Im Herbst, wenn die Blät­ter fal­len

Ostthüringer Zeitung (Stadtroda) - - Trotz -

Andre­as Schott über ei­nen Bus, Kul­tur im Land­kreis, ein Ehe­band und ei­ne Bau­stel­le

Noch im­mer strahlt die Son­ne, als ob sie gleich den nächs­ten Som­mer ein­läu­ten wol­le. Doch wir ha­ben Herbst, of­fen­bar ei­nen gol­de­nen, in dem die fal­len­den Blät­ter glän­zen.

Fal­len las­sen soll­te aber das Thü­rin­ger Mi­nis­te­ri­um für In­fra­struk­tur und Land­wirt­schaft sei­ne Zu­rück­hal­tung in Be­zug auf den Bür­ger­bus für Stadt­ro­da und Um­ge­bung. Über den An­trag auf För­der­geld, um ein Elek­tro­mo­bil an­schaf­fen zu kön­nen, ist nach vie­len Mo­na­ten noch im­mer nicht ent­schie­den. Für die eh­ren­amt­li­chen Trä­ger des Pro­jekts wird das Gan­ze nicht nur zum Ge­dulds­spiel, es kann die Fort­füh­rung ge­fähr­den. Denn sie set­zen nicht nur Frei­zeit ein, wenn sie an zwei Ta­gen in der Wo­che Bus fah­ren. Sie müs­sen das Fahr­zeug in Thal­bür­gel ho­len und wie­der hin­brin­gen. Mehr­auf­wand oh­ne En­de. Das Pro­jekt zu ge­fähr­den, kann nicht im In­ter­es­se der rot-rot-grü­nen Lan­des­re­gie­rung sein.

Was Li­te­ra­tur­lieb­ha­ber wol­len, dar­über ha­ben sich die Or­ga­ni­sa­to­ren der Li­te­ra-Tour des Krei­ses Ge­dan­ken ge­macht und of­fe­rie­ren in sie­ben Städ­ten und Ge­mein­den span­nen­de An­ge­bo­te so­wie Aus­stel­lun­gen.

Im Gol­de­nen Herbst fei­ert das Ehe­paar El­frie­de und In­golf Al­bert ein äu­ßerst sel­te­nes Ju­bi­lä­um: Sie be­ge­hen die stei­ner­ne Hoch­zeit! Da­für muss man 67 Jah­re und ein hal­bes Jahr ver­hei­ra­tet sein. Das ge­lingt nur, wenn man ein Le­ben lang re­spekt­und vor al­lem lie­be­voll mit­ein­an­der durchs Le­ben geht. Für das Er­rei­chen die­ser Le­bens­leis­tung zol­le ich mei­nen Re­spekt! Si­cher ist, dass in zwan­zig Jah­ren wohl noch im­mer die Herbst­blät­ter zum Bo­den rie­seln, aber ob es dann noch stei­ner­ne Hoch­zei­ten zu fei­ern gibt? Wohl eher ganz sel­ten.

Zu fei­ern gibt es in Stadt­ro­da En­de Ok­to­ber die Frei­ga­be der Münz­brü­cke und der Klos­ter­stra­ße. Nach 26 Mo­na­ten, in der ins­be­son­de­re An­woh­ner aber auch Ge­wer­be­trei­ben­de in der In­nen­stadt Ge­duld üben muss­ten, ist es am 26. Ok­to­ber so weit. Doch pu­re Freu­de löst die Fer­tig­stel­lung nicht bei al­len aus. Kein Wun­der, denn An­woh­nern dro­hen teils er­heb­li­che Geld­be­trä­ge aus dem Porte­mon­naie zu flat­tern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.