7 War­mes Abend­licht

NikonBIBEL - - NIKON PRAXIS 25 FOTOPROJEKTE -

ESom­mer, Son­ne, Abend­stim­mung: Man­che Bil­der sind ei­ne Wohl­tat für un­se­re Au­gen. Grund da­für ist meist das rich­ti­ge Licht. Abends wirkt es be­son­ders schön, warm und weich.

s gibt ei­ni­ge Grund­re­geln im Um­gang mit Licht: Wer bei­spiels­wei­se in der grel­len Mit­tags­son­ne fo­to­gra­fiert, wird schnell mit flau­en Bil­dern „be­lohnt“. Es ent­ste­hen auch star­ke, stö­ren­de Schat­ten, da die Son­ne zu die­ser Ta­ges­zeit be­son­ders kräf­tig ist.

In der Fo­to­gra­fie sind wir oft von der Son­ne ab­hän­gig. Abends oder in den frü­hen Mor­gen­stun­den, wenn sie al­so noch nicht sehr hoch am Him­mel steht und das Licht der Son­nen­strah­len flach über die Land­schaft fällt, er­zeugt sie ei­ne ma­le­ri­sche Stim­mung. War­um ist das so? Die Licht­tem­pe­ra­tur wird wär­mer je spä­ter der Tag. Im Bei­spiel un­ten färbt die­ses warm-gel­be Licht

die kom­plet­te Land­schaft ein. Gleich­zei­tig wer­fen die Hü­gel und die Bäu­me lan­ge, mar­kan­te Schat­ten. Da­durch wirkt die ge­sam­te Sze­ne­rie zu die­ser Ta­ges­zeit plas­ti­scher als bei­spiels­wei­se wäh­rend der grel­len Mit­tags­son­ne. Wich­tig ist, dass Sie recht­zei­tig am Ort des Ge­sche­hens sind. Manch­mal geht es beim Abend­licht nur um we­ni­ge Mi­nu­ten, ehe es zu dun­kel wird. Auch ein Sta­tiv ist prak­tisch un­ab­ding­bar. Zu­mal da­mit das Mo­tiv recht­zei­tig ein­ge­stellt und die Kom­po­si­ti­on be­stimmt wer­den kann. Im Bild­bei­spiel geht die Son­ne von uns aus links un­ter und ist nicht im Bild zu se­hen. Wir ah­nen nur, wie schön ih­re letz­ten Strah­len noch wär­men.

90mm | 1/13s | F/8 | ISO 50

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.