Iri­scher Abend in Grait­schen

Ostthüringer Zeitung (Stadtroda) - - Saale-holzland - Von Su­sann Gru­nert

Hart­mut Baum un­term Baum: Der Bür­gel­er hat in den ver­gan­ge­nen Jah­ren drei Sin­ge­run­den in Je­na, Stadt­ro­da und Grait­schen/Bür­gel ins Le­ben ge­ru­fen. Nun sol­len wei­te­re im Land­kreis fol­gen. In­ter­es­sier­te kön­nen sich bei ihm mel­den. Fo­to: Su­sann Gru­nert Ei­sen­berg. „Ein­fach kom­men und sin­gen“– so be­schreibt Hart­mut Baum aus Bür­gel die Idee sei­ner Sin­ge­run­den.

Seit 2013 tref­fen sich Freun­de des Ge­sangs ein­mal im Mo­nat in Je­na, seit 2015 sind ähn­li­che Grup­pen in Stadt­ro­da und 2017 in Grait­schen bei Bür­gel ent­stan­den.

„Sin­gen macht froh, das ist nicht nur ein Slo­gan, es ist wirk­lich so“, sagt er.

Nun sucht der ge­bür­ti­ge Je­nen­ser In­ter­es­sier­te, die in den schon be­ste­hen­den Sin­ge­run­den mit­ma­chen wol­len oder beim Auf­bau neu­er Grup­pen im Be­reich der VG Hei­de­land-Els­ter­tal-Sch­kö­len, im Raum Herms­dorf oder der Re­gi­on

Dorn­burg-Cam­burg mit­wir­ken möch­ten. Denn: „Die An­ge­bo­te sol­len für je­den ein­zel­nen in mach­ba­rer Ent­fer­nung lie­gen.“

Aus Cros­sen und Herms­dorf ge­be es schon Nach­fra­gen, in Dorn­burg oder Cam­burg sei das In­ter­es­se noch zö­ger­lich. „10 bis 12 Leu­te soll­ten es sein, sonst macht es kei­nen Sinn“, so Hart­mut Baum. Auch ei­ne de­tail­lier­te

Raum­su­che kön­ne erst star­ten, wenn die Teil­neh­mer­zahl fest­ste­he. „Wir be­fin­den uns prak­tisch in der Vor­start­pha­se.“

Mu­si­ka­li­sche Vor­bil­dung, Chor­er­fah­rung oder No­ten­kennt­nis­se sind aus­drück­lich nicht er­for­der­lich. Es wer­de auch kein stei­fes Di­ri­gat ge­ben. „Es geht aus­schließ­lich um den Spaß an der Freu­de, um das ge­mein­sa­me

Sin­gen, Scher­zen und Fröh­lich­sein in lie­ber Ge­sell­schaft“, be­tont Baum.

Ge­sun­gen wer­den Volks- und Hei­mat­lie­der, Lie­bes- und Wan­der­lie­der, Bal­la­den, Kü­chenoder Zunft­lie­der. Die Sän­ger könn­ten das Pro­gramm aber auch selbst be­stim­men. „Wer Schla­ger sin­gen möch­te, singt Schla­ger.“Ein­mal im Mo­nat will man sich für rund zwei St­un­den da­für tref­fen. In den war­men Mo­na­ten zie­hen die Sän­ger auch ger­ne nach drau­ßen. „Das war vor drei oder vier Jah­ren ein spon­ta­ner Ge­dan­ke, jetzt sind die Sin­ge­wan­de­run­gen schon ein fes­ter Ter­min“, sagt Hart­mut Baum. Un­ter der Ru­dels­burg ha­be man schon ge­sun­gen, kürz­lich erst von der Wil­helms­hö­he bei Bür­gel. Hart­mut Baum ist schon über 30 Jah­re mu­si­ka­lisch ak­tiv. Er be­treibt zahl­rei­che mu­si­ka­li­sche Pro­jek­te und ver­steht sich mit sei­nem La­bel „can­tus li­gno“als „Di­enst­leis­ter rund um le­ben­di­ge Mu­sik“. Seit mehr als 13 Jah­ren ist er dar­über hin­aus der Kopf der Deut­schFolk-Band „die ho­hen dor­fer“.

Für sei­ne Sin­ge­run­den kann er zu­dem auf sein ei­gens zu­sam­men­ge­stell­tes und 2014 her­aus­ge­ge­be­nes Sin­ge­buch „Sin­gen macht froh“mit knapp 300 mit­sing­ba­ren Lie­dern zu­rück­grei­fen. Dar­un­ter sind auch ei­ge­ne Kom­po­si­tio­nen zu fin­den.

Das nächs­te Buch sei schon in Pla­nung und soll ne­ben Lie­dern zu den Jah­res­zei­ten auch Kin­der­lie­der und Sing­spie­le ent­hal­ten. „Bis Weih­nach­ten soll das Buch fer­tig sein“, er­klärt er.

■ Wer zu ei­ner be­ste­hen­den Sin­ge­grup­pe da­zu sto­ßen oder Teil ei­ner neu­en Grup­pe wer­den möch­te wen­det sich an Hart­mut Baum un­ter Tel.: () , E-Mail: can­tus-li­gno@mail.de Grait­schen. Zum iri­schen Abend wird am kom­men­den Sonn­abend, 20. Ok­to­ber, nach Grait­schen bei Bür­gel ge­la­den. Im Rat­haus­saal gibt es ab 20 Uhr zu Live­mu­sik von Towns­folk Guin­ness-Bier vom Fass, iri­schen Whis­key, iri­schen Ein­topf, ei­ne Dia­show und ei­ne Show­ein­la­ge. Kar­ten gibt es am Di­ens­tag von 17 bis 19 Uhr zur Sprech­stun­de der Bür­ger­meis­te­rin im Rat­haus. (fg)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.