Trau­er­fei­er für Prin­zen in Wei­mar

Ostthüringer Zeitung (Eisenberg) - - Thüringen -

Wei­mar. Für den mit 41 Jah­ren bei ei­nem Reit­un­fall ge­stor­be­nen Erb­prinz des Adels­hau­ses Wet­tin, Prinz Ge­org Con­stan­tin, soll es in Wei­mar ei­ne Trau­er­fei­er ge­ben. Das gab das Ober­haupt des Adels­hau­ses, Micha­el Prinz von Sach­sen-Wei­marEi­se­nach, Her­zog zu Sach­sen, am Don­ners­tag be­kannt. Die öf­fent­li­che Trau­er­fei­er soll am 2. Ju­li in der Her­der­kir­che un­ter Lei­tung von Pfar­rer Axel Kram­me statt­fin­den. Ob der Prinz auch in Wei­mar bei­ge­setzt wird, steht noch nicht fest.

Prinz Ge­org Con­stan­tin war in En­g­land bei ei­nem Reit­un­fall ums Le­ben ge­kom­men. Bis auf Wei­te­res sol­le die Toch­ter von Prinz Micha­el, Leo­nie Prin­zes­sin von Sach­sen-Wei­mar-Ei­se­nach, Her­zo­gin zu Sach­sen, Grä­fin Wet­tin (31) Rech­te und Pflich­ten des ge­stor­be­nen Prin­zen wahr­neh­men. (dpa) Ge­ra. Nach der münd­li­chen Ver­hand­lung am Vor­mit­tag ahnt Chris­ti­na Wa­gner schon, dass sie kaum Chan­cen mit ih­rer Kla­ge vor dem Ver­wal­tungs­ge­richt Ge­ra hat. Zu klar äu­ßer­ten sich die Mit­glie­der der drit­ten Straf­kam­mer, so dass die Klä­ge­rin zur Ur­teils­ver­kün­dung am Nach­mit­tag gar nicht mehr im Ge­richts­saal er­scheint.

Er­neut ver­liert die Un­ter­neh­me­rin im Streit ge­gen das Lan­des­amt für Bau und Ver­kehr, das kei­ne Son­der­ge­neh­mi­gung für den Brat­wurst­ver­kauf am A9-Rast­platz Ro­da­born na­he Trip­tis (Saa­le-Or­la-Kreis) aus­stel­len will. Wa­gner hat­te die Rast­stät­te 2009 er­wor­ben. Das Ge­bäu­de ver­weist auf ei­ne lan­ge Tra­di­ti­on. Am 20. De­zem­ber 1936 war dar­in Deutsch­lands ers­te Au­to­bahn­rast­stät­te er­öff­net wor­den. Mit Un­ter­bre­chun­gen dien­te sie bis 2004 die­sem Zweck. Doch im Zu­ge des sechs­strei­fi­gen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.