Orts­vor­ste­her

Ostthüringer Zeitung (Schmölln) - - Politik -

Ber­lin.

Der Orts­vor­ste­her ist ein Ver­tre­ter ei­nes nicht selbst­stän­di­gen Or­tes ge­gen­über der zu­stän­di­gen Ge­mein­de. Er ist in der Re­gel Vor­sit­zen­der ei­nes Orts­bei­ra­tes. Die Funk­ti­on des Orts­vor­ste­hers gibt es in der Mehr­zahl der deut­schen Bun­des­län­der. Sei­ne recht­li­che Stel­lung ist da­bei je­doch un­ter­schied­lich. In Thü­rin­gen wird der Vor­ste­her ei­nes Orts­teils als Orts­teil­bür­ger­meis­ter be­zeich­net. Er ist Vor­sit­zen­der des Orts­teil­rats, al­so des ge­wähl­ten Gre­mi­ums für die Ort­schaft. Bis zur No­vel­lie­rung der Thü­rin­ger Kom­mu­na­l­ord­nung 2008 lau­te­ten die Be­zeich­nun­gen Orts­bür­ger­meis­ter oder Ort­schafts­rat. Recht­lich ge­se­hen ist der Orts­teil­bür­ger­meis­ter ein Eh­ren­be­am­ter der Kom­mu­ne. (zrb)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.