Zu­sam­men  Mal Blut ge­spen­det

Seit Jahr­zehn­ten spen­den Pe­ter Grimm und Rein­hard Mann

Ostthüringer Zeitung (Zeulenroda-Triebes) - - Aus Der Region - Von To­bi­as Schu­bert

Mohls­dorf. Ein ganz be­son­de­res Ju­bi­lä­um konn­te am Mitt­woch vor dem Ge­mein­de­amt in Mohls­dorf ge­fei­ert wer­den. Nicht nur ein Ein­woh­ner spen­de­te dort be­reits zum 100. Mal Blut, son­dern de­rer gleich zwei: Pe­ter Grimm aus Mohls­dorf und Rein­hard Mann aus Kah­mer wa­ren gleich die ers­ten, die sich bei der An­mel­dung ein­reih­ten, um da­nach ih­re Ju­bi­lä­ums­spen­de ab­zu­ge­ben.

Bei­de Män­ner sind schon ei­ne gan­ze Wei­le Spen­der: Rund 40 Jah­re sei es für ihn das ers­te Mal her, dass er sein Blut ge­ge­ben ha­be, er­zähl­te Pe­ter Grimm. Bei der Wis­mut, wo er da­mals ar­bei­te­te, ha­be das ein­fach zum gu­ten Ton ge­hört. Er wol­le ein­fach Gu­tes tun und den Men­schen hel­fen, er­klär­te Grimm, war­um er bis heu­te an den Blut­spen­den fest­ge­hal­ten hat.

Für ihn gel­te fast das Glei­che, er­gänz­te Rein­hard Mann aus Kah­mer. 1972 sei er wäh­rend der Zeit bei der Ar­mee zum Blut­spen­den ge­kom­men. Bis heu­te tue er dies im­mer wie­der, um da­mit Le­ben zu ret­ten be­zie­hungs­wei­se al­le je­ne zu un­ter­stüt­zen, die auf ei­ne Spen­de an­ge­wie­sen sind.

Ab 18 Jah­re und bis zum 73. Ge­burts­tag kön­nen Men­schen Blut spen­den, in­for­mier­te die Ge­biets­re­fe­ren­tin des DRKBlut­spen­de­diens­tes, Bea­tri­ce Rü­cker. Für Frau­en sei das vier Mal im Jahr, für Män­ner sechs Mal mög­lich. Ge­ra­de auf neue Spen­der sei man sehr an­ge­wie­sen, weil die­se nicht ge­nug nach­kä­men. Vor al­lem im Be­reich zwi­schen 30 und 50 Jah­re sei die Si­tua­ti­on bei den Spen­dern der­zeit et­was schwie­rig.

Pe­ter Grimm (hin­ten) aus Mohls­dorf und Rein­hard Mann aus Kah­mer ga­ben am Mitt­woch je­weils ih­re . Blut­spen­de ab. Fo­to: To­bi­as Schu­bert

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.