Streit um Ge­läut von Kuh­glo­cken

Pro­zess in München um Nut­zung ei­ner Wei­de

Nordwest-Zeitung - - PANORAMA - ;ON SA­BI­NE DO­BEL

MÜNCHEN – Ein er­bit­ter­ter Streit um Kuh­glo­cken be­schäf­tigt in Bay­ern die Jus­tiz. Ein Ehe­paar fühlt sich vom Ge­bim­mel der Kü­he auf ei­ner be­nach­bar­ten Wei­de ge­stört und hat gleich zwei Pro­zes­se auf den Weg ge­bracht. Nach dem Ehe­mann klagt seit Frei­tag nun auch des­sen Frau. Beim Land­ge­richt München II dis­ku­tier­ten Bäue­rin Re­gi­na Kil­ler, der An­walt der kla­gen­den An­woh­ne­rin und die Rich­te­rin ve­he­ment. Es geht dar­um, ob Sen­der mit dem Or­tungs­sys­tem GPS als Er­satz für die stö­ren­den Glo­cken der Rind­vie­cher in Holzkirchen in­fra­ge kom­men.

Die Bäue­rin sag­te, mit der Tech­nik ge­be es in ih­rer Re­gi­on kei­ne Er­fah­run­gen. Sie bot im Ge­gen­zug an, nur noch ei­ne oder zwei Glo­cken zu ver­wen­den – je nach­dem, wo die Kü­he gra­sen. Am Frei­tag gab es kei­ne Ei­ni­gung. Das Ge­richt will am 24. Ja­nu­ar ei­ne Ent­schei­dung ver­kün­den. Die neue Kla­ge rich­tet sich nicht nur ge­gen die Bäue­rin, son­dern auch ge­gen die Ge­mein­de, die das Ge­län­de ver­pach­tet.

Das Ehe­paar hat an­ge­bo­ten, auf sei­ne Kos­ten elek­tro­ni­sche Kuh­glo­cken an­zu­schaf­fen. „Nie­mand braucht im Flach­land Kuh­glo­cken“, sag­te der An­walt des Paa­res, Pe­ter Hart­herz. Er spiel­te zum Be­weis für die Be­las­tung Ton­auf­nah­men des Ge­bim­mels ab. „Ha­ben Sie schon mal in Hol­land ei­ne Kuh­glo­cke ge­se­hen?“

Der Ehe­mann war mit sei­ner Kla­ge in ers­ter In­stanz im De­zem­ber 2017 ge­schei­tert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.