Sieg der Bür­ger

Nordwest-Zeitung - - MEINUNG - VON ALEX­AN­DER WILL

D ie­ses Vor­ha­ben ist kra­chend ge­schei­tert: Da woll­te die Groko – se­kun­diert von Grü­nen und der FDP – den UNMi­gra­ti­ons­pakt un­ter weit­ge­hen­dem Aus­schluss der Öf­fent­lich­keit durch­drü­cken. Jetzt gab es doch ei­ne Par­la­ments­de­bat­te. Auch der Pe­ti­ti­ons­aus­schuss des Bun­des­ta­ges be­gann, vor­sich­tig sei­nen Kurs zu kor­ri­gie­ren. Er woll­te Pe­ti­tio­nen ge­gen den Pakt von der Öf­fent­lich­keit kom­plett fern­hal­ten.

Bei­de Vor­gän­ge zeu­gen von le­ben­di­ger De­mo­kra­tie, selbst­be­wuss­ten Staats­bür­gern und ei­ner in­tak­ten po­li­ti­schen Öf­fent­lich­keit. Das Ver­dienst, dass im Bun­des­tag doch de­bat­tiert wur­de, lag näm­lich al­lein bei den Bür­gern. Sie ha­ben im­mer wie­der nach­ge­fragt, In­for­ma­tio­nen ge­for­dert, de­bat­tiert, sich aus­ge­tauscht. In den so­zia­len Netz­wer­ken, in Ge­sprä­chen und auch mit mas­si­ven An­fra­gen bei die­ser Zei­tung. Von der Po­li­tik gab es lan­ge kei­ne Ant­wor­ten. Selbst die AfD, die letzt­lich die ak­tu­el­le Stun­de be­an­trag­te, sprang erst im letz­ten Mo­ment auf den fah­ren­den Zug auf.

Es war die Öf­fent­lich­keit, der es von un­ten ge­lang, die Par­tei­en zu ei­ner De­bat­te zu zwin­gen, die sie nicht füh­ren woll­ten. Letz­te­re müs­sen sich nun end­gül­tig hin­ter die Oh­ren schei­ben, dass sie die po­li­ti­sche Dis­kus­si­on nicht mehr steu­ern, mo­no­po­li­sie­ren und ein­fan­gen kön­nen.

@Den Au­tor er­rei­chen Sie un­ter Will@in­fo­au­tor.de An­ja Kohl über die Fol­gen der US-Wah­len

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.