Rechts­rock schrumpft zu Lie­der­abend

Po­li­zei re­gis­triert  Straf­ta­ten

Ostthüringer Zeitung (Schmölln) - - Thüringen -

Klos­ter Veß­ra.

Der rechts­ex­tre­me Kon­zert­ver­an­stal­ter Tom­my Frenck be­kommt in Süd­thü­rin­gen of­fen­bar kein Bein mehr auf den Bo­den.

Ein für das Wo­che­n­en­de an­ge­kün­dig­tes Rechts­rock­fest ist zu ei­nem Lie­der­abend auf dem Ge­län­de sei­nes Gast­hau­ses in Klos­ter Veß­ra zu­sam­men­ge­schrumpft. Ur­sprüng­lich soll­ten meh­re­re Bands auf­tre­ten. Im Er­geb­nis gab es Mu­sik u.a. von dem ehe­ma­li­gen Ge­biets­lei­ter der Eu­ro­päi­schen Ak­ti­on Axel Schlim­per.

150 Gäs­te re­gis­trier­te die Suh­ler Po­li­zei auf dem Ge­län­de der un­ter dem Mot­to „Ge­gen staat­li­che Re­pres­sio­nen – Mu­sik und Re­de­bei­trä­ge für die Ver­samm­lungs­und Mei­nungs­frei­heit in Deutsch­land“an­ge­mel­de­ten Ver­an­stal­tung. Die soll­te, so hat­ten es die Rechts­ex­tre­mis­ten an­ge­kün­digt, ei­ne Ra­che­ak­ti­on für ein be­reits zum Fi­as­ko mu­tier­tes Rechts­rock­kon­zert En­de Ju­li sein. Thü­rin­gens In­nen­mi­nis­ter Ge­org Mai­er (SPD), der selbst an der Ge­gen­kund­ge­bung teil­nahm, schrieb auf sei­ner Face­book-Sei­te: „Das groß­spu­rig als Re­van­che für The­mar an­ge­kün­dig­te Rechts­rock­kon­zert in Klos­ter Veß­ra wur­de er­neut zum De­sas­ter. Das gro­ße Fest­zelt ist zum Gar­ten­pa­vil­lon ge­schrumpft.“

Die Po­li­zei re­gis­trier­te bei den Neo­na­zis, die u.a. aus der Schweiz an­ge­reist wa­ren, ins­ge­samt 17 Straf­ta­ten, dar­un­ter zehn Ver­stö­ße ge­gen das Ver­samm­lungs­ge­setz. Ein­mal leis­te­te ein Teil­neh­mer Wi­der­stand bei den Kon­trol­len am Ein­gangs­be­reich.

Die bür­ger­li­che Ge­gen­kund­ge­bung un­ter dem Mot­to „Rech­te Im­mo­bi­li­en? Nein Dan­ke!“ver­lief mit 190 Teil­neh­mern oh­ne Zwi­schen­fäl­le.

Die Po­li­zei si­cher­te bei­de Ver­an­stal­tun­gen aus­schließ­lich mit Kräf­ten aus Thü­rin­gen ab. Ge­gen 22.30 Uhr hat­te sich die La­ge in dem klei­nen Ort wie­der be­ru­higt, die Teil­neh­mer wie­der ab­ge­reist. (fa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.