Ha­va­rie in Ei­sen­ber­ger Gie­ße­rei

Am Frei­tag­mor­gen lief flüs­si­ges Alu­mi­ni­um aus – Ur­sa­che bis­lang un­ge­klärt

Ostthüringer Zeitung (Eisenberg) - - Kultur & Freizeit - Von Flo­ri­an Gir­wert

Ei­sen­berg. In der Ei­sen­ber­ger Gie­ße­rei der Fir­ma Bruss hat es am frü­hen Frei­tag­mor­gen ei­ne Ha­va­rie ge­ge­ben. Da­bei lief flüs­si­ges Alu­mi­ni­um aus. Das be­stä­tig­te Werk­lei­ter Micha­el Ott am Frei­tag­nach­mit­tag auf Nach­fra­ge un­se­rer Zei­tung.

Die Feu­er­wehr wur­de nach 6 Uhr zu dem Vor­fall hin­zu­ge­ru­fen und war mit ins­ge­samt 32 Feu­er­wehr­leu­ten aus Ei­sen­berg, Kö­nigs­ho­fen, Thie­men­dorf, Cros­sen und Hermsdorf für et­wa drei St­un­den vor Ort im Ein­satz.

Ver­letzt wur­de bei dem Vor­fall nach An­ga­ben von Ein­satz­lei­ter John Groß­in­ger nie­mand. Die Feu­er­wehr ha­be die „nö­ti­gen Maß­nah­men“ein­ge­lei­tet. Zu De­tails woll­te man sich nicht äu­ßern, auch nicht von Sei­ten des Un­ter­neh­mens, das in Ei­sen­berg ei­nen von drei Stand­or­ten in Deutsch­land un­ter­hält.

Bei Bruss will man ei­ne ge­naue­re Ana­ly­se des Vor­falls ab­war­ten, ehe wei­te­re In­for­ma­tio­nen frei­ge­ge­ben wer­den könn­ten, so der Stand­ort­lei­ter.

Die Feu­er­wehr war bei Bruss im Ein­satz. Archivfoto: Krah­mer

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.