VfB Fan­be­auf­trag­ter plä­diert für Dia­log

Streit zwi­schen An­hän­ger­schaft und Ver­eins­füh­rung trübt Stim­mung beim Re­gio­nal­li­gis­ten

Nordwest-Zeitung - - SPORT - VON JAN ZUR BRÜG­GE

Über­ein­an­der ge­schrie­ben wird beim VfB Ol­den­burg viel – mit­ein­an­der ge­re­det wie­der ein­mal nicht. Am Sonn­tag geht’s ge­gen die U 23 von Bun­des­li­gist Han­no­ver 96, der sol­che 8ro­ble­me zur Ge­nü­ge 9ennt.

OL­DEN­BURG – Der Ver­gleich liegt an­ge­sichts der Spiel­an­set­zung ir­gend­wie na­he – und doch fern: Nach­dem beim VfB Ol­den­burg er­neut ein Fan­streit die an­ge­sichts des sport­li­chen Auf­schwungs un­ter Chef­trai­ner Mar­co Elia ei­gent­lich gu­te Stim­mung trübt, könn­te manch ein Be­ob­ach­ter Aus­wir­kun­gen wie in den ver­gan­ge­nen Jah­ren bei Han­no­ver 96 fürch­tenI Des­sen U 23 gas­tiert an die­sem Sonn­tag (14

Uhr) im Mar­sch­weg­sta­di­onI Die Di­men­si­on ei­nes so gro­ßen FanBoy­kotts, wie ihn der Bun­des­li­gist aus der Lan­des­haupt­stadt, einst er­lebt hat, wird und kann der Zwist beim Ol­den­bur­ger Tra­di­ti­ons­club je­dochnicht­ha­benI

In­te/n kei­ne Lö­sung

„Ich den­ke nicht, dass am Sonn­tag ir­gend­was zu spü­ren ist – vi­el­leicht so­gar ganz ein­fach, weil das Wet­ter zu schlecht ist und der Geg­ner zu un­at­trak­tiv“, meint VfB-Fan­be­auf­trag­ter Rai­mund Kropp mit Blick auf die zu er­war­ten­de Zu­schau­er­ku­lis­seI Even­tu­ell wer­den an die­sem Sonn­tag 1000 Be­su­cher an den Mar­sch­weg kom­men – in Han­no­ver pro­tes­tier­ten zeit­wei­se Tau­sen­de Fans ge­gen Vol­lCr Gäs­tCblock: Rund 800 Fans aus Han­no­vCr bCglCitCtCn diC U 23 von 96 (links Sa­lif Sa­né) im Ju­li 2014 zum DuCll bCim VfB Ol­dCn­burg (Mar­cCl Gott­schling). Da­mals boy­kot­tiCr­tCn viClC Ul­tras diC SpiClC dCr Cr­s­tCn 96Mann­schaft auf­grund CinCs StrCits mit dCr Club­füh­rung.

die

Kropp steht ak­tu­ell wie­der ein­mal als Ver­mitt­ler zwi­schen den ver­här­te­ten Fron­tenI Wie schon im Spät­som­mer, als ein Streit rund um die am 27I Au­gust auf ei­ner De­le­gier­ten­ver­samm­lung be­schlos­se­ne Aus­glie­de­rung des Re­gio­nal­li­gaSpiel­be­triebs in ei­ne ei­ge­ne GmbH in ei­nen Stim­mungs­boy­kott im Mar­sch­weg­sta­di­on gip­fel­te, fühlt sich die Fan­sze­ne von der Ver­eins­spit­ze nicht ver­stan­den und un­ge­recht be­han­del­tI Weil sich die Kon­flik­te wohl nicht in­tern lö­sen lie­ßen, wur­den sie nun er­neut ex­tern über die Öf­fent­lich­keit aus­ge­tra­genI

Der Ver­ein „VfB für Al­le“, der sich laut Selbst­be­schrei­bung für ein ge­sell­schaft­li­ches Mit­ein­an­der ein­setzt, das frei ist von jeg­li­cher Ge­walt und Dis­kri­mi­nie­rung, hat­te jetzt in

Club­füh­run­gI

ei­nem Schrei­ben im In­ter­net meh­re­re Vor­wür­fe er­ho­benI Ins­be­son­de­re wur­de dar­in be­klagt, dass bei ei­nem Heim­spiel im Ok­to­ber Spruch­bän­der ge­gen die AfD vom Ver­ein ent­fernt wor­den sei­en, die meh­re­re Fan­grup­pen an­läss­lich des Par­tei­ta­ges des nie­der­säch­si­schen AfD-Lan­des­ver­ban­des ge­zeigt hat­ten, und der VfB da­nach ein Ver­bot nicht an­ge­mel­de­ter Ban­ner aus­ge­spro­chen ha­beI

Die Ver­eins­füh­rung sah sich dar­auf­hin am Don­ners­tag zu ei­ner Stel­lung­nah­me

ge­nö­tig­tI Dar­in wie­sen Vor­stand, Auf­sichts­rat, Ge­schäfts­füh­rung und Sport­li­che Lei­tung die Vor­wür­fe zu­rückI Ge­zeig­te Ban­ner­in­hal­te wie „Fuck AfD“oder „AfD weg­grät­schen“sei­en „be­lei­di­gend“oder „ein kla­rer Auf­ruf zur Ge­walt“und „mit dem Selbst­ver­ständ­nis ei­nes Sport­ver­eins, der sich als po­li­tisch und kon­fes­sio­nell neu­tral ver­steht, nicht ver­ein­bar“I

Über­ein­an­der ge­schrie­ben wird al­so ak­tu­ell viel, mit­ein­an­der ge­spro­chen wie­der ein­mal nicht, ob­wohl Club­chef

Klaus Bers­ter schon beim Streit im Spät­som­mer für ei­ne bes­se­re Kom­mu­ni­ka­ti­on plä­diert hat­teI „Ich ste­he Tag und Nacht be­reit“, sag­te er, ehe ein ge­plan­tes Tref­fen mit Fans aber auf­grund ei­ner beim Der­by bei Stadt­ri­va­le VfL ge­zün­de­ten Rauch­bom­be ab­ge­sagt wur­deI „Das ha­ben wir nach­ge­holt, seit­dem gab es zwei Tref­fen – wir ste­hen zu den Fans“, sagt Bers­ter jetz­tI

Fans mit­neh­men

„Nur der Dia­log kann der rich­ti­ge Weg sein“, steht für Kropp fest, der wie sei­ne Kol­le­gen in an­de­ren Clubs im­mer wie­der bei Zwis­tig­kei­ten zwi­schen Fans und Ver­ein ver­mit­teln muss: „Die Fans, die bei je­dem Heim­spiel und zahl­rei­chen Aus­wärts­fahr­ten die Mann­schaft bei Wind und Wet­ter un­ter­stüt­zen und sich tag­täg­lich Ge­dan­ken um den Ver­ein ma­chen, wol­len na­tür­lich mit­ge­nom­men wer­denI“

BILD: PIET ME­DER

BILD: VON REEKEN

VfB-Fan­bCauf­trag­tCr: Kropp Rai­mund

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.