„Pe­trus muss Cann­stat­ter ge­we­sen sein“

Das gu­te Wet­ter wirkt sich auf die Be­su­cher­zahl aus. Die Ver­an­stal­ter freu­en sich über ein Um­satz­plus.

NWZ (Göppinger Kreisnachrichten) - - STUTTGART UND UMGEBUNG - Patrick Vet­ter

Das 173. Volks­fest geht am Sonn­tag­abend zu En­de. Ver­an­stal­ter, Po­li­zei und Spre­cher der Schau­stel­ler und Zelt­wir­te zo­gen schon mal Bi­lanz, die durch­weg po­si­tiv aus­fiel.

„Ein her­aus­ra­gen­der Ver­an­stal­tungs­som­mer geht zu En­de“, re­sü­miert der Ge­schäfts­füh­rer der Ver­an­stal­tungs­ge­sell­schaft „In. Stutt­gart“Andre­as Kroll. Bis Sonn­tag rech­ne er auf dem Wa­sen mit rund vier Mil­lio­nen Be­su­chern. Das his­to­ri­sche Volks­fest lock­te knapp 600 000 Gäs­te auf den Schloss­platz und 210 000 In­ter­es­sier­te be­such­ten das Land­wirt­schaft­li­che Haupt­fest. Ins­ge­samt dürf­ten bis Sonn­tag zu den drei Ver­an­stal­tun­gen al­so fast fünf Mil­lio­nen Men­schen ge­kom­men sein.

Die Zahl der Gäs­te ist je­doch laut Ab­tei­lungs­lei­ter Mar­cus Chris­ten nicht das Her­aus­ra­gen­de. Au­ßer­ge­wöhn­lich sei aber, wo­her die Leu­te kom­men: „Wir hat­ten nicht mehr Be­su­cher, aber mehr aus dem Aus­land“, sagt Chris­ten. „Es war ein in­ten­si­ves Volks­fest – wenn nicht das In­ten­sivs­te“, be­rich­tet er wei­ter. Auch un­ter der Wo­che sei es gut ge­lau­fen. Nur die Shut­tle-bus­se zum Fest­ge­län­de, die das ers­te Mal fuh­ren, wur­den von den Gäs­ten nicht an­ge­nom­men. Nach dem ers­ten Wo­che­n­en­de wa­ren nur 300 Pas­sa­gie­re zu ver­zeich­nen.

Wer­ner Klauß spricht für die Wa­sen­wir­te: „Nach ei­ner Sta­gna­ti­on in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ha­ben wir nun wie­der ein leich­tes Plus ge­macht.“Mit­ver­ant­wort­lich da­für sei die vie­le Wer­bung und Be­richt­er­stat­tung we­gen des his­to­ri­schen Volks­fests zum 200-Jahr-ju­bi­lä­um.

Auch die Schau­stel­ler pro­fi­tier­ten von der Par­al­lel­ver­an­stal­tung. „Un­ser Ge­wer­be und sei­ne Ur­sprün­ge wur­den dort ei­ner brei­ten Mas­se zu­gäng­lich ge­macht“, sagt Lin­da Brandl vom Lan­des­ver­band der Schau­stel­ler und Markt­kauf­leu­te. Die­ses Jahr ha­be man mehr Wet­ter­glück ge­habt, als in den bei­den ver­gan­ge­nen Sai­sons: „Pe­trus muss Cann­stat­ter ge­we­sen sein“, sagt Brandl.

Mit 1040 Ein­sät­zen lag die Bi­lanz des Ro­ten Kreu­zes im Trend der ver­gan­ge­nen Jah­re. Die Po­li­zei ver­zeich­ne­te acht Pro­zent we­ni­ger Ver­bre­chen als im Vor­jahr, wo­bei die Zahl der Dieb­stäh­le auf dem Fest­ge­län­de stieg.

Am Mon­tag soll die Pla­nung für das nächs­te Volks­fest 2019 star­ten, kün­di­gen die Ma­cher an. Ob das his­to­ri­sche Volks­fest er­hal­ten bleibt und vom Schloss­platz auf den Wa­sen um­zieht, wer­de ge­klärt.

Fo­to: Chris­toph Schmidt/dpa

Das Cann­stat­ter Volks­fest geht am Sonn­tag­abend mit ei­nem Feu­er­werk zu En­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.