CATL plant Spa­ten­stich im Ok­to­ber

Bat­te­rie­fa­brik am Er­fur­ter Kreuz soll ei­ne der größ­ten Eu­ro­pas wer­den. Zu­sam­men­ar­beit mit Bosch aus Ei­se­nach

Ostthüringer Zeitung (Schmölln) - - Wirtschaft - Von Bernd Jentsch AR­CHIV-FO­TO: DUAN CHANGZHENG/IMAGECHINA/DPA

Arn­stadt.

Das chi­ne­si­sche Un­ter­neh­men Con­tem­pora­ry Am­per­ex Tech­no­lo­gy Co. Li­mi­ted (CATL) will sei­ne neue Fa­b­rik in Thü­rin­gen zu ei­nem der größ­ten Elek­tro­fahr­zeug-Bat­te­rie­wer­ke in Eu­ro­pa ent­wi­ckeln. Das gel­te so­wohl in Be­zug auf Grö­ße als auch die Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tät, kün­dig­te die Fir­ma jetzt auf der In­ter­na­tio­na­len Au­to­mo­bil­aus­stel­lung IAA in Frank­furt am Main an.

Nach In­for­ma­tio­nen un­se­rer Zei­tung soll der sym­bo­li­sche ers­te Spa­ten­stich auf dem Ge­län­de im In­dus­trie­ge­biet Er­fur­ter Kreuz bei Arn­stadt noch im Ok­to­ber die­ses Jah­res er­fol­gen. In di­rek­ter Nach­bach­schaft zum ge­plan­ten Werks­neu­bau hat das Un­ter­neh­men das Grund­stück und das Fa­b­rik­ge­bäu­de der frü­he­ren So­lar­world er­wor­ben.

Da die Elek­tro­mo­bi­li­täts­bran­che an Grö­ße und Be­deu­tung ge­winnt, kom­me der in Pla­nung be­find­li­chen Bat­te­rie­fa­brik von CATL in Er­furt, die so­wohl Bat­te­rie­zel­len als auch Mo­du­le pro­du­zie­ren wird, ei­ne gro­ße Be­deu­tung zu. Durch die en­ge Zu­sam­men­ar­beit mit eu­ro­päi­schen Part­nern und der Mög­lich­keit zu schnel­le­ren Re­ak­tio­nen auf Kun­den­be­dürf­nis­se könn­ten Au­to­mo­bil­her­stel­ler bei der Be­schleu­ni­gung des Roll­outs von Elek­tro­fahr­zeu­gen op­ti­mal un­ter­stützt wer­den.

„Eu­ro­pa ist ein Schlüs­sel­markt für CATL, und vie­le un­se­rer Part­ner ha­ben ih­ren Sitz in Eu­ro­pa. Mit un­se­rer neu­en Pro­duk­ti­ons­stät­te in Er­furt ver­bin­den wir die deut­sche In­dus­trie­tra­di­ti­on und die Tra­di­ti­on CATLs, in­no­va­ti­ve Bat­te­rie­tech­nik an stra­te­gisch zen­tra­len Or­ten zu pro­du­zie­ren“, kom­men­tier­te Mat­thi­as Zent­graf, Co-Prä­si­dent Eu­ro­pa von CATL.

„In­dem wir un­se­re For­schung, Ent­wick­lung und Pro­duk­ti­on un­se­ren Part­nern und Kun­den nä­her brin­gen, kön­nen wir bes­ser zum Wachs­tum der Elek­tro­fahr­zeug­in­dus­trie in Eu­ro­pa bei­tra­gen und die Um­welt so­wie die lo­ka­le und re­gio­na­le Wirt­schaft po­si­tiv be­ein­flus­sen“, so Zen­trgraf.

Nach ei­ge­nen An­ga­ben fühlt sich CATL ver­pflich­tet, ei­nen we­sent­li­chen Bei­trag in den Re­gio­nen zu leis­ten, in de­nen das Un­ter­neh­men tä­tig ist. Mit ei­nem In­ves­ti­ti­ons­vo­lu­men von bis zu 1,8 Mil­li­ar­den Eu­ro wer­de das neue Werk in Thü­rin­gen Tau­sen­de von Ar­beits­plät­zen in Deutsch­land so­wie Kar­rie­re­mög­lich­kei­ten für jun­ge Men­schen schaf­fen.

Das chi­ne­si­sche Un­ter­neh­mens hat ei­ne Zu­sam­men­ar­beit mit dem Bosch-Kon­zern an­ge­kün­digt. Man wer­de welt­weit Bat­te­rie­zel­len für das 48-Volt­Bat­te­rie­sys­tem von Bosch lie­fern, um ei­ne effektiver­e, er­schwing­li­che­re und fle­xi­ble­re Lö­sung für die Elek­tri­fi­zie­rung von Fahr­zeu­gen mit Ver­bren­nungs­mo­tor und die Re­du­zie­rung von Emis­sio­nen zu bie­ten, er­klär­te CATL.

Die­se Bat­te­rie ist im Werk von Bosch Fahr­zeu­ge­lek­trik in Ei­se­nach ent­wi­ckelt wor­den, seit En­de ver­gan­ge­nen Jah­res wird sie bei Bosch im Werk in Wu­xi in Chi­na ge­fer­tigt.

Auf der IAA sind meh­re­re Elek­tro­au­tos mit CATL-Bat­te­ri­en zu se­hen, dar­un­ter auch der BMW X 3, der welt­weit mit Cat­l­Bat­te­ri­en aus­ge­stat­tet ist. Wei­te­re füh­ren­de in­ter­na­tio­na­le Part­ner, mit de­nen CATL zu­sam­men­ar­bei­tet, sind Volks­wa­gen, Daim­ler, Ja­gu­ar Land Ro­ver, Vol­vo, Hon­da und To­yo­ta.

CATL mit Haupt­sitz in Ning­de (Chi­na) be­schäf­tigt welt­weit mehr als . Mit­ar­bei­ter und be­treibt meh­re­re Nie­der­las­sun­gen in Chi­na so­wie in Mün­chen, Pa­ris, Yo­ko­ha­ma, De­troit und Van­cou­ver.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.