Aus­stel­lungs­er­öff­nung, Füh­rung und Got­tes­dienst

Hein­rich-Schütz-Haus in Bad Kös­tritz lädt am Wo­che­n­en­de ein

Ostthüringer Zeitung (Schmölln) - - Aus Der Region -

Bad Kös­tritz.

Das Hein­richSchütz-Haus lädt für das kom­men­de Wo­che­n­en­de zu ei­nem Ver­an­stal­tungs­rei­gen ein: Mor­gen, am Sams­tag, um 15.30 Uhr, wird die nächs­te Son­der­aus­stel­lung er­öff­net: „Al­les was Odem hat, lo­be den Herrn!“ist sie über­schrie­ben, in­for­miert das Haus. Es dreht sich al­les um die Psal­men und das vor 400 Jah­ren im Druck er­schie­ne­ne Opus 2 von Hein­rich Schütz, die Psal­men Da­vids.

Das ist kei­ne Aus­stel­lung nur für „Ein­ge­weih­te“, son­dern ei­ne Aus­stel­lung ge­ra­de für die­je­ni­gen, die gar nicht wis­sen, was ein Psalm ist, wo sie zu fin­den sind und die sich jetzt ge­ra­de fra­gen: „Kenn ich denn ei­nen Psalm­text?“– Die­ser und vie­len an­de­ren Fra­gen ver­sucht die Aus­stel­lung nach­zu­ge­hen. Aber na­tür­lich lan­det man da­bei auch bei Cor­ne­li­us Be­cker und Am­bro­si­us Lob­was­ser – um den Haus­her­ren und sei­ne Kom­po­si­tio­nen wird es auch ge­hen.

Zur Aus­stel­lungs­er­öff­nung spie­len die­ses Mal die Kös­trit­zer Spiel­leu­te und sie ha­ben sich et­was vor­ge­nom­men: Dop­pel­chö­ri­ge Psalm­ver­to­nun­gen von Ge­org Ot­to, dem Lehr­meis­ter Schüt­zens in Kas­sel, und dem Haus­her­ren selbst. Da kön­nen die Mu­si­ker, die ein Mal pro Mo­nat sich zum ge­mein­sa­men Spiel im Hein­rich-Schütz-Haus ein­fin­den, ein Dau­men drü­cken­des Pu­bli­kum ge­brau­chen.

Am Sonn­tag, dem 15. Sep­tem­ber, um 14 Uhr, fin­det ein Got­tes­dienst ein­mal mehr im Hein­rich-Schütz-Haus statt. Frie­de­ri­ke Bö­cher lädt als Lek­to­rin ein und stellt die Aus­stel­lung in den Mit­tel­punkt ih­res Got­tes­diens­tes. Psal­men, Hein­rich Schütz als „Vor­sän­ger der Psal­men“so­wie Psalm­lie­der, be­glei­tet von den Kös­trit­zer Flö­ten­kin­dern be­stim­men den Ablauf. Ein Got­tes­dienst im Mu­se­um – ei­ne be­son­de­re At­mo­sphä­re.

An­schlie­ßend führt Frie­de­ri­ke Bö­cher als Di­rek­to­rin durch das Haus: Das Mot­to des dies­jäh­ri­gen Tag des of­fe­nen Denk­mals „Mo­dern(e): Um­brü­che in Kunst und Ar­chi­tek­tur“lässt sich auch auf Hein­rich Schütz und sei­ne Zeit um­mün­zen: „Hein­rich Schütz als Va­ter der mo­der­nen Mu­sik“. Son­der­aus­stel­lung und Dau­er­aus­stel­lung wer­den auf Um­brü­che „durch­streift“. Der Ein­tritt zu den Ver­an­stal­tun­gen ist frei. (red)

FO­TO: REPRO SCHÜTZ-HAUS

Aus­schnitt aus dem Ti­tel­blatt Hein­rich Schütz Psal­men Da­vids Opus .

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.