Ostthüringer Zeitung (Rudolstadt) : 2020-07-04

Erste Seite : 25 : 25

Erste Seite

Sport 25 Sonnabend, 4. Juli 2020 Ostthüring­er Zeitung Hamilton auf Rekordjagd Bouwman klagt gegen Kündigung Berlin. Erik Bouwman wird gegen seine Kündigung als Bundestrai­ner der deutschen Eisschnell­läufer rechtliche Schritte einleiten. Am Donnerstag hatte Matthias Große, der kommissari­sche Präsident der Deutschen Eisschnell­lauf-Gemeinscha­ft (DESG), in Berlin verkündet, dass Bouwman schriftlic­h das Ende seines Arbeitsver­hältnis zum 31. Juli mitgeteilt worden sei. „Mit dem Fall sind jetzt meine Anwälte beschäftig­t“, sagte Bouwman. Der Niederländ­er erklärte, auch weiterhin bis mindestens zum 31. Juli seinen Pflichten als Bundestrai­ner nachkommen zu wollen. „Mein Vertrag geht bis zum 31. Dezember 2020“, sagte er. Offensicht­lich dreht sich der Rechtsstre­it mit der DESG nun um eine entspreche­nde Abfindung. Am Sonntag startet die Formel 1 mit Geisterren­nen in Österreich. Unsere Zeitung beantworte­t die wichtigste­n Fragen Von Elmar Brümmer Anlauf in Rot Champion zu werden, Charles Leclerc als Mann der Zukunft. Max Verstappen hat mit 22 die letzte Chance, jüngster Weltmeiste­r der Geschichte zu werden. Die Formel-1-Teams 2020 Spielberg. Mit 112 Tagen Verspätung startet die Formel 1 in ihr 70. Jubiläumsj­ahr, statt in Melbourne nun am Wochenende im österreich­ischen Spielberg. Ohne Zuschauer, aber als erste Weltsporta­rt mit internatio­nalen Austragung­sorten. Einiges aber wird in der Formel Corona anders sein als gewohnt. Startnumme­r Alter*|Starts|Siege Mercedes-AMG Petronas Formula One Team 44 Lewis Hamilton 35 250 84 ? Was hat sich bei den Teams getan? 77 Valtteri Bottas 30 140 7 Scuderia Ferrari Mission Winnow Der Kanadier Lawrence Stroll rüstet den Racing Point-Rennstall zum Aston-Martin-Werksteam um, Renault macht weiter, Mercedes bekennt sich dazu, in irgendeine­r Form weiterzuma­chen, Ferrari hat Sebastian Vettel für kommende Saison schon den Laufpass gegeben und den Spanier Carlos Sainz jr. verpflicht­et. Das kann viel böses Blut geben. 5 Sebastian Vettel 33 241 53 16 Charles Leclerc 22 42 2 Aston Martin Red Bull Racing ? 33 Max Verstappen 22 102 8 Sind alle Fahrer noch fit? 23 Alexander Albon 24 21 – McLaren F1 Team Die Fahrer saßen, bis auf ein paar Testrunden im Februar, 31 Wochen lang nicht mehr im Renncockpi­t. Die Simulatore­n in den Rennfabrik­en waren einem monatelang­en Lockdown unterworfe­n, die virtuellen E-Sports-Rennen kein adäquater Ersatz. Die Piloten konnten nur Fitness bolzen, die Mechaniker – mit Maske – Boxenstopp­trockentra­ining machen. 55 Carlos Sainz 25 102 – 4 Lando Norris 20 21 – Renault F1 Team dpa 3 Daniel Ricciardo 31 171 7 ? 31 Esteban Ocon 23 50 – Wo ist die Formel 1 im Fernsehen zu sehen? Scuderia AlphaTauri Honda Hoffenheim-Mäzen Hopp wehrt sich 26 Daniil Kwjat 26 95 – Zum letzten Mal bei RTL, die Kölner wechseln nach 30 Jahren zum Fußball. Sky übernimmt von 2021 an auch in Deutschlan­d die Exklusivre­chte, mit nur vier garantiert­en Rennen im freien Fernsehen. Am Sonntag startet das Rennen um 15.10 Uhr. 10 Pierre Gasly 24 47 – SportPesa Racing Point F1 Team Sinsheim. Mäzen Dietmar Hopp hat sich gegen den Begriff „KommerzVer­ein“gewehrt, als desen Sinnbild die TSG Hoffenheim bei vielen Ultra-Gruppierun­gen gilt. „Wir bei der TSG sind ein Klub, der nicht Kommerz-Verein genannt werden darf. Schauen wir mal auf Borussia Dortmund, das ist inzwischen Kommerz pur“, so der 80-Jährige bei Sport1. „Oder richten wir den Blick nach Berlin, da sind viele Millionen im Umlauf. Ich freue mich für die Entwicklun­g bei der Hertha, aber ich kann nicht verstehen, dass ich auch von deren Fans attackiert werde.“Vor der Corona-Krise war Hopp im Spiel gegen den FC Bayern von Fans der Münchner mit Spruchbänd­ern und einem Fadenkreuz-Transparen­t angefeinde­t worden. 11 Sergio Perez 30 178 – ? 18 Lance Stroll 21 62 – Wie sieht die Saison 2020 aus? Alfa Romeo Racing 7 Acht Rennen sind für eine WM das Minimum, 15 den Fernsehsen­dern garantiert. Zunächst wird nur in Europa gefahren, möglichst en bloc: Zweimal in Österreich, danach in Ungarn, dann zweimal in Großbritan­nien. Gefolgt von Barcelona, Spa und Monza. Möglicherw­eise wird anschließe­nd noch zweimal in Italien, vielleicht auch in Hockenheim gefahren. Die Oktober-Rennen in Mexiko, den USA und später in Brasilien sind gefährdet. Geplant sind im November/Dezember Finalrenne­n in Bahrain und Abu Dhabi. Auch in Schanghai soll gefahren werden, denn für eine echte Weltmeiste­rschaft braucht es drei Kontinente. Kimi Räikkönen 40 315 21 99 Antonio Giovinazzi 26 23 – ? Haas F1 Team Was ist mit den deutschen Fahrern? 8 Romain Grosjean 34 166 – 20 Kevin Magnussen 27 103 – Sebastian Vettel, der gestern 33 Jahre alt wurde, hat für die Zukunft eine Minimalcha­nce auf ein Mercedes-Cockpit, wahrschein­licher ist ein Rücktritt oder ein Sabbatical. Nico Hülkenberg dient sich für eine Rückkehr an. Die Hoffnungen liegen aber auf eine Beförderun­g Ferrari-Junior Mick Schumacher (21), für den in Spielberg damit eine entscheide­nde Formel-2-Saison beginnt. Sonst könnte die kommende Saison die erste seit 30 Jahren ohne deutschen Fahrer werden. ROKiT Williams Racing 63 George Russell 22 21 – 6 Nicholas Latifi 25 – – 101132 *am Saisonstar­t Quelle: FIA Formel-1-Kalender Bisher bestätigte Rennen der Saison 2020 dpa GP von Österreich 5.7. Spielberg NACHRICHTE­N ? Was ist beim ersten Rennen zu erwarten? GP der Steiermark 12.7. Messi vor Absprung Titelverte­idiger Lewis Hamilton ist mit seinem Mercedes AMG F1 auch in dieser Saison der Weltmeiste­rschafts-Favorit. Spielberg Weltfußbal­ler Lionel Messi könnte den spanischen Meister FC Barcelona nach der kommenden Saison verlassen. Wie der Radiosende­r Cadena Ser berichtete, hat der Argentinie­r, der seit 2004 für Barca aufläuft, die Verhandlun­gen über eine Vertragsve­rlängerung über 2021 hinaus vorerst gestoppt. Die Piloten planen vor dem Start des ersten Saisonrenn­ens als Zeichen gegen Rassismus eine besondere Geste. Dies kündigten Weltmeiste­r Lewis Hamilton und Romain Grosjean, Vorsitzend­er der Fahrergewe­rkschaft GPDA, an. Ob die Fahrer – wie schon oftmals im Sport praktizier­t – vor dem Start symbolisch aufs Knie gehen werden oder eine andere besondere Aktion durchführe­n, ließen die beiden allerdings offen. „Was immer wir auch tun, wir werden versuchen, es gemeinsam zu tun“, sagte Hamilton. „Ich glaube, es ist sehr wichtig, in diesem Sport zusammenzu­halten, oder besser gesagt, vereint zu werden“. Grosjean fügte hinzu, dass es in der Fahrergewe­rkschaft viele Diskussion­en gegeben habe, was die beste Botschaft wäre. „Der Kniefall scheint wirklich eine von der Politik losgelöste Geste zu sein, die im Sport eingesetzt wird“, sagte der Haas-Pilot. Als Zeichen gegen Rassismus hatte das Mercedes-Team bereits mit einer neuen Lackierung ein erstes Zeichen gesetzt. ? FOTO: GETTY GP von Ungarn 19.7. Wie sollen die Geisterren­nen ablaufen? Budapest Hamilton im Training vor Teamkolleg­e Bottas GP von Großbritan­nien 2.8. Im Auto ist es in diesen Zeiten am sichersten, das gilt auch für die Formel 1. Outdoor, Kontakte nur bei Crashs der Rennwagen. Aber der übliche Begleittro­ss umfasst 3000 Menschen. Davon dürfen aber nur weniger als ein Drittel am Red-BullRing sein, das 73-seitige Handbuch „Return to racing“regelt alles minutiös. Die Teams werden permanent kontrollie­rt und leben im Fahrerlage­r und ihren Hotels in einer Blase. Mit Maskenpfli­cht und Kontaktspe­rre. Wann wieder Zuschauer zugelassen werden, ist situations­bedingt offen. Silverston­e Titelverte­idiger Lewis Hamilton hat im Training beim Neustart in Österreich seine Favoritenr­olle bekräftigt. Der 35 Jahre alte Mercedes-Pilot war am Freitag auch in der zweiten Übungseinh­eit Schnellste­r und verwies erneut seinen finnischen Teamkolleg­en Valtteri Bottas auf den zweiten Rang. Die drittbeste Zeit des Tages gelang dem Mexikaner Sergio Perez im Racing Point. Klar verbessert im Vergleich zum Vormittag zeigte sich Ferrari-Pilot Sebastian Vettel, der mit allerdings deutlichem Rückstand auf das Mercedes-Duo Vierter wurde. Enttäusche­nd verlief das Training in Spielberg für Vorjahress­ieger Max Verstappen, der am Nachmittag nicht über Rang acht hinauskam. n 70 Jahre GP von GBR 9.8. Silverston­e GP von Spanien 16.8. sid Barcelona Kipsang gesperrt GP von Belgien 30.8. Der ehemalige Marathon-Weltrekord­ler Wilson Kipsang aus Kenia ist wegen Verstößen gegen die Anti-Doping-Regeln für vier Jahre gesperrt worden. Dem Olympiadri­tten von London 2012 werden Versäumnis­se bei der Meldepflic­ht sowie Manipulati­on vorgeworfe­n. Spa-Francorcha­mps GP von Italien 6.9. Monza sid 101131 Quelle: FIA Williams-Rennstall steht zum Verkauf. erhöhen und das wirtschaft­liche Überleben sichern. sieben Titeln von Rekordwelt­meister Michael Schumacher gleich. Zu Schumis Rekordmark­e von 91 Siegen fehlen dem 35-Jährigen nur noch sieben Erfolge. dpa ? Baros hört auf Wie stark hat Corona der Formel 1 zugesetzt? ? ? Der tschechisc­he Fußballsta­r Milan Baros hängt seine Fußballsch­uhe mit 38 Jahren an den Nagel. Der EM-Torschütze­nkönig von 2004 teilte auf der Webseite seines Heimatklub­s Banik Ostrau mit: „Der Kopf möchte weitermach­en, aber der Körper hat ‘Stopp’ gesagt.“ Was ändert sich an den Regeln? Wer ist in dieser Saison der Favorit? Das Drei-Milliarden-Business ist mächtig geschrumpf­t. Fernsehein­nahmen fehlen komplett, Veranstalt­er müssen für die Geisterren­nen bezahlt werden statt Startgelde­r zu kassieren. McLaren muss Hunderte Leute entlassen, der altehrwürd­ige Das neue Reglement tritt erst 2022 in Kraft, bis dahin wird mit den diesjährig­en Rennwagen gefahren. Künftig gilt auch ein Budget cap von 145 Millionen Dollar pro Team und Jahr. Das soll die Chancengle­ichheit Nach den wenigen Eindrücken der Probefahrt­en: Mercedes – und damit Titelverte­idiger Lewis Hamilton. Wird der Brite, dessen Vertrag ausläuft, zum vierten Mal in Folge Champion, dann zieht er mit den ? Wer sind die Herausford­erer? Traditione­ll sein Teamkolleg­e Valtteri Bottas – und die Ferrari-Piloten. Sebastian Vettel mit seinem letzten mit sid sid

© PressReader. All rights reserved.