„Hyä­ne Fi­scher“will für Ös­ter­reich an­tre­ten

Kunst­fi­gur denkt schein­bar an Start beim Eu­ro­vi­si­on Song Con­test

Nordwest-Zeitung - - PANORAMA - VON MAT­THI­AS RÖDER

WI­EN – Der Na­me klingt ver­traut und falsch zu­gleich: „Hyä­ne Fi­scher“will 2019 für Ös­ter­reich beim Eu­ro­vi­si­on Song Con­test (ESC) in Is­ra­el an den Start ge­hen. Die Be­wer­bung sei ein­ge­gan­gen, teil­te der Ös­ter­rei­chi­sche Rund­funk (ORF) mit. „Wir schau­en uns das ge­nau an, wie al­le an­de­ren Be­wer­bun­gen auch“, hieß es. Da­bei ist nicht ganz klar, um wen es sich bei der jun­gen Frau han­delt, de­ren Na­me sich an den von Schla­ger­star He­le­ne Fi­scher an­lehnt.

Nach Dar­stel­lung des Wie­ner Stadt­ma­ga­zins „Fal­ter“ist „Hyä­ne“ei­ne Kunst­fi­gur aus dem fe­mi­nis­ti­schen Um­feld. Da­hin­ter ste­cke ei­ne eher we­ni­ger be­kann­te Wie­ner Schau­spie­le­rin, die Stim­me er­in­ne­re an ei­ne Sän­ge­rin mit dem Sorgt für Auf­merk­sam­keit: Hyä­ne Fi­scher

Künst­ler­na­men „Gus­tav“. Das Mu­sik-Vi­deo „Im Rausch der Zeit“(„Siehst du den Ne­bel in den Ber­gen ste­hen?“) wur­de auf YouTube bis Don­ners­tag­abend mehr als 110000 Mal an­ge­klickt.

Die „Süd­deut­sche Zei­tung“mein­te, der Look der 1930er Jah­re und man­che Sze­nen er­in­ner­ten an die Hit­ler-Ge­lieb­te Eva Braun. „Der eva braun style wird be­stimmt der Brin­ger in is­ra­el“, schrieb auch ein Lieb­ling der Schla­ger­fans: He­le­ne Fi­scher

User. Die Bot­schaft des Vi­de­os ist aus Sicht des „Fal­ter“Ex­per­ten Mat­thi­as Du­si­ni al­les an­de­re als ein­deu­tig. „Sie le­gen vie­le Fähr­ten, aber letzt­lich bleibt man et­was rat­los.“

Be­ob­ach­ter ver­mu­ten bei der Grup­pe ei­ne Nä­he zur Wie­ner An­ti-Bur­schen­schaft „Hys­te­ria“. Die Fe­mi­nis­tin­nen – sie for­dern un­ter an­de­rem ei­ne Ein­schrän­kung des Män­ner-Wahl­rechts – hat­ten ih­re Grup­pe als sa­ti­ri­schen Ge­gen- ent­wurf zu den Män­ner-Bur­schen­schaf­ten ge­grün­det. Mit da­bei ist un­ter an­de­rem die ös­ter­rei­chi­sche Au­to­rin Ste­fa­nie Sarg­na­gel, die in ih­rer flap­sig-tro­cke­nen Art ei­nen Rück­zug der Män­ner aus dem öf­fent­li­chem Raum zu­rück an den Herd for­dert.

Die Chan­cen von „Hyä­ne Fi­scher“auf ei­ne ESC-Teil­nah­me dürf­ten über­schau­bar sein. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren hat der ORF mit sei­nem mo­na­te­lan­gen Sich­tungs­pro­zess und ei­ner Aus­wahl oh­ne Pu­bli­kums­be­tei­li­gung durch­aus gu­te Er­fah­run­gen ge­macht. 2017 lan­de­te Nat­han Trent im­mer­hin auf Platz 16. In die­sem Jahr be­leg­te Cesár Samp­son gar Platz drei. Ein gol­de­nes Händ­chen hat­te der ORF bei der Aus­wahl von Con­chi­ta Wurst be­wie­sen. Die Drag­queen ge­wann den Con­test 2014.

BILD: HYÄ­NE.FI­SCHER

DPA-BILD: WILL­NOW

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.