­ho­ckey-bun­des­li­ga West fest­stand. Den Gast­ge­bern be­scher­te der 16:4-Sieg (Halb­zeit 10:0!) hin­ge­gen das bes­ser­te Tor­ver­hält­nis ge­gen­über Rot-weiss Köln, da­mit Platz eins und das Heim­recht im Vier­tel­fi­na­le um die Deut­schen Meis­ter­schaft, in dem die vom Ex-neus­ser Omar Sch­lin­ge­mann trai­nier­ten Mül­hei­mer nun auf den UHC Ham­burg tref­fen. Die Köl­ner müs­sen beim Club an der Als­ter an­tre­ten.

„Die Köp­fe wa­ren nach dem si­che­ren Ab­stieg nicht frei.schon in der ers­ten Mi­nu­te ha­ben wir Mül­heim al­le Chan­cen ge­bo­ten,“stell­te Htc-spie­ler­trai­ner Mat­thi­as Grä­ber nach der def­ti­gen Schlappe fest. Nach 19 Mi­nu­ten führ­ten die Haus­her­ren, bei de­nen Mal­te Hell­wig neun To­re er­ziel­te, be­reits mit 7:0, den Gäs­ten ge­lang ihr ers­ter Tref­fer durch Ced­ric Heim­bach erst nach 40 Mi­nu­ten beim Stan­de von 0:12. Heim­bach er­ziel­te auch das zwei­te Neus­ser Tor (2:12, 44.), die an­de­ren bei­den gin­gen auf das Kon­to von Mat­thi­as Grä­ber (3:14, 55.) und To­masz Gorny (4:15, 59.).

Die Ent­schei­dung im Kampf ge­gen den Ab­stieg war oh­ne di­rek­tes Zu­tun der Schwarz-wei­ßen ge­fal­len. Die hat­ten am Frei­tag bei Rot-weiss Köln mit 4:8 (Halb­zeit 2:4) ver­lo­ren, sich zwi­schen­zeit­lich aber die Hoff­nung auf ei­ne Über­ra­schung auf­recht er­hal­ten, als sie sich von ei­nem 1:4-Rück­stand (27.) bis auf 3:4 durch Ivo Ot­to (38.) her­an­kämpf­ten, di­rekt im Ge­gen­zug aber den fünf­ten Köl­ner Tref­fer durch ei­nen Sie­ben­me­ter von Jan Fleck­haus hin­neh­men muss­ten.„nach­dem wir so eng her­an­ge­kom­men sind, ha­ben wir dann lei­der wie­der zwei Mi­nu­ten un­kon­zen­triert agiert und un­nö­ti­ge Feh­ler ge­macht,“ana­ly­sier­te Be­treu­er Car­los Na­var­ret­te die Par­tie, in der die Rot-wei­ßen dann bis zur 52. Mi­nu­te auf 8:3 weg­zo­gen, ehe Ivo Ot­to mit sei­nem zwei­ten Tor – die an­de­ren er­ziel­ten Mat­thi­as Grä­ber und Se­bas­ti­an Drag­uhn – den End­stand her­stell­te.

Die Hoff­nun­gen, mit ei­nem Sieg in Mül­heim noch ein „Ho­ckey­wun­der“und da­mit den Klas­sen­er­halt her­bei zu füh­ren, er­lo­schen dann am Sams­tag durch den 5:3-Sieg des Cre­fel­der HTC über den Düs­sel­dor­fer HC, der die Kre­fel­der auf für Neuss un­ein­hol­ba­re fünf Punk­te Ab­stand da­von­zie­hen ließ. Jetzt geht es auf dem Feld am 27. April mit dem Der­by ge­gen den Glad­ba­cher HTC wei­ter, der Ab­stand zu Zweit­li­ga-ta­bel­len­füh­rer Groß­flott­be­ker THGC be­trägt nur ei­nen Punkt. KOM­MEN­TAR

NGZ-FO­TO: A. WOITSCHÜTZKE

Der Ab­stieg aus der Hal­len­ho­ckey-bun­des­li­ga ist ab­ge­hakt – für Schwarz-weiß Neuss geht es am 27. April auf dem Feld wei­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.