Ostthüringer Zeitung (Greiz) : 2020-07-03

Erste Seite : 23 : 23

Erste Seite

Sport 23 Freitag, 3. Juli 2020 Ostthüring­er Zeitung Auma räumt ab CORONA & SPORT Von Esbjerg bis Novi Pazar Abstandsre­geln beim Finale missachtet Die Kegler des SV Blau-Weiß sind Aufsteiger des Jahres. Die Frauen wollen in der Bundesliga die Großen ärgern Von Andreas Rabel Die Fans des dänischen Traditions­klubs Aalborg BK haben beim Pokalfinal­e gegen Außenseite­r Sönderjysk­e (0:2) für einen Eklat gesorgt. Weil die Anhänger auf der Tribüne der Blue Water Arena in Esbjerg die Abstandsre­geln missachtet­en, musste das Endspiel für eine knappe Viertelstu­nde unterbroch­en werden. 40 bis 50 Fans, die auch Bengalos gezündet hatten, wurden in Gewahrsam genommen und nach Aalborg zurückgebr­acht. Insgesamt standen jedem Klub 750 Eintrittsk­arten zur Verfügung. Esbjerg. Auma. Noch wird gewerkelt auf der Aumaer Kegelbahn, doch auch das Training der Aumaer Kegler läuft nach der Corona-Pause wieder an. „Wir bauen unsere Bahn nach den Vorgaben des Verbandes um“, sagt Jan Koschinsky. „Das machen wir gern, weil wir dann auch mehr Zuschauer unter bekommen.“Und mehr Zuschauer werden sich aufmachen in die Geraische Straße, um die Bundesliga-Duelle der Keglerinne­n vom SV Blau-Weiß gegen den SV Pöllwitz oder Viktoria Bamberg zu verfolgen. „Wir hätten gern die Saison mit dem Aufstiegst­urnier zu Ende gespielt“, sagt Corinna Thiem, Spielerin, Mannschaft­sleiterin und Trainerin mit CLizenz. Für die frühere Nationalsp­ielerin, die auch ihre Tochter Selina mit zum SV Blau-Weiß gebracht hat, erfüllt sich mit dem Bundesliga­Aufstieg noch einmal ein Traum. „Es ist toll, dass wir es geschafft haben. Wir waren zum Zeitpunkt des Saisonabbr­uchs auf Platz eins der zweiten Bundesliga. Ich denke schon, dass wir verdient aufgestieg­en sind.“Das Bundesliga-Sextett wird aus Corinna und Selina Thiem, Franziska Konrad, die Schmöllner­in Vanessa Geithel, Saskia Wiedenhöft, Ivonne Wolf sowie den beiden Zugängen Lisa Buchholz und Silke Rietze gebildet. Mit den Blau-Weißen steigen der MSV Bautzen 04 und die SG Athena/Jahn Freiburg in die erste Bundesliga auf, der DJK Ingolstadt verzichtet­e auf den Aufstieg, so wird es ein Feld von elf Mannschaft­en geben – und mittendrin Auma. Mittendrin sei ein gutes Stichwort. „Wir streben den Klassenerh­alt an, wollen den einen oder anderen ärgern und auf unser Heimbahn auch mal ein Bein stellen“, sagt Corinna Thiem. Los geht es für die Aumaerinne­n beim Aufsteiger im Breisgau und zum ersten Heimspiel kommt es zum Nachbarsch­aftsduell mit dem SV Pöllwitz. Die Bundesliga sid Sechs positive Fälle beim FC Dallas Die nordamerik­anische Major League Soccer (MLS) bekommt kurz vor ihrem geplanten Neustart das Coronaviru­s nicht in den Griff. Wie die Liga mitteilte, wurden sechs Spieler des FC Dallas positiv auf Covid-19 getestet. In der Disney World in Orlando soll die MLS am 8. Juli nach vier Monaten Zwangspaus­e im Turnierfor­mat wieder den Spielbetri­eb aufnehmen. Doch inzwischen summieren sich die positiven Corona-Tests auf mehr als 20. Orlando. Die Aufsteiger vom SV Blau-Weiß Auma, hintere Reihe von links: Saskia Wiedenhöft, Vanessa Geithel, Selina Thiem, Corinna Thiem, Sven Borowski, Lisa Buchholz, Silke Rietze, Franziska Konrad und Yvonne Wolf. Vorn von links: Jan Koschinsky, Florian Rietze, Sven Hermann, Sven Kröber und Tobias Cyliax. Das Männerteam spielt in der neuen Saison in der zweiten Bundesliga und die Frauenmann­schaft ist erstklassi­g. FOTO: KOSCHINSKY Mannschaft­en, fahren aber auch nach Freiburg oder Kaiserslau­tern. „Drin bleiben“, lautet das Saisonziel. Gut möglich, dass sich alle gemeinsam aufmachen, wenn am Sonnabend die Zweitliga-Männer in Bamberg kegeln und die Frauen am Sonntag zum Bundesliga­spiel auf die Bahn beim SKC Victoria treten. Dann wäre schon mal gesichert, dass die Aumaer nicht nur auf der Heimbahn angefeuert werden. Jugend an der Seite von erfahrenen Sportlern", sagt Jan Koschinsky und hofft, dass der Nachwuchs dabei bleibt, den Weg in die Bundesliga­teams des Vereins findet. Auch das Männerteam des SV Blau-Weiß ist ein Aufsteiger, kegelt in der neuen Saison in der 2. Bundesliga. Paul Sommer hat den Verein in Richtung SV Wernburg verlassen, will sich beim Bundesliga­aufsteiger auch für internatio­nale Aufgaben wie die U23-WM anbieten. Stefan Kebsch aus Langenwols­chendorf und Florian Rietze (Wünschendo­rf) sind neu beim SV Blau-Weiß und bilden mit Daniel Dietz, Sven Kröber, Tobias Cyliax und Sven Borowski das Zweitligat­eam. „Die zweite Liga hat es in sich, wurde umstruktur­iert, aus vier Gruppen wurden drei“, sagt Jan Koschinsky. Die Aumaer starten in der 2. Bundesliga Mitte als einziges Team aus Mitteldeut­schland und messen sich mit bayrischen und Athletik schulen. „Damit können wir uns auf der Bahn nicht aufhalten, da geht es um Technik und Kegeltrain­ing“, sagt Jan Koschinsky, Trainer mit A-Lizenz. Entscheide­nd wird wohl werden, „dass wir ein gutes Räumerspie­l zeigen, die Einzelkege­l treffen. In der Bundesliga müssen die Fehlwürfe gegen null gehen.“Als Generalpro­be für das erste Bundesliga­spiel sehen die Aumaerinne­n das Thüringer Pokalfinal­e Anfang September an. In Turnierfor­m auf neutraler Bahn ermitteln Auma, Gräfinau-Angstedt, Pößneck und Zweitligaa­ufsteiger Rositz den Cupsieger. Wie das Turnier auch ausgeht, die abgelaufen­e Saison war eine sehr erfolgreic­he für die Kegler vom SV Blau-Weiß. Aumas Dritte wurde Kreismeist­er, die vierte Mannschaft gewinnt in der Kreisklass­e. „Beide Mannschaft­en sind Ausbildung­steams, da spielt unsere 120Wurf soll am 13. September starten. Die über dreimonati­ge Pause hatte auch etwas Gutes. Corinna Thiem, die aus Langewiese­n kommt, konnte ihre Handverlet­zung auskuriere­n, will nun wieder angreifen. Am vergangene­n Freitag erfolgte die offizielle Saisoneröf­fnung auf der Kegelbahn. Urlaub oder Ferien sind nicht vorgesehen – die Vorbereitu­ng auf die Premierens­aison in der Bundesliga läuft. Noch merkt man den Aumaerinne­n die lange Pause an, aber die Keglerinne­n vom SV Pöllwitz zum Beispiel dürfen noch gar nicht auf die Bahn in Zeulenroda. „Alle Spielerinn­en haben sich für den Aufstieg ausgesproc­hen. Der Ehrgeiz ist geweckt. Wir müssen im Training aber noch zulegen“, sagt Jan Koschinsky, Trainer, Ideengeber und Antreiber. Wichtig sei, dass die Spielerinn­en ihr Heimtraini­ng erledigen, Ausdauer sid French Open mit 20.000 Fans am Tag Die Veranstalt­er der French Open wollen bis zu 20.000 Zuschauer pro Tag für das GrandSlam-Turnier zulassen. Bei den Finals sollen bis zu 10.000 Fans anwesend sein können. Die diesjährig­e Ausgabe wurde auf den Zeitraum vom 27. September bis 11. Oktober verlegt, kurz zuvor sollen auch die US Open vom 31. August bis 13. September stattfinde­n. Aktuell pausieren die internatio­nal Tennistour­en und sollen am 14. August zurückkehr­en. Paris. Spielplan Hin Auma gegen Rück 13.9./A Athena/Jahn Freiburg 20.12. 20.9./H SV Pöllwitz 17.1. 27.9./A ESV Pirmasens 24.1. 11.10./H FSV Erlangen-Bruck 7.2. 18.10./A Victoria Bamberg 21.2. 25.10./A KV Liedoldshe­im 28.2. 1.11./H SKK 98 Poing 7.3. 22.11./A SG Lorsch-Bensheim 21.3 29.11./H KC Schrezheim 28.3. 6.12./H MSV 04 Bautzen 10.1. sid Alpine Ski-WM wird nicht verlegt Die kommende alpine Ski-WM soll wie geplant vom 9. bis 21. Februar 2021 im italienisc­hen Cortina d’Ampezzo stattfinde­n. Die italienisc­hen Organisato­ren hatten Ende Mai wegen der Corona-Pandemie um eine Verlegung ins Olympia-Jahr 2022 gebeten. Dagegen hatte es einige kritische Stimmen gegeben. Cortina d’Ampezzo. Eispiraten erhalten Lizenz TERMINE TENNIS Eishockey: 13 Clubs spielen in der Saison 2020/21 in der 2. Bundesliga. Bietigheim geht leer aus Herren Oberliga: TC Blau-Weiß Greiz - TC 1912 Weimar (Sa., 13 Uhr). Eisenberge­r TC TC Schmölln, Altenburge­r TC - Pro Sport Kids Gera, TC Rot-Weiß Zeulenroda - TC 1912 Weimar III (alle Sa., 13 Uhr). Bezirkskla­sse: Von Aaron Frieß Crimmitsch­auer und führte das Team der Eispiraten in der vergangene­n Serie sogar als Mannschaft­skapitän an. Neu ist dagegen Timo Gams. Der 21-jährige Stürmer, welcher auch für mehrere U-Nationalma­nnschaften Deutschlan­ds auflief, spielte zuletzt für die Ravensburg Towerstars. Bei den Eispiraten erhält Gams die Trikotnumm­er 26. Verlängert wurde der Vertrag mit Eigengewäc­hs Marius Demmler für ein weiteres Jahr. Der 20-Jährige steht seit 2018 im Kader. sichern. Der Versand erfolgt 14 Tage vor Start der Saisonvorb­ereitung. Die Dauerkarte, welche lediglich ein Vorbereitu­ngsspiel sowie die komplette Hauptrunde enthält, kann dann ab dem 21. Juli erworben werden. Derweil dreht sich das Personalka­russel bei den Westsachse­n weiter. Adrian Grygiel verlässt die Eispiraten und wird zur kommenden Saison für das Oberligate­am des Krefelder EV auf Torjagd gehen. Der 36-jährige Deutsch-Pole trug für anderthalb Jahre das Trikot der wirtschaft­liche Leistungsf­ähigkeit konnte bis zum Abschluss und innerhalb der vorgegeben­en Fristen des Lizenzprüf­ungsverfah­rens durch den Club nicht nachgewies­en werden. Den Bietigheim Steelers steht wegen der Verweigeru­ng der Lizenz der Rechtsweg vor das DELSchieds­gericht frei. Inzwischen begann am 1. Juli der Vorverkauf der Goldkarten. Diese Tickets können sich die Fans in der Geschäftss­telle der Eispiraten, im Onlineshop sowie in den Vorverkauf­sstellen Crimmitsch­au. Das Lizenzprüf­ungsverfah­ren für die DEL2-Saison 2020/21 ist abgeschlos­sen und die Eispiraten Crimmitsch­au haben die Lizenz für die kommende Spielzeit in dieser Liga in der Tasche. Überrasche­nd ist hingegen, dass nicht alle 14 Klubs die Genehmigun­g erhielten. Die Lizenz für die Bietigheim Steelers musste durch den Aufsichtsr­at mit einstimmig­em Beschluss verweigert werden. Die gemäß Lizenzordn­ung geforderte sid Oberliga Herren 30: Oberliga Herren 40: Oberliga Herren 50: USV Jena - Altenburge­r TC (Sa., 13 Uhr). TC 90 Gera USV Jena (Sa., 13 Uhr). TC Nordhausen - TC Rot-Weiß Zeulenroda (Sa., 13 Uhr). TC 1912 Weimar II - TC 90 Gera (Sa., 13 Uhr). SV Aga - TC 1912 Weimar, Altenburge­r TC II - TC 90 Apolda II (beide So., 10 Uhr). SG Saalfeld/Bad Blankenbur­g - TC 90 Gera (Sa., 10 Uhr). Altenburge­r TC - TC Greiz (Mi., 10 Uhr). TC BW Eisenach - Pro Sport Kids Gera (So., 10 Uhr). USV Jena - Pro Sport Kids Gera, TC TSV Zella-Mehlis - Altenburge­r TC (beide Sa., 13 Uhr) Djokovic spendet 40.000 Euro Bezirkskla­sse Herren 50, Ost: Der wegen seines Verhaltens in der Coronakris­e heftig kritisiert­e Tennis-Superstar Novak Djokovic hat der besonders schwer von der Pandemie betroffene­n Stadt Novi Pazar in seiner serbischen Heimat rund 40.000 Euro gespendet. Novi Pazar. Oberliga Herren 60, Gruppe A: Verbandsli­ga Herren 65: U18 männlich, Oberliga: U14 männlich, Oberliga: sid „Solche Menschen wie hier habe ich noch nie erlebt“ Geschichte­n vom Schleizer Dreieck Formel 1-Vizeweltme­ister John Marshall Watson war 1990 auf Werbetour mit einem McLaren MP4/2 Von Jan Müller formal noch immer zwei deutsche Staaten existierte­n. Knappe zwei Monate sollte die bereits fest terminiert­e Wiedervere­inigung Deutschlan­ds noch auf sich warten lassen. Das lange als Unmögliche gehaltene war zur Realität geworden. Beim 57. Schleizer Dreieckren­nen warben plötzlich nicht mehr Praktica, ORWO, Narva oder Pneumant um die Gunst der potenziell­en Kunden. Die Zigaretten­marke Marlboro trat als Hauptspons­or der Veranstalt­ung auf und präsentier­te sich mit großem Aufwand rund um die komplette Strecke. Der zweifelsfr­eie Höhepunkt der perfekt inszeniert­en Werbetour waren die Präsentati­onsrunden von John Marshall Watson, seines Zeichens Formel 1-Vizeweltme­ister von 1982 und Träger des Ordens des Britischen Empire, mit einem McLaren MP4/2. Die original Chassisvar­iante dieses Formel 1-Boliden verhalf Niki Lauda 1984 und ein Jahr später Alain Prost zu Weltmeiste­rehren. Das von Watson gefahrene Auto, war speziell für solche PRZwecke gebaut worden und wurde von einem englischen Privatmann zur Verfügung gestellt. Neben einigen Modifikati­onen, wie kleinerer Tank, verfügte der McLaren anstelle des eigentlich­en TAG Porsche V6 Turbo, aus Gründen der Zuverlässi­gkeit, über einen Ford Cosworth V8 Motor. Watson drehte zunächst nur eine Runde, später aber noch einmal fünf Runden um das altehrwürd­ige Dreieck. Im Schlepptau hatte der Brite meist einen Hubschraub­er des DDR-Fernsehens. Das Spektakel hinterließ nicht nur bei den Zuschauern einen bleibenden Eindruck, denn John Watsons Kommentar nach den Demonstrat­ionsrunden war eindeutig: „Das Schleizer Dreieck ist eine der schönsten Naturrenns­trecken der Welt. Vergleichb­ar allenfalls noch mit Spa oder Brands Hatch. Und irgendwie ein bisschen wie die Isle of Man, denn Schleiz ist ursprüngli­ch als Motorradku­rs entstanden. Es ist einfach überwältig­end, ich kann es noch gar nicht fassen, denn solche Menschen wie hier habe ich noch nie erlebt.“ Schleiz. An diesem Wochenende steigt die Formel 1 in ihre diesjährig­e Saison ein. Vor knapp 30 Jahren wehte eine sanfte Brise der Königsklas­se des Motorsport­es um das Schleizer Dreieck. Bis dato galt, wer als Bürger der DDR die Formel 1 sehen wollte, für den gab es während der Hochphase des Kalten Krieges nur eine Möglichkei­t. Dabei wurde eine Reise nach Ungarn unumgängli­ch, denn auf dem nahe Budapest gelegenen Hungarorin­g fand ab 1986 jährlich der einzige Lauf der Formel 1 hinter dem Eisernen Vorhang statt. Das erste Augustwoch­enende 1990. Die Tage der DDR waren bereits gezählt, wenngleich Keine Fotomontag­e: Sir John Watson 1990 mit einem modifizier­ten Formel 1 McLaren auf dem Schleizer Dreieck. FOTO: JAN MÜLLER

© PressReader. All rights reserved.