Sy­rer vor Aus­lie­fe­rung

Ostthüringer Zeitung (Saalfeld) - - Politik -

Ber­lin. Der we­gen drin­gen­den Ter­ror­ver­dachts in Mainz fest­ge­nom­me­ne Sy­rer soll zü­gig an die Nie­der­lan­de aus­ge­lie­fert wer­den. Die Ge­ne­ral­staats­an­walt­schaft Ko­blenz wer­de schnellst­mög­lich den Er­lass ei­nes Aus­lie­fe­rungs­haft­be­fehls be­an­tra­gen, teil­ten die Er­mitt­ler am Sonn­tag mit. Der 26-Jäh­ri­ge war am Sonn­abend bei ei­ner grenz­über­grei­fen­den Po­li­zei­ak­ti­on fest­ge­nom­men wor­den, bei der auch vier Män­ner in Rot­ter­dam in­haf­tiert wur­den. Ih­nen wird die Vor­be­rei­tung ei­nes ter­ro­ris­ti­schen An­schlags in den Nie­der­lan­den vor­ge­wor­fen. ( dpa)

Ei­ne sei­ner ers­ten Rei­sen im neu­en Jahr wird Au­ßen­mi­nis­ter Hei­ko Maas (SPD) nach New York füh­ren – zu ei­ner Sit­zung der Ver­ein­ten Na­tio­nen (UN). Deutsch­land wird ab Ja­nu­ar wie­der Mit­glied im Si­cher­heits­rat, dem wich­tigs­ten Gre­mi­um der UN, das fünf stän­di­ge und fünf wech­seln­de Mit­glie­der hat. Zwei Jah­re lang wird die Bun­des­re­gie­rung an den Ent­schei­dun­gen des Rats zu Kri­sen und Krie­gen be­tei­ligt sein.

„Wir rü­cken durch die Mit­glied­schaft noch nä­her an die Kri­sen und Kon­flik­te her­an“, sag­te Maas der Deut­schen Pres­se-Agen­tur. Deutsch­land wer­de bei der Lö­sung die­ser Kon­flik­te noch mehr Ge­wicht be­kom­men. „Die Er­war­tun­gen an uns sind so groß wie wohl noch nie“, meint Maas. Be­son­de­re Sor­ge ma­che ihm die Si­tua­ti­on im Na­hen und Mitt­le­ren Os­ten, sag­te der Au­ßen­mi­nis­ter und be­zog sich da­bei aus­drück­lich auch auf Sy­ri­en. Er wer­de ver­su­chen, dort „po­li­ti­sche Lö­sun­gen ent­schie­den

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.