Bi­bo­zel­le und Spiel­kis­ten für Tröb­nitz

Ge­mein­de ver­wirk­licht über RAG-Pro­jekt „Dör­fer in Ak­ti­on“das Vor­ha­ben „Auf zum Tröb­nit­zer Spiel- und Le­se­treff“

Ostthüringer Zeitung (Eisenberg) - - Saale-holzland - Von Ute Fla­mich

Tröb­nitz. Längst ist sie aus den Orts­bil­dern ver­schwun­den, fiel den Fest­netz-Te­le­fo­nen, Han­dys und Smart­pho­nes zum Op­fer: die Te­le­fon­zel­le.

Ein von der Te­le­kom aus­ran­gier­tes Ex­em­plar in den Far­ben Ma­gen­ta und Weiß wird bald wie­der in Tröb­nitz zu be­wun­dern sein. Auf dem Ge­län­de des Spiel­plat­zes Im Pfarr­win­kel wird sie auf­ge­stellt – al­ler­dings nicht zum Te­le­fo­nie­ren. Qua­si als wet­ter­fes­ter und für je­den öf­fent­lich zu­gäng­li­cher Schrank, wird sie künf­tig Bü­cher für Kin­der und Er­wach­se­ne be­her­ber­gen. „Ei­gent­lich soll­ten wir die Te­le­fon­zel­le in die­ser Wo­che be­kom­men. Der Ter­min hat sich je­doch ver­scho­ben, so dass wir sie erst in der nächs­ten Wo­che in ei­nem Vo­r­ort von Ber­lin ab­ho­len kön­nen“, in­for­miert Sven Kopp, Mit­ar­bei­ter im Bau­amt der Ver­wal­tungs­ge­mein­schaft Hü­gel­land/Tä­ler.

Zu­sätz­lich zu der „Bi­bo­zel­le“ wer­den in den nächs­ten Ta­gen auch zwei gro­ße und eben­falls wet­ter­fes­te Spiel­kis­ten am Ge­bäu­de des Bau­ho­fes, das di­rekt am Spiel­platz ge­le­gen ist, an­ge­bracht. Die Kis­ten die­nen zum ei­nen als Auf­be­wah­rungs­bo­xen für Sand­spiel­zeug, zum an­de­ren kön­nen sie auch als Sitz­ge­le­gen­heit ge­nutzt wer­den. Dass die­se schö­nen Ver­än­de­run­gen bald auf dem Tröb­nit­zer Spiel­platz ge­nutzt wer­den kön­nen ist mög­lich, weil sich die Ge­mein­de Tröb­nitz am Pro­jekt „Dör­fer in Ak­ti­on“der Re­gio­na­len Ak­ti­ons­grup­pe (RAG) Saa­leHolz­land be­tei­ligt hat. Ziel die­ses För­der­pro­gram­mes ist es, das eh­ren­amt­li­che En­ga­ge­ment zu för­dern und da­mit die Le­bens­qua­li­tät, die Ver­sor­gung und die In­fra­struk­tur auf dem Land zu ver­bes­sern so­wie das je­wei­li­ge Le­bens­um­feld zu ent­wi­ckeln. Auf In­itia­ti­ve von Wolf­gang Fied­ler (CDU), dem Bür­ger­meis­ter von Tröb­nitz, und in Ab­spra­che mit dem Ge­mein­de­rat, hat­te sich Tröb­nitz be­reits im März die­ses Jah­res per An­trag um die Teil­nah­me am För­der­pro­gramm be­wor­ben. Be­din­gung, um bis zu 3000 Eu­ro För­der­mit­tel vom Amt für Land­ent­wick­lung und Fl­ur­neu­ord­nung Ge­ra für das Pro­jekt zu er­hal­ten, ist, dass eh­ren­amt­li­che Ei­gen­leis­tun­gen im Äqui­va­lent von 1000 Eu­ro er­bracht wer­den müs­sen. Die Re­gio­na­le Ak­ti­ons­grup­pe Saa­le-Holz­land for­der­te 240 Stun­den an Ar­beits­leis­tung. „Ich den­ke, die wer­den wir lo­cker schaf­fen“, ist sich Sven Kopp si­cher.

Un­ter dem Ti­tel „Auf zum Tröb­nit­zer Spiel- und Le­se­treff“wird die Idee nun in den letz­ten Zü­gen in der Ge­mein­de um­ge­setzt. Am Pro­jekt be­tei­ligt sind die Tröb­nit­zer Grund­schu­le mit Leh­rern, El­tern und Kin­dern, die Kin­der­ta­ges­stät­te des Or­tes mit Er­zie­hern, El­tern und Kin­dern, der Hei­mat- und Mu­se­ums­ver­ein Tröb­nitz, die Tröb­nit­zer Mu­si­kan­ten so­wie eh­ren­amt­lich mit­hel­fen­de Pri­vat­per­so­nen.

Zu­sätz­lich zu den zwei Spiel­kis­ten und der Bi­bo­zel­le – die üb­ri­gens mit von El­tern und Kin­dern ge­spen­de­ten Bü­chern aus­ge­stat­tet wird – sind auf dem Spiel­platz-Ge­län­de un­ter an­de­rem auch Re­pa­ra­tu­ren an der Ke­gel­bahn durch­ge­führt wor­den. Ges­tern ar­bei­te­ten Eh­ren­amt­ler an der Auf­stel­lung ei­nes höl­zer­nen Schau­kel-Ge­stells, Pfle­ge-Maß­nah­men auf dem Spiel­platz und an der Kn­eipp­An­la­ge gleich ne­ben sind be­reits er­le­digt wor­den. Zur In­stand­hal­tung und Pfle­ge der Bi­bo­zel­le, Spiel­kis­ten und Co. sind zu­dem be­reits Spen­den­ak­tio­nen durch­ge­führt wor­den. Et­wa 470 Eu­ro ka­men für die­sen Zweck bis­her zu­sam­men.

Der För­der­zeit­raum für das Pro­jekt „Auf zum Tröb­nit­zer Spiel- und Le­se­treff“en­det am Frei­tag, 30. No­vem­ber. Das Vor­ha­ben wird Sven Kopp zu­fol­ge auch recht­zei­tig fer­tig. Er be­tont, dass die Ver­wal­tungs­ge­mein­schaft Hü­gel­land/Tä­ler bei der Aus­füh­rung des Pro­jek­tes die or­ga­ni­sie­ren­de Be­hör­de ist.

Am Sonn­abend, 1. De­zem­ber, wird dann in der Zeit von 11 bis 13 Uhr zu ei­ner Ein­wei­hungs­fei­er auf den Spiel­platz nach Tröb­nitz ein­ge­la­den. Die Grund­schu­le des Or­tes will aus die­sem An­lass ei­nen Mal- und Rät­sel­wett­be­werb ver­an­stal­ten und die Kin­der­ta­ges­stät­te or­ga­ni­siert das Kin­der­schmin­ken. „Selbst­ver­ständ­lich gibt es Ge­trän­ke und Le­cke­res vom Rost. Die Ein­nah­men aus dem Ver­kauf wer­den eben­falls zur Er­hal­tung der Spiel­platz-Aus­stat­tung ver­wen­det“, sagt Sven Kopp.

Bei schlech­tem Wet­ter fin­det die Ein­wei­hungs­fei­er in der Fest­scheu­ne statt.

Wenn es drau­ßen dunk­ler wird, brau­chen wir mehr Licht, je­doch al­lein um die­se Art von Dun­kel­heit und Licht geht es in dem Lied nicht. Es geht um ei­ne an­de­re Dun­kel­heit und ein an­de­res Licht. Die Dun­kel­heit ist die Lieb­lo­sig­keit, die in die­ser Welt oft an­zu­tref­fen ist. Ge­gen die­se Lieb­lo­sig­keit hat Je­sus sich ge­wandt. Er woll­te den Men­schen Got­tes Lie­be na­he brin­gen. Die­se Lie­be ist das Licht, das die Dun­kel­heit der Lieb­lo­sig­keit er­hel­len will. Vie­le ha­ben sich da­von in­spi­rie­ren las­sen. Ei­ner da­von war ein Sol­dat, da­mals im Rö­mi­schen Reich, der mit ei­nem Bett­ler sei­nen Man­tel teil­te. Noch heu­te den­ken wir an die­se ein­fa­che aber sehr ein­drück­li­che Tat die­ses Man­nes, der spä­ter als Bi­schof Mar­tin von Tours zum Hei­li­gen wird. Er ist Vor­bild für vie­le Kin­der, die heu­te und mor­gen wie­der durch un­se­re Stra­ßen zie­hen mit ih­ren Latern­chen. Sie tra­gen ihr klei­nes Licht durch die Welt und leuch­ten ge­gen die Dun­kel­heit der Lieb­lo­sig­keit an. So wer­den die Kin­der mit ih­ren Latern­chen wie­der­um Vor­bild und Mah­nung für uns und un­ser Han­deln. Tragt in die Welt ein Licht!

240 Stun­den eh­ren­amt­li­cher Ar­beit

heu­te in Heidrun Ga­se zum 70., in Dia­na Möhr­ling zum 75. und Ha­rald Tän­zer zum 70., so­wie in

Ma­ri­ta Czyr­ny zum 75. Ge­burts­tag und wün­schen al­les Gu­te.

Blick auf ei­nen Teil des Tröb­nit­zer Spiel­plat­zes. Vor dem grü­nen Ge­bäu­de des Bau­ho­fes wer­den die zwei Kis­ten (die Rü­cken­leh­nen sind be­reits an­ge­bracht) und wird auch die Bi­bo­zel­le plat­ziert. Fo­to: Ute Fla­mich

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.