Mer­kel: Kli­ma­schutz wird Geld kos­ten

Ge­ne­ral­de­bat­te im Bun­des­tag: Bun­des­kanz­le­rin wirbt um Ak­zep­tanz für zu­sätz­li­che Maß­nah­men

Ostthüringer Zeitung (Schmölln) - - Politik -

Kurz vor ent­schei­den­den Be­ra­tun­gen der Bun­des­re­gie­rung über die künf­ti­ge Kli­ma­po­li­tik hat sich der Bun­des­tag hier­über ei­nen Schlag­ab­tausch ge­lie­fert. Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU) warb um Ak­zep­tanz für zu­sätz­li­che Maß­nah­men. „Wenn wir den Kli­ma­schutz vor­an­trei­ben, wird es Geld kos­ten – die­ses Geld ist gut ein­ge­setzt“, sag­te sie am Mitt­woch in der Ge­ne­ral­de­bat­te zum Haus­halt 2020. Ein Igno­rie­ren wür­de mehr Geld kos­ten. Es ge­he um ei­nen „ge­wal­ti­gen Kraft­akt“, be­ton­te die Kanz­le­rin auch mit Blick auf die ge­plan­ten Ent­schei­dun­gen im Kli­ma­ka­bi­nett am 20. Sep­tem­ber.

Grü­nen-Frak­ti­ons­che­fin Ka­trin Gö­ring-Eckardt for­der­te deut­lich mehr In­ves­ti­tio­nen in den Kli­ma­schutz. „Die­ser Haus­halt ist ei­ne dop­pel­te Null – näm­lich kein Plan und kein Geld“, sag­te sie mit Blick dar­auf, dass das er­war­te­te Kli­ma­pa­ket noch nicht im Haus­halt hin­ter­legt ist. „Wo ist denn die Initia­ti­ve für die Bahn, wo ist denn die Initia­ti­ve für den öf­fent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr?“Gö­rin­gEckardt mahn­te: „Wir sind ver­dammt tief im Di­s­po der Na­tur.“

FDP-Frak­ti­ons­chef Chris­ti­an Lind­ner warn­te vor ei­nem Kli­ma­schutz nur mit As­ke­se, Ver­bot und Ver­zicht. Da­mit wer­de Deutsch­land vi­el­leicht „Moral­Welt­meis­ter“. Aber nie­mand in der Welt wer­de ihm fol­gen. „Deutsch­land muss wie­der durch Markt­wirt­schaft und Er­fin­der­geist Tech­no­lo­gie-Welt­meis­ter wer­den. Denn nur als Tech­no­lo­gie-Welt­meis­ter wer­den wir ein Vor­bild für die Welt.“Wie Gö­ring-Eckardt bot auch Lind­ner ei­ne Mit­wir­kung an ei­nem Kli­ma­kon­sens an.

AfD-Frak­ti­ons­chef Alex­an­der Gau­land kri­ti­sier­te den ge­plan­ten Koh­le-Aus­stieg: „Für das Welt­kli­ma ist Deutsch­land kei­ne be­son­ders re­le­van­te Grö­ße, es geht hier of­fen­sicht­lich um Sym­bo­lik.“

Der kom­mis­sa­ri­sche SPDFrak­ti­ons­chef Rolf Müt­zenich warb für ei­ne Vor­rei­ter­rol­le Eu­ro­pas beim Kli­ma­schutz. „Wir neh­men die neue Kom­mis­si­ons­prä­si­den­tin (Ur­su­la von der Ley­en) beim Wort und wol­len ihr hel­fen, das Mo­de­wort Gre­en New De­al auch rich­tig aus­zu­buch­sta­bie­ren“, sag­te er.

Mer­kel sag­te, die Be­wäl­ti­gung von Kli­ma­schutz und Di­gi­ta­li­sie­rung sei ent­schei­dend, um Deutsch­lands Wohl­stand zu er­hal­ten. Deutsch­land und Eu­ro­pa müss­ten ih­ren Rück­stand bei wich­ti­gen Tech­no­lo­gi­en auf­ho­len. „Wir müs­sen tech­no­lo­gisch wie­der auf Welt­maß­stab kom­men.“Mer­kel ver­wies et­wa auf die Her­stel­lung von Chips, die Platt­form­wirt­schaft und die Bat­te­rie­zel­len­pro­duk­ti­on. Bei der Di­gi­ta­li­sie­rung müs­se auch der deut­sche Mit­tel­stand mehr An­stren­gun­gen zei­gen. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.