Ge­stal­ten mit Ker­zen­schein

War­mes Ker­zen­licht kann für ei­ne Auf­nah­me wah­re Wun­der wir­ken. Durch sei­ne Wär­me ent­steht ei­ne at­mo­sphä­ri­sche Licht­stimmung im Bild.

NikonBIBEL - - NIKON PRAXIS 25 FOTOPROJEKTE -

Schon in der frü­hen Ma­le­rei dien­te der Schein ei­ner Ker­ze als gern ge­nutz­te Licht­quel­le. Auch in der Fo­to­gra­fie sor­gen Ker­zen für ei­nen ganz be­son­de­ren Ef­fekt. Al­ler­dings ist es gar nicht so ein­fach, die­se ver­hält­nis­mä­ßig schwa­chen Licht­quel­len zu fo­to­gra­fie­ren – oft er­schei­nen sie auf Fo­tos wie aus­ge­brann­te Licht­fle­cken.

Be­lich­ten Sie auf den Ker­zen­schein, wirkt die Um­ge­bung zu dun­kel und un­ter­be­lich­tet. Da­her soll­te ent­we­der das hel­le­re Licht im Raum mit ein­ge­bun­den wer­den, so wie das vor­han­de­ne Fens­ter­licht in un­se­rem Bild rechts, oder es muss zu­sätz­lich ge­blitzt wer­den. Wenn Sie nur mit vor­han­de­nem Licht ar­bei­ten, be­hal­ten Sie die Ver­schluss­zeit im Au­ge. Die­se darf nicht all zu lang sein, da­mit Sie schar­fe Auf­nah­men er­zie­len. Er­hö­hen Sie den ISO-WERT und öff­nen Sie die Blen­de, um die Ver­schluss­zeit zu re­du­zie­ren. Die gro­ße Blen­den­öff­nung (hier: f/2,8) sorgt zu­sätz­lich für ein wei­ches Bo­keh im Bild­hin­ter­grund. Die Ker­zen wer­den hier als äs­the­ti­sches Hilfs­mit­tel be­nutzt und ge­ben die war­me, an­ge­neh­me Licht­stimmung in die­sem schö­nen Mo­ment der Fei­er wie­der.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.