Zwi­schen WM-Re­kord und Dro­gen-Er­mitt­lun­gen

Me­xi­kos Ra­fa­el Mar­quez will Kar­rie­re bei sei­ner fünf­ten WM ein glor­rei­ches En­de set­zen

Nordwest-Zeitung - - FUßBALL-WM - VON RALPH DURRY UND THO­MAS EßER

MOS­KAU An Ra­fa­el Mar­quez schei­den sich die Geis­ter. In ih­rer me­xi­ka­ni­schen Hei­mat wird die Fuß­ball-Iko­ne vor ih­rer fünf­ten WM-Teil­nah­me von den Fans ver­ehrt, die USBe­hör­den ha­ben den 39-jäh­ri­gen Ab­wehr­re­cken in­des im­mer­no­chimVi­sier.

Wie ein mü­der Alt­star, der nur noch als Rat­ge­ber und Mas­kott­chen da­bei ist, wirkt Mar­quez trotz sei­nes ho­hen Fuß­bal­ler­al­ters nicht. Ganz im Ge­gen­teil. „Dass auch nicht der kleins­te Zwei­fel

bleibt: Wir den­ken nicht nur dar­an, das fünf­te Spiel zu er­rei­chen, son­dern dar­an, Welt­meis­ter zu sein“, sag­te der ehr­gei­zi­ge De­fen­sivstra­te­ge vor dem Tur­nier, das für Me­xi­ko mit der Auf­takt­par­tie ge­gen Welt­meis­ter Deutsch­land an die­sem Sonn­tag (17 Uhr/ZDF) be­ginnt.

Zum Ab­schluss sei­ner Kar­rie­re mit zwei Cham­pi­ons­Le­ague-Ti­teln (2006, 2009) beim FC Bar­ce­lo­na kon­zen­triert sich Mar­quez, den sie im Land der Az­te­ken in An­leh­nung an Franz Be­cken­bau­er „Kai­ser aus Mi­choacán“nen­nen, noch­mal kom­plett auf das Na­tio­nal­team. Sei­ne Ver­eins-Lauf­bahn be­en­de­te er En­de April bei At­las de Gua­da­la­ja­ra.

Die WM soll nun der gro­ße Schluss­punkt sein. Nur drei Spie­ler nah­men vor Már­quez an fünf Welt­meis­ter­schaf­ten teil: Sein Lands­mann An­to­nio Car­ba­jal, der deut­sche Re­kord­na­tio­nal­spie­ler Lothar Mat­thä­us und Ita­li­ens Tor­wart-Le­gen­de Gi­an­lu­i­gi Buf­fon. Mar­quez geht hoch mo­ti­viert ins Tur­nier, will sei­nen Bei­trag für ein er­folg­rei­ches Ab­schnei­den der Me­xi­ka­ner leis­ten – und die Tur­bu­len­zen der letz­ten zehn Mo­na­te hin­ter sich las­sen. Das US-Fi­nanz­mi­nis­te­ri­um war im ver­gan­ge­nen Au­gust da­von über­zeugt, dass der Fuß­ball­pro­fi ein „Draht­zie­her“bei Dro­gen­ge­schäf­ten des Kar­tells von Raul Flo­res Her­nan­dez in Gua­da­la­ja­ra ge­we­sen sei. Sein US-Vi­sum wur­de kur­zer­hand un­gül­tig ge­macht, sei­ne Bank­kon­ten ein­ge­fro­ren.

Trotz­dem ist er in Russ­land da­bei. Trai­ner Juan Car­los Oso­rio wi­der­sprach in­des den Ge­rüch­ten, man woll­te Mar­quez nur die fünf­te WM-Teil­nah­me er­mög­li­chen: „Die sport­li­chen Kri­te­ri­en ha­ben den Aus­schlag für ei­ne No­mi­nie­rung ge­ge­ben.“Schließ­lich kann Mar­quez auch in der Ka­bi­ne der Wort­füh­rer sein – oh­ne un­be­dingt auf dem Platz ein­grei­fen zu müs­sen.

AP-BILD: RUIZ

Spielt sei­ne fünf­te WM: Ra­fa­el Mar­quez

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.